Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Zerstörer Lütjens

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Darkone
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.12.2004 17:39 Antworten mit Zitat

Naja viele benutzen "Teuro" auch aus anderen Beweggründen icon_wink.gif...danke
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 19.12.2004 19:48
Titel: Mölders
Antworten mit Zitat

hallo Red baron ,

gehört zwar nicht so ganz hier her aber warum hat denn Hamburg oder wer auch immer ,ein sowjetisches U-Boot gekauft ?
Es liegt jetzt im Hafen, nimmt Platz weg und alle Infos im Boot sind für 99% von uns Deutschen nicht lesbar, da kyrillisch ( ist das richtig geschrieben ?).
Hätten wir ein ausgemustertes Schiff oder U-Boot von der BM nicht auch bekommen können , denn dazu haben wir je einen Bezug.

gruß

rannug icon_question.gif
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8081
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 19.12.2004 20:35 Antworten mit Zitat

Nun - einen Bezug kann ich schon aufbauen - diese Boote wären im Ernstfall ja gegen die NATO eingesetzt worden. Und zumindest die Menschen aus der ehem. DDR haben den Bezug zu den damaligen Waffenbrüdern.

Ich denke, auch ein russisches U-Boot ist durchaus interessant - nur ist der Baakenhafen auch nicht unbedingt der Platz, um so etwas erfolgreich zu betreiben. Warum es denn nun überhaupt nach Hamburg kam, welches Konzept für das Museum gedacht ist etc., kann ich Dir aber auch nicht sagen.

Mike
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 19.12.2004 20:41 Antworten mit Zitat

Zu den Terminen passt das Ganze ja eigentlich nicht mehr so richtig. Ich bin mal so frei und verschiebe den Beitrag nach "Kalter Krieg".

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Outpost
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2004
Beiträge: 45
Wohnort oder Region: Bamberg

Beitrag Verfasst am: 20.12.2004 19:58 Antworten mit Zitat

Hallo,

zum Thema U-Boot bei der VEBEG ist gerade die U-21 zur Ersteigern zum Verschrotten oder zur musealen Verwendung wie es so schön heißt. Achtung nicht erschrecken der Link ist so lang aber funktioniert!

[Link gelöscht, da nicht mehr aktuell]
Bis dann
Nach oben
Darkone
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.12.2004 20:44 Antworten mit Zitat

Na hoffentlich findet sich ein Museum dafür...Preis?
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 17.03.2006 20:14 Antworten mit Zitat

Hi.
Die Lütjens ist gestern durch den NOK nach Eckernförde geschleppt worden. Dort wird sie für Ansprengversuche vorbereitet.

Viele Grüße,
Leif

PS: Sie sieht immer noch stolz aus!
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 18.03.2006 11:28
Titel: NOK ? Nord-Ostsee-Kanal !
Antworten mit Zitat

Hi Leif,

hoffe es läuft mit Deinen Vorbereitungen gut.
Weiß ja aus eigener Erfahrung, was in Kürze so auf Dich zukommt... icon_wink.gif

Zitat:
Die Lütjens ist gestern durch den NOK nach Eckernförde geschleppt worden


Bislang kannte ich NOK nur für den sportlichen Bereich, mal gut, daß ich mal für eine Zeit am selbigen gewohnt habe... icon_lol.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Chris190572
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 32
Wohnort oder Region: Lemgo

Beitrag Verfasst am: 07.07.2006 13:18
Titel: Wann wird gesprengt?
Antworten mit Zitat

War letzte Woche in Eckernförde, Lütjens liegt immer noch dort und sieht auch noch relativ komplet aus Das fehlt sind Nummer, Wappen und Namensschild.

Gruß

Christian
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen