Katastrophenschutzsirenen vom Typ HLS

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Antworten
Matze
Forenuser
Beiträge: 234
Registriert: 19.06.2002 13:22
Ort/Region: Dedenhausen/ Region Hannover

Beitrag von Matze » 12.08.2003 10:43

Hi Tom,
also in ländlichen Gebieten in Niedersachsen testen sie die Sirenen auch jeden ersten Tag im Monat um 12 Uhr. Die Freiwilligen Feuerwehren werden hier auch per Sirene alamiert. Und das schon seit Jahren....

Gruß
Matze

TomRiddle

Beitrag von TomRiddle » 12.08.2003 10:53

Moin Matze!

Besonders schön ist es, wenn der Probealarm auf einen Feiertag fällt. Mindest einer paßt nicht auf und hinterher hört man dann so schöne Dialoge:

Hier Leitstelle
Hier Florian XX/XX wir hatten Sirenenalarm
Florian XX/XX es ist SONNABEND und 12:00

was dann mal wieder im ganzen Kreis zu Heiterkeitsausbrüchen führt undder Kamerad beim nächsten Treffen "fällig" ist (mit dem Bezahlen) :mrgreen:

Ist mir aber auch selber passiert beim Probealarm des FME :mrgreen: , Nur da hat es keiner gemerkt, daß ich schon angezogen an der Haustür war, als der Spuch kam:
Hier Leitstelle Geräteüberprüfung KEIN Einsatz.
Tom

Florian Ronne 41/10

Beitrag von Florian Ronne 41/10 » 12.08.2003 23:55

Uff...

Erstmal: Ich hab NIE bestritten, dass Sirenen nich mehr im Betrieb sind.

2. Ich weis, dass das DRK usw. nicht über Sirene alarmiert wird

3. Du warst beim THW? Alarm über SMS muss schön sein...

4. Telefonkette hat sich hier kaum bewährt. Zum Glück kamen da schon die Backsteine mit Namen "Telesignal" ins Spiel

5. Die meisten Städte haben noch Sirenen für die Feuerwehr und die werden zu unterschiedlichen Zeiten getestet, hier Samstags 12.00 in den Ortsteilen 12.30 und so weiter und sofort.

Florian Ronne 41/10

Beitrag von Florian Ronne 41/10 » 12.08.2003 23:57

TomRiddle hat geschrieben: Ist mir aber auch selber passiert beim Probealarm des FME :mrgreen: , Nur da hat es keiner gemerkt, daß ich schon angezogen an der Haustür war, als der Spuch kam:
Hier Leitstelle Geräteüberprüfung KEIN Einsatz.
Tom
Es gibt genug Kameraden, denen sowas passiert.

Aber das ist das Feuerwehr-Niedersachsen. Hier schwört man auf Hitzefenster, Baumwolle, LF 8 und TLF 8, "Ostfriesen-Nerz" im Einsatz usw. Aber das is ne Diskussion.

Benutzeravatar
Maeks
Forenuser
Beiträge: 199
Registriert: 12.08.2003 01:02
Ort/Region: Neubeuern

Beitrag von Maeks » 16.08.2003 21:43

Hallo ich habe mir jetzt mal die zwei Standorte von den HLS die ich meinte mal genauer angeschaut. Die bei Marienberg wurde komplet abgebaut.Komischerweise stand die genau neben dem Feuerwehrgerätehaus
der Abbau kann aber noch nicht so lange her sein, da an der Stelle noch nicht viel Gras wächst.Bei der Anderen bei Westerham steht noch der Masten allerdings wird sie von irgeneinem Mobilfunkbetreiber benutzt. Da ich selber auf dem Bau arbeite, weiß ich was alt und neu ist bei Gebäuden.
Der Mast mit seinem Gebäude und dem Zaun drumherum schätze Ich so auf 15 bis maximal 20 Jahre. allerdings den Schaltkasten den man neben
dem Gebäude hingestellt hat is noch nicht sehr alt. ich schätze so 3 bis 5 Jahre. aber was mich wundert ist, das am unteren Ende des Mastes
mit schwarzer Farbe der Schriftzug Post steht.
Meine Frage ist daher: kann es sein das früher die Post,bzw Fernmeldeamt
solche Anlagen betrieben hat.
Wer weiß was darüber. Ich bitte um Antwort
Danke und mit schönen Gruß
Maek

Devon

Beitrag von Devon » 16.08.2003 23:09

Florian Ronne 41/10 hat geschrieben:5. Die meisten Städte haben noch Sirenen für die Feuerwehr...
Ack, vor allem die kleineren Städte/Dörfer. In größeren Städten und den Randgebieten hat sehr oft auch die komplette FF FME's. Aber auch da gibt das Ausnahmen...
.

Imperial51

Beitrag von Imperial51 » 17.08.2003 11:34

Leider sind bei uns hier südlich von Stuttgart in den Dörfern bzw. kleien Städten schon nahezu alle Sirenen demontiert worden. Ersetzt wurden die durch mobile auf dem Fahrzeug zu befestigende Sirenen die sich mehrere Gemeinden teilen. Leider weiß ich gerade den Hersteller nicht mehr.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8667
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 17.08.2003 14:00

Moin!

Bi us in Dörp is noch als in Ordnung :)

Hier hat die Gemeinde die Sirenen übernommen, zumindest Brandmeister der FF und die Jungs von den RTW haben FME. Die Sirenen werden auch noch genutzt, sogar der samstagmittägliche Probealarm wird noch durchgeführt.

Also: Nicht überall hat der (vermeintliche) Fortschritt Einzug gehalten.

Mike

Gast

HLS im Kreis Rosenheim

Beitrag von Gast » 17.08.2003 14:18

Maeks hat geschrieben: Der Mast mit seinem Gebäude und dem Zaun drumherum schätze Ich so auf 15 bis maximal 20 Jahre. allerdings den Schaltkasten den man neben
dem Gebäude hingestellt hat is noch nicht sehr alt.
Hi, Maeks!

Habe Deine Beiträge erst jetzt gelesen, da aus irgendeinem Grund meine Benachrichtigung bei Nachrichten zum Thema "HLS" nur sporadisch funktioniert.

Ich finde es sehr interessant, daß bei Euch HLS im eher ländlichen Gebiet eingesetzt wurden. Marienberg ist ja nun ÄUSSERST ländlich - bleibt die Frage, wovor mit so viel Aufwand gewarnt werden sollte; vielleicht u.a. vor Inn-Hochwasser?

Vermutlich gab's in Rosenheim selbst auch HLS, die aber evtl. noch früher abgebaut wurden.

Interessant finde ich Deine Anmerkungen zu dem Standort in Westerham (ein Freund von mir arbeitet in Bruckmühl!): Auch hier stellt sich grundsätzlich die Frage, warum in diesem ländlichen Bereich eine HLS aufgestellt wurde. Der beschriebene Schaltkasten gehört definitiv zu der ebenfalls beschriebenen Mobilfunksendeanlage, nicht zu ehemaligen Sirene! Was für ein Gebäude steht dort??? HLS haben i.d.R. einen "begehbaren", verdickten Fuß, aber kein Gebäude.

Ist es möglich, daß es sich beim Standort in Westerham gar nicht um eine HLS handelte, sondern daß das schon immer einfach irgendeine Sendeanlage (Post bzw. Telekom?) war?

Der Standort neben dem Feuerwehrgerätehaus in Marienberg wäre absolut typisch - ist sogar in der Stadt Kassel zweimal der Fall, ebenso bei der früher in Baunatal vorhanden gewesenen HLS! Allerdings wundere ich mich nachwievor darüber, da eine HLS für ein Dorf ja sicherlich "überdimensioniert" ist.

Ein solcher Standort in ländlicher Umgebung ist mir nur in einem Fall bekannt, nämlich nahe dem Dörfchen Hemfurth am Eder-Stausee (40 Kilometer westlich von Kassel). Einem Freund zufolge soll dort auch eine auf einer Bergkuppe gestanden haben, vermutlich, um bei drohendem Bruch der Staumauer o.ä. zu warnen. Aber seit den 90er Jahren scheint man davor auch nicht mehr per Sirene warnen zu wollen... Hab' mir beschriebene Stelle noch nicht aus unmittelbarer Nähe angesehen, aber wenn dort 'mal 'ne HLS stand, ist sie definitiv weg.

Du kennst nicht zufällig jemanden von der FF Marienberg? Die haben doch sicher schöne Fotos von ihrem Gerätehaus (mit HLS?) gemacht...

Danke & ciao!

Abi

Benutzeravatar
Maeks
Forenuser
Beiträge: 199
Registriert: 12.08.2003 01:02
Ort/Region: Neubeuern

Beitrag von Maeks » 17.08.2003 15:26

Hi Abi
Zu der HLS bei Westerham kann ich dir dazu sagen das die Mastspitze über die Bäume ragt. und seltsamerweise war auf der Mastspitze früher der
Kopf einer Hochleistungssirene zu erkennen.Wer wußte den schon in der Bevölkerung das es sich um eine HLS handelt. Mal ganz ehrlich zeig 10 Personen ein Bild von einer HLS und vermutlich nur 2 wissen es.Mir ist dieses Ding schon immer interessant vorgekommen.Ich glaube auch das unsere Gegend mit sicherheit Aufmaschgebiet von Balkantruppen gewesen wäre, da in unserer Region viel Aufwand getrieben wurde in Sachen Sperren und so.
Trotzdem is des Thema Sirenen bei mir noch nicht abgeschlossen. Ich werde da mal bei den Behörden nachboren um noch mehr darüber zu erfahren.

Schöne Grüße Maeks

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“