Flakstellungen um Bremen

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 697
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Flakstellungen um Bremen

Beitrag von janne » 26.01.2013 22:47

Im Umfeld Bremens sind heute noch viele Überbleibsel des Flakschutz-Gürtels um Bremen zu finden.
Zuminmdest zu Teilen waren sie in den Kombinierten Nachtjagdraum (KONAJA) ROLAND integriert.
Im Folgenden stelle ich für alle Interessierten einen Überblick zu einigen Stellungen zusammen.

Beste Grüß
Jan

Ausschlaggebend für dieses Thema war folgende Diskussion hier im Forum:

viewtopic.php?t=17468&postdays=0&postor ... d&start=10
Zuletzt geändert von janne am 27.01.2013 00:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 697
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Flak Ugruko Stedingen - Befehlsbunker Krögersdorf

Beitrag von janne » 26.01.2013 23:39

Nahe Krögersdorf befindet sich ein halbversenkter Beobachtungsbunker. Eine auffällige Besonderheit ist der pyramidale verbunkerte Beobachter.
Neben dem Befehlsstand ist noch die L-förmige Unterkunftsbaracke und der "Donnerbalken" vorhanden.

Hier gab es bereits einen Forumseintrag zu diesem Bauwerk:
flakstellungen-in-ritterhude-umland-nie ... -t354.html
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 697
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Flak Ugruko Stedingen - Befehlsbunker Krögersdorf

Beitrag von janne » 26.01.2013 23:53

weiter...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
SES
Forenuser
Beiträge: 1798
Registriert: 04.11.2004 08:49
Ort/Region: 05 ON LT 8
Kontaktdaten:

Beitrag von SES » 27.01.2013 07:20

Hi Jan,
Interesting construction, thanks for sharing.
mfg
SES

Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 697
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Flakbatterie Hekeln

Beitrag von janne » 27.01.2013 10:27

Hier nun die Fortsetzung.
Nahe des Gefechtsleitstandes befindet sich die Flakbatterie Hekeln. Es sind die vier gesprengten Trümmer der Flakbettung der 10,5 cm Flak vorhanden. Drei befinden sich auf freiem Feld. Bei einer Bettung ist der Erdwall um die betonierte Bettung erhalten. Die Trümmer des Leitstandes sind übererdet. Einige hundert Meter entfernt existiert noch ein Fundament. Möglicherweise Funkmess oder Scheinwerfer?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 697
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Flakbatterie Moorweide

Beitrag von janne » 27.01.2013 11:01

die Batterie Moorweide bestand aus 12,8 cm Flakgeschützen. Die Batterie wurde gesprengt, es sind jedoch recht viele Gebäudestrukturen erkennbar. Die Batterie bestand aus vier betonierten Bettungen einer Klinkerbaracke und zwei verstärkt betonierten Gebäuden. Am rande befindet sich ein massiver Betonsockel mit einer ringförmigen Aufnahme für technisches Gerät. Möglicherweise Scheinwerfer oder Funkmess. Es macht den Anschein, dass kein zentraler Leitstand existierte. Möglicherweise ist dies das etwas abgesetzte Fundament eines E-Messgerätes?
Direkt neben der Batterie wurde die Feuerleitstellung des FlaRak Systems der Nato errichtet.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1183
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 27.01.2013 15:05

Moin!

Ich hatte mich gerade durch ein paar Messtischblätter zum Thema Flugplatzflak
gekämpft, von daher war dieses Thema passend...

Teilweise sind die Stellungen auch auf den alten Messtischblättern verzeichnet.
http://sites.lib.byu.edu/maps//digital/ ... ermanyMaps

http://www.relikte.com/brm_flak/index.htm
Ich hoffe, ich habe die richtigen Stellungen der "Relikte"-Seite gefunden und
mich nicht verschaut. In Deichhausen und Eggese wurde ich nicht fündig...


Gruss aus NF!
Rolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3476
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 27.01.2013 16:20

Hallo,

als kleines Schmankerl zum Sonntag ein Luftbild der Flak-Stellung Bremen-Huchting :-)

MfG
Zf :holy:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3474
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 27.01.2013 19:36

Moin Jan,

Herzlichen Dank für Deine Beiträge zu Flak im Raum Bremen.
Hinter Deinen Beiträgen dürfte eine Menge an Zeit für die Recherche und das Aufsuchen der vorhandenen Relikte draufgegangen sein.

Für mich als jemand der den Raum Duisburg zum gleichen Themengebiet beackert (hat), ist es erstaunlich, was noch alles vorhanden ist. In Duisburg muß man sich mit "ein paar" Betonkrümmel "zufrieden" geben.

@Zulufox - Jürgen, Dank Deines Luftbildes ist es sehr interessant, mal den historischen Zustand 1944 und die aktuelle Situation aus der Vogelperspektive miteinander zu vergleichen.

Viele Grüße, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 697
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Beitrag von janne » 27.01.2013 21:34

Moin alle zusammen!

@ Rolf: Deine Eintragungen in den alten Messtischblättern scheinen soweit zu stimmen. Die Bettungen in Hekeln befinden sich allerdings rechts der Straße. Das sind meiner Meinung nach auch eine ganze Menge Gebäude die dort eingezeichnet sind (etwa 20 Stück?).

@ Jürgen: Sehr schönes Luftbild. Hast du noch von anderen Stellungen um Bremen Bilder?

@ Eric: Ich habe mich bei der Recherche hauptsächlich auf das Relikte Archiv gestützt. Mit ein bischen Erfahrung ist es dann ja auch nicht so schwer auf Google earth und guter Arbeitskarte in Frage kommende Areale auszumachen :-) Mit dem Auto ist ja alles gut ereichbar.
Im Weser-Ems-Raum gibt es sehr viele Relikte aus der Vergangenheit. Der Großteil davon geht weit über "Betonkrümel" hinaus!

Wenn jemand näheres über die Funktion des Betonsockels in Moorweide sagen kann, wäre ich sehr dankbar.

Antworten