Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

MAG-LED™ Upgrade Module

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 548
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 14.11.2006 08:11
Titel: MAG-LED™ Upgrade Module
Antworten mit Zitat

Es gibt für die Mag-Lite ein drei Watt starkes MAG-LED™ Upgrade Module. Hat jemand bereits Erfahrung mit dem Teil? Lohnt sich die Anschaffung bzw. Ausgabe von ca. 39 Euronen?

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8080
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 14.11.2006 12:57 Antworten mit Zitat

Moin!

Ich hab hier eine MAG-LED 2D mit dem Modul. Ist nicht sehr viel heller als 1 Watt, aber durchaus brauchbar.

Mike
Nach oben
grisu1702 (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.11.2006 13:58 Antworten mit Zitat

Wenn Du jemanden kennst, der sich z. Zt. oder bald in die USA fliegt, laß sie dir von dort mitbringen. Kosten dort ca. 14,00 US-$.

Ich habe in meiner Mag 3D eine Xenon-Birne drin und den direkten Vergleich mit der LED gesehen, ist ein ganz anderes Licht, richtig weiss, lässt sich prima fokussieren.

Ich hätte meine auch schon umgerüstet, wenn da nicht dieser enorme Preis in D. wäre.

Aber umrüsten werde ich auf jeden Fall, so wie ich mich kenne icon_mrgreen.gif icon_mrgreen.gif

-Andreas-
Nach oben
patchman
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 463
Wohnort oder Region: Pankow

Beitrag Verfasst am: 14.11.2006 17:42 Antworten mit Zitat

Moin,

ich hab schon seit geraumer Zeit (mind. halbes Jahr) eine 3W LED in meiner 3C-MAG, wenn auch von nem anderen Hersteller. Bin damit sehr zufrieden, zumal der Preis auch unter dem vom Original-Upgrade liegt. Fokus und Reichweite auch i.o. und auch die Batterien halten deutlich länger.

Gruß
Patchman
_________________
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de
Nach oben
ebel76
Gast





Beitrag Verfasst am: 15.11.2006 19:24 Antworten mit Zitat

Hab seit knapp zwei jahren eine Mag-Charger, und möchte sie nicht missen.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8080
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 15.11.2006 19:55 Antworten mit Zitat

Moin!

Wobei mal ehrlich gesagt werden muß, daß die Maglite-Lampen mechanisch zwar ziemlich klasse sind, sie lichttechnisch aber doch etwas hinterherhinken. Eine ordentliche Streuscheibe wäre z.B. wesentlich sinnvoller als die beknackte Fokussierung, die im "Weitwinkel" zu einem total inhomogenen Lichtfeld á la Billig-Funzel führt.

Wenn ich mir die Streuscheiben der Petzl Tikka XP/Myo XP und anderer hochwertigerer Lampen ansehe, weiss ich, daß so etwas ziemlich einfach (und in der Produktion kostengünstig) möglich ist.

Sorry, darüber kann ich mich echt ärgern. Ich möchte Räume ausleichten und nicht irgendetwas in 1km Entfernung mit einem Spot anstrahlen. Klar ist auch das manchmal notwendig, aber dafür gibt es ja nun wirklich reichlich Lampen. Gute, kräftige, homogen breitstrahlende gibt es dagegen nur wenige auf dem Markt.

Mike
Nach oben
Stubi
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.11.2006 11:37 Antworten mit Zitat

patchman hat folgendes geschrieben:
Moin,

ich hab schon seit geraumer Zeit (mind. halbes Jahr) eine 3W LED in meiner 3C-MAG, wenn auch von nem anderen Hersteller. Bin damit sehr zufrieden, zumal der Preis auch unter dem vom Original-Upgrade liegt. Fokus und Reichweite auch i.o. und auch die Batterien halten deutlich länger.

Gruß
Patchman


Von welchem Lieferanten hast du diese Leuchte? Kannst du eventuell eine Bezugsmöglichkeit nennen?
Nach oben
patchman
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 463
Wohnort oder Region: Pankow

Beitrag Verfasst am: 16.11.2006 12:07 Antworten mit Zitat

Moin,
aber sicher kann ich das.
Bestellt habe ich meine 3W LED unter http://www.elwitec.net/default.asp?shop=1. (Hier einfach in der Auswahl unter "Leuchtmittel" auf "3Watt Hiflux LED" clicken)
Ich hatte mir damals mangels Verfügbarkeit anderer Module das von Diamond zugelegt (5. Angebot in der Reihe). Mittlerweile bietet man auch MAG-Originalmodule an, und die scheinen aber auch noch günstiger zu sein, als die 39 Euronen, die Red Baron genannt hat. Wenn man jedoch die Versandkosten dazu rechnet, dann wirds wohl die gleiche Preislage ergeben. Leider ist erst ne Anmeldung im Shop erforderlich, um die Preise einzusehen.

Gruß
Patchman
_________________
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de
Nach oben
Bunkerpaul
 


Anmeldungsdatum: 08.05.2004
Beiträge: 35
Wohnort oder Region: Koblenz

Beitrag Verfasst am: 16.11.2006 21:35 Antworten mit Zitat

Habe ein AA-LED-Replacement (schreckliches Wort)

Bin begeistert davon. Kostet bei ebay 30 Euronen.
Die Mini-Mag wird dabei gleissend hell, handwarm, hält aber mit guten NiMH so ca. eine Stunde.

Und mit alten Batterien hält die "ewig" und ist immer noch heller als vorher.
Nach oben
Deistergeist
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2003
Beiträge: 108
Wohnort oder Region: Barsinghausen

Beitrag Verfasst am: 21.11.2006 00:55 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Moin!

Eine ordentliche Streuscheibe wäre z.B. wesentlich sinnvoller als die beknackte Fokussierung, die im "Weitwinkel" zu einem total inhomogenen Lichtfeld á la Billig-Funzel führt.

Wenn ich mir die Streuscheiben der Petzl Tikka XP/Myo XP und anderer hochwertigerer Lampen ansehe, weiss ich, daß so etwas ziemlich einfach (und in der Produktion kostengünstig) möglich ist.

Sorry, darüber kann ich mich echt ärgern. Ich möchte Räume ausleichten und nicht irgendetwas in 1km Entfernung mit einem Spot anstrahlen.

Mike


Völlige Zustimmung! Ich habe meine Myo XP jetzt schon einige Monate im Einsatz, und möchte ihr Licht nicht mehr missen. Keine Ringe oder Punkte, einfach nur völlig gleichmässiges Licht! Warum andere Hersteller nicht auch so kleine Plastikstreuscheiben verwenden, das wird mir ein Rätsel bleiben.

Glückauf! Thomas
_________________
Durch des Stollen weite Länge,
Durch das Labyrinth der Gänge
Wandern wir den sichern Weg.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen