Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Prora - "Das Nazi - KdF-Seebad auf Rügen"

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gundi
Gast





Beitrag Verfasst am: 21.10.2009 06:15 Antworten mit Zitat

Das glaube ich erst, wenn's los geht. Bei einem Besuch des Prora-Museums 2009 konnte ich mir einige vielversprechende Entwürfte der vergangenen Jahre von diversen Investoren ansehen. Alle sind bisher aus unterschiedlichsten Gründen gescheitert. Wenn man sich die Storries dazu so anhört bzw. durchliest, könnte man schon auf einen roten politischen Faden kommen...

Warten wir es ab.
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 942
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 01.11.2009 17:55 Antworten mit Zitat

Zu Prora kommt etwas heute in ttt-titel thesen temperamente um 23:05 in der Sendung auf ARD.

http://www.daserste.de/ttt/
Nach oben
bitti
 


Anmeldungsdatum: 06.11.2005
Beiträge: 224
Wohnort oder Region: Bernau

Beitrag Verfasst am: 04.11.2009 21:33
Titel: Re: Prora 2009
Untertitel: Rügen
Antworten mit Zitat

Gundi hat folgendes geschrieben:
Zur Wiederholung des Filmes "Urlaubsmaschine Prora" vom 11.09.09 auf Phoenix:

Zu Beginn und zum Ende Filmes brüstet man sich genugtuerisch, in der ansonsten finde ich gut gemachten Dokumentation, mit der Erkenntnis/Ironie: ...es hat nie ein Urlauber diese Anlage betreten.

Gruß: Gundi


Und im südlichsten der Häuser war über viele Jahre das NVA-Fereinheim "Walter Ulbricht".

bitti
_________________
www.marinemuseum-daenholm.de
Nach oben
Volkscurrywurst
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.08.2010 17:30
Titel: Prora
Untertitel: Rügen
Antworten mit Zitat

ich war vor zwei Wochen gerade dort. Das eingerichtete Museum berichtet, das die Architektur Prora dem Land gehört. Mitlerweile hat sich direkt neben dem Museum eine Disko, ein Restaurant und eben das Museum eingenisstet. Gegenüber gibt es in den Hochgewachsenen Bäumen ein Kletterpark. Wirklich witzig, würde ich mir sogar antun, obwohl schon mitte dreisig bin. 2_thumbsup.gif

Es ist eine Schande, das man dieses Gebäude nicht als Bummerang auf die Gesellschaft los lässt. Der Bauplan sollte fertig gestellt werden und jedes Land auf der Welt je nach Population gemessen ein Faktor an Ferienwohnungen erhalten. Ein Mahnmal für die Gesellschaft soll es werden. 3_danke.gif

Edit: Das Museum lohnt sich !
Nach oben
gfaust
 


Anmeldungsdatum: 19.04.2010
Beiträge: 129
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 08.10.2010 15:31
Titel: Mal wieder was Neues...
Untertitel: Rügen
Antworten mit Zitat

Hallo,

mal wieder Neuigkeiten zur Nachnutzung:

http://www.rp-online.de/reise/.....14779.html
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2304
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 08.10.2010 18:08
Titel: Re: Mal wieder was Neues...
Untertitel: Rügen
Antworten mit Zitat

gfaust hat folgendes geschrieben:
Hallo,

mal wieder Neuigkeiten zur Nachnutzung:

http://www.rp-online.de/reise/.....14779.html


Hallo,

es wäre ja wirklich wünschenswert das Teile des Gebäudekomplexes jetzt eine neue Nachnutzung durch Jugendherberge und Hotel erfahren. 2_thumbsup.gif Durch jahrelanges leerstehen wird die Bau- und Gebäudesubtanz ja nicht besser. icon_wink.gif Ich drück den Investoren die Daumen das alles reibungslos klappt.

LG,

Christel
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1777
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 09.07.2011 13:23
Titel: Prora:mal wieder was neues
Untertitel: Rügen
Antworten mit Zitat

Hallo,
das Daumendrücken hat gewirkt 2_thumbsup.gif
"Die längste Jugendherberge der Welt im ehemaligen KdF-Komplex in Prora auf Rügen hat ihren Betrieb aufgenommen. Die Herberge liegt im Block V des von den Nationalsozialisten als Kraft-durch-Freude-Bad geplanten Komplexes auf der Insel. 4,5 Kilometer lang ist dieser gesamte Bau. Die Jugendherberge belegt lediglich 150 Meter. Sie hat aber fünf zurzeit nutzbare Etagen mit knapp 100 Zimmern für 400 Gäste..
16 Millionen Euro Baukosten
Vor sechs Jahren hatte der Landkreis Rügen den Block V für einen symbolischen Euro erworben. Der Landkreis ist Bauherr und übergibt das Objekt an den Landesverband MV des Deutschen Jugendherbergswerkes (DJH), der es als Betreiber bewirtschaften wird. Auf etwa 16,3 Millionen Euro belaufen sich die Baukosten. Aus neun Fördertöpfen kam das Geld, unter anderem von der Europäischen Union, vom Bund und vom Land. Mit 1,3 Millionen Euro hat sich das DJH beteiligt"

http://www.ndr.de/regional/mec.....age-1.html

Informative Seite mit Hintergrundinformation und mir bisher unbekannten alten Aufnahmen.

