MZA Badnerhalle

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Antworten
Benutzeravatar
sjwhn
Forenuser
Beiträge: 229
Registriert: 08.05.2005 22:25
Ort/Region: Heilbronn

MZA Badnerhalle

Beitrag von sjwhn » 11.12.2012 20:03

Hallo zusammen,

in der genannten MZA habe ich dieses Foto geschossen. Ich habe es auch in die Datenbank eingespielt, möchte aber auch folgendes noch in die Runde fragen:

Die Bezeichnung an der Tür (die übrigens nur ca. 170 cm hoch ist, lautet "Krankenraum". Warum sollte man Kranke auf die falschen Seite einer Drucktüre verfrachten? Kann es sich um einen Leichenraum handeln?

Grüße

Stefan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8594
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 11.12.2012 22:18

Moin!

Die Bezeichnung "Krankenraum" finde ich auch etwas ungewöhnlich, die "Krankenstation" wird üblicherweise sonst als "Rettungsraum" bezeichnet.

Ich würde mal vermuten, dass dieser Raum aus irgendwelchen Gründen baulich nicht so gut nutzbar oder "über" war und sich so vielleicht als Leichenkammer angeboten haben mag. Ich kenne z.B. in Hamburg eine Anlage, die über eine ansonsten vollkommen überflüssige, mit "Druckdichte Kammer" bezeichnete Räumlichkeit verfügt. Eine Vorschrift oder auch nur einen Vorschlag zur Vorgehensweise bei Todesfällen während der Verschlußzeit einer ÖZSA ist mir bisher nicht begegnet. Dass man aber mit so etwas rechnete, zeigen die in vielen Großschutzräumen eingelagerten "Plastikbeutel, Körpergröße" oder deutlicher - Leichensäcke.

Möglicherweise handelt es sich aber auch um einen Raum, der baulich weder so recht als "innen" noch als "außen" eingeordnet werden konnte, sondern vom Schutzgrad eher dem Inneren der Schleuse o.ä. entspricht, aber trotzdem genutzt werden sollte. Auch hierfür kenne ich ein Beispiel, dort ist es allerdings ein kleiner Sitzraum.

Wie ist der Raum denn eingerichtet? Und wie liegt er im Bezug zur Gesamtanlage?

Mike

Benutzeravatar
sjwhn
Forenuser
Beiträge: 229
Registriert: 08.05.2005 22:25
Ort/Region: Heilbronn

Krankenraum?

Beitrag von sjwhn » 12.12.2012 19:11

Hallo zusammen,

die Tür liegt in einer Außenwand der Anlage. Über die Einrichtung ist mir leider nichts bekannt.

Interessant finde ich, dass diese Tür in Lage (Außenwand) und Abmessung (keine 2 m hoch) den gleichfalls vorhandenen Abschlüssen der Lüftungsschächte ähnelt. Deshalb dachte ich, dass sie eher zu einem nur unregelmäßig genutzten Bereich gehört.

Leider habe ich nicht festgestellt, ob die Lüftungsschächte auch einen außenseitigen Abschluss haben oder ob sich von dem "Krankenraum" auch im Freien Spuren finden.

Vielleicht komm´ich ja mal wieder nach Rastatt.

Stefan

Benutzeravatar
Sandfilter
Forenuser
Beiträge: 136
Registriert: 22.11.2003 00:12
Ort/Region: Dorsten

Beitrag von Sandfilter » 12.12.2012 22:01

Ich würde behaupten das dieses Schild "Krankenraum" besagt, das in dieser Ecke im Ernstfall ein Krankenbereich aufgebaut werden soll. Und nicht das sich der Krankenraum hinter der Tür befindet. Vielleicht befinden sich dort an der Decke Halterungen für Vorhänge o.ä.?
Gruß Kimi

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2830
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 12.12.2012 23:58

Da sich das Schild deutlich über der Tür und nicht an der Tür befindet erscheint mir die Erklärung von Sandfilter in diesem Fall am naheliegendsten.

Shadow.

Benutzeravatar
sjwhn
Forenuser
Beiträge: 229
Registriert: 08.05.2005 22:25
Ort/Region: Heilbronn

Beitrag von sjwhn » 13.12.2012 19:13

Das ist sicher eine mögliche Erklärung.

Im Januar komme ich nochmal an Rastatt vorbei. Mal sehen, ob ich dann dort wieder einkehren kann.

Diese Anlage fasziniert mich.

Stefan

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung“