Fliegerhorst Ailertchen (Rheinland-Pfalz)

Fliegerhorste, Feldflugplätze, Einsatzhäfen und E-Stellen der Luftwaffe und andere, zugehörige Infrastruktur
BR50

Beitrag von BR50 » 14.03.2005 16:31

Hi,
Y-84 ist Giessen. genutzt von 30.3.45-5.6.45 ebenso wie Ailertchen als S&E Field
Gruß
Jörg

petzolde
Forenuser
Beiträge: 2103
Registriert: 05.09.2004 14:03
Ort/Region: Münster

Beitrag von petzolde » 08.05.2005 10:42

Tag der offenen Tür auf dem Flugplatz Ailertchen vom 14.-16. Mai 2005 (Pfingstsamstag bis -montag).
gruß EP

matthias45
Forenuser
Beiträge: 124
Registriert: 02.11.2004 18:52
Ort/Region: Damme (NDS)

Beitrag von matthias45 » 08.05.2005 14:15

BR50 hat geschrieben:Hallo,

In der Karte habe ich noch ein paar Fundstellen eingetragen:
1. Tower/Shelter
2. Fundamentreste von Gebäuden (Backstein)
3. Standort der Bunker

(Der Verlauf des Gleisanschlusses (orange) fehlt bei mir oder wird nicht dargestellt, kannst du noch mal schauen?)
Schau Dir mal bei Gleisende die Geländestruktur an.
Wäre doch sehr gut möglich das das Gleis bis an die eingezeichneten Bunker lief und dann irgendwann zurückgebaut wurde.

Hab meine Idee mal in die Karte eingebaut..

Gruß
Matthias

BR50

Gleisanschluß

Beitrag von BR50 » 08.05.2005 16:31

Hi, da hab ich auch schon dran gedacht, aber der in der Karte eingezeichnete Gleisanschluß ist definitiv erst in den 90er Jahren eingerichtet worden um für die Panzer der nahegelegenen Kaserne eine Verlademöglichkeit zu bieten.

bfh

Beitrag von bfh » 08.05.2005 17:22

Hallo!

Könnte es nicht sein, daß beim Neubau des Gleisanschlußes für die Panzerverladung eine alte Gleistrasse wieder verwendet wurde?


Viele Grüße
Günter

BR50

Beitrag von BR50 » 09.05.2005 18:09

Das möchte ich nicht dementieren. Aber bei den Gleisarbeiten wurde auch die Trasse komplett angeschüttet, was dann doch eher auf eine neue Trasse schließen lässt. Ich weiß auch nicht genau, wie weit damals grundsätzlich eine Bahnanlage von den Bunkern ertfernt war. Immerhin ist der Bahnhof Langenhahn keine 1500m von den Lagerbunkern entfernt.

bfh

Beitrag von bfh » 22.05.2005 01:39

Hallo,


das müßte ich mir malk vor Ort ansehen, allerdings habe ich derzeit keine zeitliche Vostellung, wann ich mal in diese Gegend komme.


Viele Grüße
Günter

Twopack

Beitrag von Twopack » 28.02.2011 00:41

:-)
Hallo

Wenn immer noch Fragen zu Ailertchen und dessen Geschichte bestehen,hätte ich da noch einige sehr interesante Infos.


Würde mich im übrigen auch einmal für die Karte Interesieren !
von der ihr öfter die Rede hattet !

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8622
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 28.02.2011 13:47

Moin Twopack - und herzlich Willkommen im Forum!

Da wir hier ja zu dem Thema diskutieren, darfst Du wohl davon ausgehen, dass es jemanden interessiert - auch, wenn die Diskussion schon "ein Weilchen" ruht :-)

Mike

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3495
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 28.02.2011 14:42

Hallo Twopack,

schließe mich Mike an.

Zur Information: Ailertchen war tatsächlich kein Fliegerhorst, sondern ein Einsatzhafen I. Ordnung.
Zur Klärung der Frage Eisenbahnanschluss seit wann, hier ein Auszug meiner Übersetzung des airfield schedule volume II sheet 3 der Westalliierten:

(b) Bahn :
Die Eisenbahnstrecke ERBACH / LIMBURG läuft 1,2 km vom Südwestrand entfernt vorbei. Die Strecke WESTERBURG / MARBURG verläuft 1,2 km von der Ostecke entfernt vorbei. Kreuzung der zwei Strecken in WESTERBURG. Nächster Bahnhof in LANGENHAHN, 2 km westlich an der Strecke ERBACH / LIMBURG. Eine Zweigstrecke versorgt von dort den Nordwestrand und weitere Abzweige davon versorgen den West-, den Süd- und Teile des Südostrandes.

Eine längere Belegung konnte ich bisher nur für den März 1945 durch Ju 87 Nachtschlächter finden.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Antworten