Für einen weiteren Abschnitt konnte man bis zum 8.7. ein Angebot bei der BImA abgeben.
Bis zum nächsten: "mal wieder was neues"

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8322
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 06.03.2012 15:56 Antworten mit Zitat

Moin Block 1 der Anlage ist aktuell bei Karhausen in der Auktion - Mindestgebot 798.000,- : http://www.karhausen.de/auktion.html

Da einfach mal im Katalog Frühjahr 2012 blättern, Prora ist auf Seite 40/41.

Mike
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1777
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 14.06.2012 22:47 Antworten mit Zitat

Hallo,
der Block I ist für 2,75 Mio € verkauft
"Der neue Eigentümer muss in die nötige Kernsanierung des 26.000 qm Nutzfläche umfassenden Blocks nach Ansicht von Karhausen mindestens 2.000 Euro/qm und damit rund 50 Mio. Euro investieren. Kann er dann aber, rechnet er weiter, die allesamt zur See weisenden Wohnungen mit unverbaubarem Blick (und Balkonen, die der Denkmalschutz genehmigte) für 3.000 Euro/qm verkaufen, ist die Sache für einen Investor mit finanzieller Puste ein gutes Geschäft. Der Käufer kann die bestehende Planung übernehmen, die insgesamt 111 Eigentumswohnungen mit rund 15.340 qm Bruttogeschossfläche und ein Hotel mit 182 Zimmern und 15.191 qm Bruttogeschossfläche vorsieht." http://www.immobilien-zeitung......i-verkauft

Der Verkauf ist umstritten:

"Kritiker: Prora verkommt zum Spekulationsobjekt
Das Dokumentationszentrum Prora, das als Mieter im Block III Jahr um Jahr um die Verlängerung seiner Mietverträge bangt, hatte das Verkaufskonzept des Bundes kritisiert. Der Leiter des Zentrums, Jürgen Rostock, sieht nach dem Millionenverkauf von Samstag seine Befürchtungen bestätigt, dass Prora zu einem Spekulationsobjekt verkommt
"
http://www.welt.de/finanzen/im.....igert.html

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1777
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 22.06.2013 12:49 Antworten mit Zitat

Hallo,
die 1.Ferienwohnungen sind verkauft http://www.n24.de/n24/Wissen/R.....beton.html

"Meersinfonie" statt "Kraft durch Freude"
"Bering und Jacobi gaben ihrem Abschnitt den unverfänglichen Namen "Meersinfonie". In zwei Aufgängen entstehen nun jeweils 30 Eigentumswohnungen. Millionensummen nehmen die Berliner eigenen Angaben pro Aufgang dafür in die Hand. Der erste Aufgang "Aurum" sei nahezu verkauft...Eine Wohnung mit 80 Quadratmetern kostet 267 000 Euro - etwas mehr als Busch im Jahr 2006 für einen kompletten Block an den Bund zahlte. Am Samstag wird für die ersten Ferienwohnungen "Richtfest" gefeiert - "73 Jahre nach Baubeginn" wie es unglücklich in der Presseeinladung heißt....Der erste Aufgang im Block II soll nach Angaben der Berliner Bering Consulting GmbH im November 2013 komplett übergeben werden, ein halbes Jahr später folgt der nächste Aufgang. Auch im Block I wird inzwischen gebaut. Eine ebenfalls aus Berlin stammende Immobilienfirma plant dort ein Hotel und Ferienwohnungen. Die erste Musterwohnung soll Mitte Juni fertig sein"


Die Kritiker

"Historiker wie der Chef des Dokumentationszentrums Prora, Jürgen Rostock, warnten davor, dass Prora mit dem Verkauf auf dem freien Markt zum Spekulationsobjekt verkommt und ideologische Intention und historischer Kontext, unter denen die gigantische Anlage geplant und gebaut wurde, vergessen wird...
An den Wertsteigerungen des Betonkolosses der vergangenen Jahre hat das Ostseebad Binz, zu dem Prora gehört, nicht partizipiert. Mit Argwohn schauen Hoteliers auf die Konkurrenz nördlich der pittoresken Binzer Bäderarchitekurfassaden. "Ich hätte mir schon gewünscht, dass man Prora nicht allein der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben überlassen hätte", sagt Gemeindechef Schneider"


Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen