Neue Kamera

Fotografie-Themen - richtige Belichtung, Technik und Techniken etc.
leo7

Beitrag von leo7 » 02.01.2007 21:05

Nach dem Systemwechsel von analoger SLR-Kamera zu meiner jetzt zweiten digital Kompaktkamera bin ich auch an dem oft beschriebenen Punkt angelangt, den Kauf einer D-SLR zu planen.
Das es auch bei diesem Thema nicht nur rational zugeht ist offensichtlich. Ich z.B. habe aus meiner analogen Vergangenheit eine starke Sympathie für Olympus. Aber da geht es schon los: Ist der etwas kleinere Olympus-Sensor (17,3 x 13,0 mm) im Vergleich zu Nikon, Canon o.ä. eine Einschränkung hinsichtlich der zwangsläufig größeren Schärfentiefe oder ist das nur im harten Vergleich erkennbar. Bei meiner Fuji Finepix S9500 mit 1/1,6" ist es ein spürbares Handikap auch bezüglich des Bildrauschens unter bestimmten Bedingungen.
Ist der Olympus-4/3-Bildsensor überhaupt zukunftsfähig und die Objektive auf Grund der geringen Verkaufszahlen nicht zu teuer?
Welche Speicherkarten – was mach ich mit meinen jetzigen wenn das Formate ein anders ist?
Das man bei Kit-Objektiven keine Wunder erwarten kann ist klar.
Sucherbildgröße und -helligkeit sind auch ein Kriterium, genau wie Menüführung und Haptik. Also möglichst ein Fachgeschäft finden wo alle in Frage kommenden Modelle in die Hand nehmen kann.
Der Kameraauflösung wird allgemein zu hoch bewertet.
Also: Zur Zeit tendiere ich stark zur Nikon D 80 oder Canon 350 D.
Bis ich die nötige Einstiegssumme zusammen habe wird es aber noch ein wenig dauern.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8621
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 02.01.2007 22:27

Hier mal dasselbe Motiv mit Tamron 17-50/2,8 bei 50mm (also etwa 80mm KB) und Blende 5,6. Aufgenommen RAW an einer 20D, also letztlich mit dem gleichen Chip, der in der 350D sitzt.

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2368
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christel » 02.01.2007 22:44

Hi,

wie von TP erbeten, hier einmal das gleiche Motiv mit einem "Sigma 18-200 Objektiv" an der 350D.

Ich habe lediglich den Torbogen freigestellt. Das Foto ist sonst völlig unbearbeitet, auch nicht geschärft.

Gruß, Christel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
bunkerspecht
Forenuser
Beiträge: 128
Registriert: 21.12.2005 15:52
Ort/Region: koeln
Kontaktdaten:

Beitrag von bunkerspecht » 08.01.2007 17:41

Ein Tipp in eine ganz andere Richtung.

Mit dem Alter eines Menschen, ändert sich oft die Sehschärfe.

Ich zum Beispiel habe ein Adlerauge im Fernbereich,
leider benötige ich inzwischen eine Lesebrille (die ich im Gelände nie dabei habe).

Inzwischen kann ich die Daten auf dem Display lesen (400er),
bei der 300/350er ist dies nicht möglich.

Wie sieht es mit Euren Augen aus????

Gruß
Karl-Heinz

Benutzeravatar
bunkerspecht
Forenuser
Beiträge: 128
Registriert: 21.12.2005 15:52
Ort/Region: koeln
Kontaktdaten:

Beitrag von bunkerspecht » 08.01.2007 17:48

Übrigens, es hat sich bei mir Bewährt 2 Fotoapp. dabei zu haben.

Compakt und Spiegelreflex.

Klettert mal mit der Canon vorm Bauch auf alten Leitern oder beengten Durchlässen herum, dann gibt es oft merkwürdige Geräusche (ratsch).

Manchmal kann man auch nur eine Hand durch irgendwelche Luken stecken,
mit einer Spiegelrekflex wird es dann Problematisch (besonders wenn man die 2. Hand zum halten braucht).

Der Zweitapp. braucht auch keine 10 Mio. Mixel,
wer macht schon aus seinen Bildern "Fototapeten"?

