Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Hawk- Stellungen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MichaelH
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.02.2003 10:46
Titel: Marienheide
Antworten mit Zitat

Die Fläche in Grimmringhausen wird gerade von der Gemeinde platt gemacht, da kommt ein Gewerbiet hin. Von den Bunkern und Hallen ist nichts mehr vorhanden.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 17.02.2003 16:31 Antworten mit Zitat

Hallo!
Fast ganz neu im Forum und schon kann ich einen bescheidenen Betrag liefern. Lageplan und sogar ein Foto der Nike-Stellung Griemeringhausen gibt es hier:

http://193.159.219.138/konvers.....sflaechen/

Auf der Fläche sind die Bagger schwer am graben, allerdings steht eine der Hallen und auch mehrer Bunker noch. (Stand 14.02.2003) Die Fläche ist abgesehen von den Bauarbeiten frei zugänglich. Bei einem der Bunker steht sogar die Tür auf und man kann hineinsehen. Zu sehen ist aber nix!

Bei der Fläche handelt es sich um den Abschussbereich. Hat jemand eine Ahnung wo der Feuerleitbereich war?

Gruß
Christian
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 18.02.2003 00:08 Antworten mit Zitat

Hervorragender Link - Danke!

Mike
Nach oben
Sentry
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.02.2003 13:24
Titel: Hawk-Stellungen
Antworten mit Zitat

Hallo Andreas !!


Zu Nike/Hawk hab ich vor kurzem diesen Link gefunden . icon_mrgreen.gif

Fand ich sehr informativ .
icon_wink.gif
http://home.t-online.de/home/m.tegge/relikte/
http://home.t-online.de/home/m...../index.htm


Sind zwar meist aus Niedersachsen/Bremen,aber hab da auch was über NRW gesehn .



Viel Spaß u.Geduld icon_mrgreen.gif beimStöbern u. große Kanne Kaffe dabei net vergessen
Nach oben
Kilian
Gast





Beitrag Verfasst am: 19.02.2003 21:28 Antworten mit Zitat

Is das nich jetz als Asyl-Heim oder sowas umfunktioniert worden?
Nach oben
Wetback
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2002
Beiträge: 272
Wohnort oder Region: Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 19.02.2003 21:48 Antworten mit Zitat

Nicht das da was verwechselt wird.
Das Asylheim ist in der alten Kaserne in Marienheide untergekommen.


Wetback
Nach oben
mati
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.12.2004 09:09
Titel: Sehestedt
Antworten mit Zitat

Moin moin,
hat zufällig irgenjemand informationen über die FlaRak Stellung Sehestedt ? Ich war Früher bei der 3 FlaRakBatll. 39 in Eckernförde stationiert und Sehestedt war unsere Stellung. sehr schön am Nord-Ostseee Kanal gelegen.
Was ist aus Ihr geworden bzw. ha jemand Bilder von dieser Stellung ?
Im WWII war diese Stellung eine Flak Stellung der 88 und hatte sehr gut ausgebaute Bunker anlagen.

CU

Mati
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 28.12.2004 12:34 Antworten mit Zitat

Hi.
Es war ätzendes Wetter und auch nur ein Spontan-Besuch. Ich werde mal nachfragen, wie die Stellung nun genutzt ist. Sieht nach Bundesvermögensamt aus. Ich habe mal beim Segelfliegen ein Bild gemacht, auf dem die Stellung zu sehen ist. Ich werde bald mal suchen.

Frühere Nutzung: Sehestedt = 3 x 8, 8 cm, ab 9. 44 = 4 x 10, 5 cm

Viele Grüße,
Leif
 
Eingangsbereich (Datei: DSCF0080.jpg, Downloads: 109) Der Bereich im Osten (Datei: DSCF0078.jpg, Downloads: 97) Von der Kanalseite aufgenommen, nachdem der Kampf gegen die Dornen gewonnen war. (Datei: DSCF0075.jpg, Downloads: 120) Was ist dies genau? (Datei: DSCF0074.jpg, Downloads: 121) Der Berg. (Datei: DSCF0073.jpg, Downloads: 107)
Nach oben
Lutz
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.12.2004 12:43 Antworten mit Zitat

Bei DSCF0074.jpg würde ich auf das assembly building tippen.
Sieht aber irgendwie ein wenig zu windschief dafür aus.

MfG,
Lutz
Nach oben
mati
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.12.2004 13:23 Antworten mit Zitat

Moin,
erstmal viielendank für die schnelle Reaktion:-) hast Du dich heute morgen die Aufnahmen gemacht ?? Dann nenne ich es wirklich sehr aktuell !
Also ich meine Bild ..75 zeigt das, meiner meinung nach, Unterkunftsgebäude der Kampfbesatzungen. War übrigens sehr schön mit Coffeshop und Fernsehräumen ausgestattet.
Bild ..74 müsste das Gbäude für die Stromerzeuger (SEA) gewesen sein.
Bild ..80 zeigt die Zufahrt zur Stellung mit dem SEA gebüde links und den Bunkern für die Wache (kleine Gebäude mit Fenster)
Bild 73 müsste die Stellung vom PAR (Puse bbb Radar gewesen sein)
Bild 78 zeigt die Abschuss sektion.

Jetzt wäre es natürlich noch Interessant Bilder aus der Zeit zu bekommen in der Die Stallung noch akltiv war. Ich Depp habe damals natürlich keine Bilder gemacht icon_sad.gif Es stand dort ja Fotografieren verboten.*BG*

Erstmal Danke

Matthias
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen