Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Salonzüge

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 25.10.2003 00:00
Titel: Salonwagen in Bonn
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe nochmal ein paar Fotos vom Salonwagen in Bonn geschossen für all diejenigen die nicht in die Gelegenheit kommen sich das Schmuckstück persönlich anzuschauen.
 
 (Datei: salonwagen_description.jpg, Downloads: 173)  (Datei: salonwagen1.jpg, Downloads: 176)  (Datei: salonwagen2.jpg, Downloads: 157)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 25.10.2003 00:01 Antworten mit Zitat

...und noch ein Bildchen...

Viel Spaß!

Ronald
 
 (Datei: salonwagen3.jpg, Downloads: 157)
Nach oben
railfan
Gast





Beitrag Verfasst am: 27.10.2003 15:12 Antworten mit Zitat

Die Deutsche Bahn hält auch heute noch einen "Kanzlerwagen" genannten Salonwagen vor, der den Vorkriegswagen in den 1950er-Jahren ablöste. Allerdings dürfte dieser Wagen seit rund 30 Jahren nicht mehr von einem Kanzler genutzt worden sein. Er wird vermietet.
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 27.10.2003 17:38
Titel: Salonzug
Antworten mit Zitat

Der Hauptwagen des Salonzuges von Adenauer
kann in Bonn im "Haus der Geschichte" bewundert werden
http://www.hdg.de/

c66
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 27.10.2003 19:45
Titel: Re: Salonzug
Antworten mit Zitat

in Speyer oder Sinsheim steht der Salonwagen vom Außenminister Rippentrop (lief damals zeitweise im Sonderzug "Amerika" mit).
Ich versuche mal die Bilder zu finden.

mfg
Michael aus G.

@Admin: Vieleicht sollte man schon mal die Bildchen diverser Salonwagen sammeln, langsam lohnt sich ja schon ein Bericht...
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 30.09.2004 23:44 Antworten mit Zitat

Moin!

Ich hatte diese Woche Gelegenheit, mir den Wagen mal anzusehen. Anbei einige Fotos.

Mike
 
 (Datei: IMG_7010.JPG, Downloads: 321)  (Datei: IMG_7019.JPG, Downloads: 321)  (Datei: IMG_7020.JPG, Downloads: 316)  (Datei: IMG_7022.JPG, Downloads: 317)  (Datei: IMG_7027.JPG, Downloads: 315)
Nach oben
Peter
Gast





Beitrag Verfasst am: 01.10.2004 08:06
Titel: Das Buch...
Antworten mit Zitat

...welches Biedermann erwaehnte, heisst "Regierungszuege der DDR" und wird dort =>

http://www.dumjahn.de/rezensionen_067.html

vorgestellt.

Ausserdem gab es Buecher von Alfred Gottwaldt (ueber den Salonzug des Kaisers) und Paul Dost (dito).

Frueher hatte fast jeder Staat so etwas, doch da Flugzeuge schneller und nicht ganz so anfaellig fuer Attentate sind (salopp gesagt: jeder Laie kann Schienen loesen, aber nicht jeder verfuegt ueber eine Panzerfaust) sind, haben sie sich weitgehend ueberlebt.

Die Bundesregierung nutzte in den 70ern normale IC-Wagen fuer besondere Anlaesse, dann war Schluss.

Peter
Nach oben
Lacky
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 310
Wohnort oder Region: Lübeck

Beitrag Verfasst am: 01.10.2004 10:20 Antworten mit Zitat

Moin Peter!

Das erwähnte Buch, auf das biedermann sich bezog heißt "Brisante Zugfahrten auf Schienen der DR" und stammt aus dem Verlag GVE, ist zur Zeit allerdings vergriffen. http://www.gve-verlag.de/_gve_.....p#brisante
Gibt dort aber noch andere interessante Bücher zum Thema

Lacky
_________________
Mut ist oft ein Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht - Sir Peter Ustinov
Nach oben
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.10.2004 10:08 Antworten mit Zitat

Michael aus G schrieb:
Zitat:
in Speyer oder Sinsheim steht der Salonwagen vom Außenminister Rippentrop (lief damals zeitweise im Sonderzug "Amerika" mit).


Ich war im August kurz in Speyer, allerdings hat es an dem Tag gegossen und man konnte sich draussen so gut wie nict aufhalten.

Einige Bilder konnte ich machen.
 
 (Datei: PIC00114.JPG, Downloads: 195)  (Datei: PIC00116.JPG, Downloads: 195)  (Datei: PIC00120.JPG, Downloads: 194)
Nach oben
Gerhard A. Schmitt
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.10.2004 11:30
Titel: Salonwagen der ehem. Reichsregierung
Antworten mit Zitat

Hallo Mike,

habe mit Interesse die Berichte gelesen. Seit mehr als 30 jahren befasse ich mich mit dem Thema Salonwagen in Deutschland bzw. deutscher Herkunft. Vielleicht könnten wir mal über den kurzen Dienstweg uns zusammen tun.
Übrigens die FS Italia hält noch 2 Wagen vor.
Grüße aus dem Südwesten
Gerhard.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen