Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Alter Elbtunnel unter Denkmalschutz

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
TomRiddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.09.2003 11:43 Antworten mit Zitat

Moin!

Um Die rechenbeispiele fortzuführen:

Laut Parlamentsdrucksache 17/985 vom 18.06. 2002 (shriftliche kleine Anfrage der Abgeordneten ...) des Hamburger Senates erzielte der Elbtunnel im Jahre 2001 Einnahmen in Höhe von
359 924 bei einer Benutzungsgebühr von 1,30 pro PKW ergibt grob gerechnet 276865 PKW im Jahre 2002.

@ Andreas

allgemeine gesetzliche Feiertage gelten in den Betriebsanweisungen für den St.Pauli Elbtunnel (so der amtliche Name) gemäß Dienstanweisung wie Sonntag:
sprich der Tunnel ist für Fußgänger, Fahrradfahrer und Mofas geöffnet, für alle anderen Fahrzeuge gesperrt.

Gruß
Tom
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8080
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 09.09.2003 21:31 Antworten mit Zitat

Meine Güte, was für ein Mega-Trash:

http://www.polyphon.de/millenniummann2/index2.html
Nach oben
XXL
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.09.2003 12:24 Antworten mit Zitat

Hallo,

bin erst vor ein paar Tagen auf diese Seite gestoßen und hab jetzt mal fast alle Artikel gelesen. Sehr interessant, sehr gut gemacht, Hut ab!

Jetzt hab ich mal ein bisschen hier im Forum gestöbert und mir ist zu dieser Sache etwas aufgefallen:

dwarslöper rechnete folgendes:

dwarslöper hat folgendes geschrieben:
moin,

lange rede...kurzer sinn... ich versuche es mal mir simpler mathematik!

[...]

2. bestimmung verkehrsaufkommen

350.000 autos (lt. mike....) verteilt auf die 4 förderkörbe = 87.500 autos im jahr pro förderkorb.



Ich glaube du hast dabei nicht berücksichtigt, dass mehr als 1 Auto in die Fahrkörbe passen. In dem Artikel über den Tunnel steht leider nur "2 Körbe mit 6t und 2 mit 10t Tragkraft" aber ich glaube, dass in alle 4 Körbe jeweils 2 Autos passen.

Dann muss man also die Anzahl der Fahrzeuge durch 8 teilen und kommt auf eine Fahrzeit von ca. 6min.

Bis dann
XXL
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.09.2003 12:41 Antworten mit Zitat

Timo hat folgendes geschrieben:
Der Elbtunnel ist das Geheimversteck des Milleniummannes (schreibt RTL das so?)!
Milleniummann ist so ne Art Terminator für arme. Keine Ahnung für wen der arbeitet, ist eigentlich auch egal. Naja, die Hauptzentrale befindet sich, und nun gehts los...

Wenn man jetzt die Differenz zwischen 450.000 und der von Tom angegeben Zahl nimmt, durch 365 teilt (vorausgesetzt Milleniummann hat an Sonn- und Feiertagen Sonderrechte) dann kommen wir auf geschätzte 237 Einsätze am Tag. Somit sind die merkwürdigen Zahlen doch geklärt.


Herr hilf - sei ehrlich, Du hast doch was genommen... icon_mrgreen.gif
Das Thema flacht doch merklich ab.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
TomRiddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.09.2003 13:13 Antworten mit Zitat

Natürlich haben wir etwas genommen icon_lol.gif

Wie sonst wäre das Leben und vor allem diese Volksverdummung in den Serien zu ertragen? icon_lol.gif icon_mrgreen.gif icon_lol.gif icon_mrgreen.gif icon_lol.gif icon_mrgreen.gif
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.09.2003 06:51 Antworten mit Zitat

Timo hat folgendes geschrieben:
Deichgraf hat folgendes geschrieben:
Das Thema flacht doch merklich ab.


Jürgen,
tut mir Leid, aber ich mußte von meinem neuestem Erlebniss berichten. Schau mal nach wann die nächste Folge des "Millenium Mann" auf "RTL" läuft. Stell Dir eine Kiste Bier neben die Couch und warte auf die Szene mit dem Elbtunnel... Du kommst aus dem Lachen nicht mehr heraus, wirklich herrlich! Versuche dabei aber verdammt viel Bier (oder andere alkoholische Erzeignisse) zu trinken oder irgendwelche Kräuter zu rauchen um den Rest der "Handlung" irgendwie zu ertragen (oder ganz schnell zu vergessen). Die Produktionsfirma hat ihren Sitz übrigens in Hamburg... icon_mrgreen.gif


Okay icon_lol.gif icon_lol.gif . Du hast mich überzeugt. Ich werd´s versuchen. Obwohl ich mir sonst kein RTL antue. icon_lol.gif
Aber Du hast Recht: Bier trinken ist immer gut. 2_thumbsup.gif
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
gafjw
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.09.2003 09:21 Antworten mit Zitat

Nochmal zu den Öffnungszeiten zurück: bei Hamburg-Tourism sagen wirklich dass er Samstags aufhat, dem ist aber nicht so, Montags bis Freitags von 5:30 bis 20 Uhr. Hamburg-Tourism ist keine offizielle Seite, und ausserdem manchmal etwas hinter der Zeit hinterher wie man sieht. Ich kann gern mal das Schild vor dem Tunnel knipsen, aber ich denke alle anderen die auch in der Stadt wohnen können sich das ja auch ansehen.
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.09.2003 09:40
Titel: Elbtunnel
Antworten mit Zitat

Moin, moin!
Mit "Öffnungszeiten" ist das wohl so eine Sache. Hätte nicht gedacht, dass es darum so viel Diskussionen geben kann.

Die Regelung seit geraumer Zeit (ich glaube: Jahresanfang 2003):
Für KFZ geöffnet: Mo - Fr (außer an Feiertagen) 5.30 - 20.00 Uhr
Für Fußgänger geöffnet 7 Tage in der Woche, jeweils 24 Stunden

Zu den Kapazitäten des Tunnels: bei den großen Berechnungen habt ihr einen Faktor außer Acht gelassen: die Fläche eines Fahrzeugs bzw. die zur Verfügung stehende Fläche in einem Fahrstuhlkorb. Es sind je zwei kleinere und zwei größere Fahrstuhlkörbe vorhanden. Die Tragfähigkeit dürfte da wohl im Zusammenhang mit PKW keine Rolle spielen.

Gruß
klaushh
Nach oben
gafjw
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.09.2003 10:43 Antworten mit Zitat

Danke Klaus

genauso ist es mit den Öffnungszeiten.
Nach oben
oliver1
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.09.2003 20:45 Antworten mit Zitat

Hallo u. guten Abend.

Ich wollte nur schreiben das ich den alten Elbtunnel so oft wie möglich nutze. Ich bin Techniker im Aussendienst und versuche immer wenn ich auf die "andere" Seite muss den Tunnel zu benutzen. Ich denke das ich dadurch den Erhalt des Tunnelbetriebes für KFZ unterstützen kann. Denn nur als Museumstunnel möchte ich mir den alten Elbtunnel nicht vorstellen.

Gruß aus Hamburg Oliver
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen