Heeresverpflegungsämter

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Antworten
Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2366
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christel » 03.01.2010 22:36

Hallo Godeke,

ich habe mal ein neues Thema eröffnet. ;) . Zu der, bzw. den Liegenschaften in der direkten Nachbarschaft kann ich nur folgendes sagen....

Direkt hinter der zweiten Reihe Silos beginnt sofort der Militärische Sicherheitsbereich der Oerbke Facility. Ganz in der Nähe befindet sich auch noch ein kleines Industriegebiet (ein Edeka Lager und der Viehbrock Musterhauspark).

Ein Teil der Gleise läuft auch direkt in die britische Kaserne Oerbeke Facility hinein.

Mehr kann ich zum näheren Umfeld der Silos leider nicht sagen. Oder siehe auch hier:

Viele Grüße,
Christel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 03.01.2010 23:56

Hallo Christel,

wie Godeke ja schon ganz richtig bemerkt oder vorsichtigt andeutet, handelt es sich hier um Typenbauten von Bodenspeichern der HVAs (Vergleich siehe Herresverpflegungsamt Osnabrück).

Die Briten nutzten diese Objekte nach dem Krieg bekanntlich ja gerne für eigene Lagerzwecke, wie wir es auch in Bielefeld gesehen haben, worin sich auch die weitere Ansiedlung an dieses Objekt erklärt.

Zum Schriftzug UNION könnte ich mir vorstellen, dass eine Firma UNION die Speicher nach den Briten nutzte. Da müßte man mal ein bißchen forschen oder Talpa dazu befragen. ;-)

Auf den Seiten von BAOR finden sich leider nur sehr spärliche Informationen wie "erbaut 1935" und zu den britischen Einheiten in den St Barbara Barracks.

Viele Grüße

Kai

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1932
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 04.01.2010 08:41

Moin,

es gab mal, oder es gibt sie noch, eine UNION Getreide- und Lagereigesellschaft. Ich kann mich schwach ereinnern, dass da auch der Bund seine Finger im Spiel hatte. vielleicht ist es diese:

UNION GETREIDE-,DÜNGER-,FUTTERMITTEL-,SPEDITIONS- U. LAGEREI GES. M.B.H.

KRAUSENSTR. 46 30171 HANNOVER

Grüße Djensi

Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2366
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christel » 04.01.2010 13:56

Djensi hat geschrieben:Moin,

es gab mal, oder es gibt sie noch, eine UNION Getreide- und Lagereigesellschaft. Ich kann mich schwach ereinnern, dass da auch der Bund seine Finger im Spiel hatte. vielleicht ist es diese:

UNION GETREIDE-,DÜNGER-,FUTTERMITTEL-,SPEDITIONS- U. LAGEREI GES. M.B.H.

KRAUSENSTR. 46 30171 HANNOVER

Grüße Djensi
Hallo Djensi,

klasse, D A N K E !!! :kiss: Wußt ich es doch, dass mir hier jemand weiterhelfen kann. :holy:

Viele Grüße,
Christel

Dave2008
Forenuser
Beiträge: 62
Registriert: 07.02.2009 19:09
Ort/Region: Hamburg / Storman

Wehrmachtsilos

Beitrag von Dave2008 » 04.01.2010 18:31

Diese Gebäude müssen aber in Beziehung zum Bund/Bundeswehr gestanden haben. Ich kann mich ziemlich gut errinnern das wir in den 80ern dort einmal unsere Panzer entladen haben, als wir mit der Bahn nach Bergen verlegt haben.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 04.01.2010 19:38

Hallo Dave2008,

diesen zwangsläufigen Zusammenhang sehe ich hier nicht Denn nicht alle Gebäude die sich Nähe von Bw-Anlagen oder Einrichtungen befinden, haben nicht zwangsläufig etwas mit der Bw zu tun. ;-)

Das ehem. Herresverpflegungsamt wurde nach dem Krieg von den Briten genutzt (siehe auch mein obiger Link). Die Verladerampe sowie die dorthin führenden Gleise bestanden damals noch nicht und sind erst nach dem Krieg errichtet worden. Das an die Gebäude des ehem. HVA angrenzende Gelände wurde ebenfalls von den Briten genutzt, u.a. als REME, also als Umschlagplatz für schwere Rad- und Kettenfahrzeuge. Mehr dazu auf den Seiten des 16 Tk Tptr Sqn RASC/RCT/RLC.

Viele Grüße

redsea

Dave2008
Forenuser
Beiträge: 62
Registriert: 07.02.2009 19:09
Ort/Region: Hamburg / Storman

Beitrag von Dave2008 » 04.01.2010 20:09

Hallo Redsea,
das ist schon logisch, sonst würde die ganze Welt aus Kasernen bestehen. Schachbrett grins.
Wenn Du aber mal auf das Luftbild schaust siehst du das die Kopframpe im Gelände ist. Vielleicht hatte der Bund ja auch nur noch die Nutzungsrechte für die Verlarderampe. Ich bin aber der Meinung das diese vom Lager Oerbke auch ausgeschildert war. Das Rätsel läßt sich lösen, wenn ich wieder im Dienst bin und in meinen Unterlagen nachschauen kann.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4843
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 04.01.2010 20:51

Hallo Dave2008,

das ist richtig, dass der Gleisanschluß nebst Rampe auf dem Geländes des ehem. Herresverpflegungsamtes liegt. Da dieser Gleisanschluß, wohlbemerkt nur der zur Rampe, wie gesagt erst nach dem Krieg errichtet wurde, gehe ich davon aus, dass die Rampe und Gleisanschluß von den Briten oder auf Veranlassung der Briten eingerichtet wurden. Was jedoch meine ganz persönliche Einschätzung aufgrund der überwiegenden oder ausschließlichen (?) Nutzung des Areals durch die Briten ist. Daher gehe auch ich davon aus, dass wie Du schreibst, die Bw diesen Gleisanschluß nebst Rampe mit nutzen durfte.

Viele Grüße

redsea

Dave2008
Forenuser
Beiträge: 62
Registriert: 07.02.2009 19:09
Ort/Region: Hamburg / Storman

Beitrag von Dave2008 » 04.01.2010 21:02

Wenn der Gleisanschluß zum Übungsplatz gehört(e) ist das mit rein britisch so nicht richtig aber wir werden sehen.
Die ganze Sache ist natürlich schon ein paar Jahre her. Sowohl das PzBtl(174) als auch die alten Eisenschweine gibt es nicht mehr.
Kann natürlich sein das mir die Errinnerung einen Streich spielt. Wie gesagt ich schaue mal in meinen Unterlagen.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8586
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 04.01.2010 21:14

Moin!

Das Lager resp. die Kaserne ist ja nun auch nicht gerade klein und es mag wenig verwundern, dass nicht jeder Funktionsbereich seinen eigenen Gleisanschluss hat, sondern es eher eine größere Verlade-Ecke gibt - wie diese hier. Ich glaube kaum, dass man alleine daraus irgendetwas ableiten kann.

Mike

Antworten