Gruß
Karl-Heinz

Benutzeravatar
aga300
Forenuser
Beiträge: 253
Registriert: 19.02.2005 10:25
Ort/Region: Heppenheim
Kontaktdaten:

Beitrag von aga300 » 14.01.2007 11:43

@Bunkerspecht: Ich bin Kurzsichtig genug, so dass ich die Brille nur nah genug heran nehmen muß

Klar, das größere Display hat seine Vorteile. Ich habe mir die 400D auch genauer angesehen und muß sagen auch den Kontrast hat man verbessert, der war bei der 350D auch nicht optimal. Mal eben nachsehen ob das Bild auch so geworden ist, wie man es sich vorgestellt hat, das war am hellen Strand ein DIng der unmöglichkeit.

TP

Benutzeravatar
Gravedigger
Forenuser
Beiträge: 2482
Registriert: 17.08.2003 14:43
Ort/Region: Sennestadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Gravedigger » 21.01.2007 14:46

Hallo zusammen,

War neulich in der Metro und hab mir das letzte Paket aus dem Angebot zugelegt. Bis jetzt bin ich von dem Teil echt begeistert. Von der bedienung her ist sie meiner alten Canon recht ähnlich, nur das Drehen am Objektiv für den Zoom war am Anfang etwas ungewohnt. Die ersten 1000 Bilder hab ich schon durch, die werde ich dann im Laufe der Woche bearbeiten und mal ein paar aus dem Museum in Sinsheim hier einstellen.

CU Markus
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)

Benutzeravatar
Olli_B
Forenuser
Beiträge: 109
Registriert: 15.12.2007 14:56
Ort/Region: Meinerzhagen

Beitrag von Olli_B » 09.03.2008 13:28

Moin zusammen,

ich will die Sache hier mal wieder aufwärmen. Ich möchte mir die Tage auch eine digitale Spiegelreflex zulegen. Im Moment tendiere ich zu dem OLYMPUS E-410 TELE KIT. Ist bei und im Moment im Angebot. Hat jemand schon Erfahrungen mit der Kamera gesammelt und kann diese weitergeben, oder sind sonstige Infos vorhanden?

Danke

Olaf

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4891
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 09.03.2008 18:43

Hallo Olaf,

ich kann Dir nur zu 'ner NIKON raten ;-) Die Olympus E-410 kenne ich persönlich nicht, die Daten lesen sich für diese Preisklasse aber ganz gut, wobei der DSLR-Kauf ja bekanntlich auch stark auf dem subjektiven Empfinden beruht. Ich würde Dir empfehlen alle Alternativen mal in die Hand zu nehmen und ein paar Probeschüsse zu machen. Da wird sich dann schnell herausstellen, welche Dir persönlich am angenehmsten und sympathischsten ist und vielleicht hast Du ja auch die Möglichkeit Dir die Kamera mal über's WE zu leihen.

Was Erfahrungsberichte und Tipps betrifft, so schau doch mal ins DSLR-Forum. Dort findest Du sehr viele Infos zur E-410, sowohl von Amateur- wie aber auch Profifotographen.

Bevor Du sie dann kaufst, würde ich auf jeden Fall über Geizkragen die Preise vergleichen. Gerade bei Kameras liegen da schnell ein paar hundert Euro zwischen den verschiedenen Angeboten.

Gruß redsea

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8621
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 09.03.2008 19:02

Moin!

Da habe ich Kai wenig hinzuzufügen. Wichtig ist tatsächlich, dass bei (D)SLR-Kameras die Affinität zu bestimmten Herstellern, das mögliche Vorhandensein von passenden Objektiven und persönliche Vorlieben betreffend der Bedienung wohl eine größere Rolle spielen als andere Parameter. Innerhalb der einzelnen Klassen unterscheiden sich die Kamera-Bodies der einzelnen Hersteller nur marginal, etwas wirklich schlechtes dürfte kaum dabei sein.

Wer weder bereits Objektive noch bestimmte Vorlieben hat, tut gut daran, möglichst viele Testberichte zu wälzen und die Dinger mal "live" zu probieren. Auch die Frage, welche Objektive der Markt so bietet, ist nicht unwichtig. Für z.B. Canon und Nikon gibt es unglaublich viel passende Optik, bei manchen anderen Herstellern weniger. Wenn der freie Markt gar nichts bietet, man beim Objektivkauf also zwingend auf Produkte des Kameraherstellers angewiesen ist, kann das im wahrsten Sinne des Wortes "ungünstig" sein.

Unschlagbar gute Testberichte /allerdings auf Englisch) gibt es übrigens hier: http://www.dpreview.com/

Mike

Antworten