Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Runde gelbe Verkehrsschilder/mili. Tragfähigkeitszeichen - MLC (Military Load Class) nach STANAG 2010 / 2021

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 45, 46, 47  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3460
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 18.09.2003 14:23 Antworten mit Zitat

Moin,

was meinst Du mit einer roten Folie am Mast?

Kannst Du vielleicht mal ein Foto von einem neuen Schild mit der roten Kennzeichnung hier reinstellen?

Im Ruhrgebiet habe ich zumindest an der A 2 und der A 40 (der berühmt, berüchtigte Ruhrschleichweg...) an Autobahnbrücken doch MLC-Schilder gefunden.
Insofern ist meine Frage, von einigen Tagen zuvor, zumindest teilweise hinfällig.

Gruß Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 18.09.2003 15:02 Antworten mit Zitat

hey eric....

zu deiner frage....
bereits zu anfang dieses threads bin ich kurz darauf eingegangen bzw hatte ich einen link gesetzt, der wiederum einen link beinhaltete icon_smile.gif

und zwar geht es um das thema "regellast + ausnahmelast"

hier der link:
http://home.t-online.de/home/wdpi3/slt_text.htm

zitat daraus:


Moderne Brücken und Übersetzmittel müssen als Regellast den schwersten Kampfpanzer, dies ist derzeit der "Leopard 2 KWS" mit MLC 70, tragen können. Die zulässige Fahrgeschwindigkeit soll etwa 15 - 25 km/h betragen.

und

Auch der Ausfall dieser Fahrzeuge im Einsatz oder Gefecht kann nicht unberücksichtigt bleiben. Die Bergung dieser Fahrzeuge darf nicht an den Gewässerübergangsmitteln scheitern. Daher sind diese so ausgelegt, daß sie die Bergung eines rollfähigen Leopard 2 mittels zweitem Kampfpanzer oder Bergepanzer verkraften (MLC 70 + MLC 70).
Dies gilt als Ausnahmelast und wird nur mit Schrittgeschwindigkeit zugelassen.



ich interpretierte das nun so...moderne brücke bzw strasse mit einer fehlenden beschilderung nach MLC entspricht dann mindestens einer mlc von 70.

zu dem roten band... ist es das hier??

http://www.sicherestrassen.de/.....Kat394.htm


holger
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3460
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 18.09.2003 15:40 Antworten mit Zitat

Moin,

Danke für die umgehenden Antworten und die Infos

3_danke.gif

"Zeichen 394 Laternenring", denke ich, dürfte für einen Schildermast, an welchem ein MLC-Schild angebracht ist nicht so ganz zutreffen.
"Es kennzeichnet innerhalb geschlossener Ortschaften Laternen, die nicht die ganze Nacht brennen. Laternenpfähle tragen Ringe gleicher Farbe. In dem roten Feld kann in weißer Schrift angegeben sein, wann die Laterne erlischt."


Dieses rot-weiße Trassierband wird in unserer Kante in der "freien Natur" genutzt, um für "Wissende" Standorte von Altlasten(verdachts)flächen zu kennzeichnen. Hier wird dann natürlich nicht alles abgespannt, sondern nur ein Stück Trassierband z.b. an einem Baum festgeknotet, der in der Nähe des betreffenden Gebietes liegt.

Bin mir nicht sicher, wobei es sich letztlich handeln könnte.
Ein Foto könnte daher schnell zur Klärung helfen.

Gruß, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Momeier
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Mutlangen

Beitrag Verfasst am: 19.09.2003 08:49 Antworten mit Zitat

Moin Moin,

also zur roten Folie am Mast, die Folie ist kommplett rot ist also kein Absperrband und bedeckt ca. 60 cm vom Masten und ist genau in der Mitte aufgeklebt und nur an neuen MLC-Schildern angebracht.

Die Straße wo ich diese neuen Schilder gesehen habe befindet sich in Aalen (Ba-Wü) ist die neue Umgehungsstraße von Aalen (B27) un wurde vor 2Jahren in betrieb genommen.

Mir ist gestern noch aufgefallen das an alten MLC-Schildern hier in der umgebung auch rote Folie dran ist, allerdings nur ca 20 cm lang und im unteren Teil des Mastes es muß also dafür eine Begründung geben um was es sich da handelt.

Ich werde kommende Woche mal Fotos von neuen und alten MLC-Schildern hier in der umgebung mal machen.

Was mir hier noch aufgefallen ist, ich Wohne jetzt seit 3 Jahren hier im Raum Neckarsulm (Komme aus Hannover) und habe festgestellt das hier noch recht viele Militärische aktivitäten seitens der Amerikaner gibt und das es hier min. 2 x im Jahr eine Nato gross Übung stattfindet, eventuell hat das was mit dem aufstellen neuer MLC-Schilder und der roten Folie zu tun.

Gruß

Oliver
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3460
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 19.09.2003 08:57 Antworten mit Zitat

Moin,

das mit der roten Markierung habe ich mir auch so ähnlich vorgestellt!

Mit den gut wahrnehmbaren Aktivitäten der US-Streitkräfte, wundert mich nicht: wer in den letzten Monaten z.B. mal in Spangdahlem in der Eifel oder in Ramsteim bei Kaiserlautern verbeikommen konnte, der hat sicherlich nicht den Eindruck mitgenommen, der kalte Krieg wäre vorbei.

Gerade durch den Afghanistan und den Irak-Krieg sind an den beiden Standorten und natürlich auch in Frankfurt an der Air-Base ganz immense Truppenbewegungen zu sehen gewesen.

Ich bin ja mal auf die Fotos gespannt.

Gruß Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2766
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 19.09.2003 18:50 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

könnte es sich um spezielle "Reflektoren" handeln, so dass man die "Gefahrenstelle" schon von weitem sehen kann. Leuchten die Dinger nachts ?
Wie sieht es aus wenn man sie durch ein Anchtsichtgerät betrachtet?

Beides ist recht spekulativ, aber was anders fällt mir im Moment nicht ein.

Gruß
Oliver
Nach oben
Momeier
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Mutlangen

Beitrag Verfasst am: 23.09.2003 15:44 Antworten mit Zitat

So ich habe jetzt mal ein paar Bilder von den MLP-Schildern gemacht.

Auf den ersten zwei Bildern sieht man aufgemahlte rote Makierungen.
 
 (Datei: DSC00274.JPG, Downloads: 830)
Nach oben
Momeier
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Mutlangen

Beitrag Verfasst am: 23.09.2003 15:46 Antworten mit Zitat

Hier das zweite!
 
 (Datei: DSC00275.JPG, Downloads: 839)
Nach oben
Momeier
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Mutlangen

Beitrag Verfasst am: 23.09.2003 15:49 Antworten mit Zitat

Hier auf dem dritten Bild ist es eine Klebe-Folie und das MLP-Schild steht an einer ca. 3 Jahre alten Brücke.
 
 (Datei: DSC00276.JPG, Downloads: 804)
Nach oben
Momeier
 


Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 57
Wohnort oder Region: Mutlangen

Beitrag Verfasst am: 23.09.2003 15:56 Antworten mit Zitat

Was mir noch an dieser Makierung aufgefallen ist, daß sie in unterschidlicher Höhe Angebracht wurde, es gibt welche da ist sie ganz unten dann welche in der Mitte und es gibt schmale und breite Makierungen icon_question.gif icon_question.gif

Hat da einer noch Ideen was das sein könnte

MfG

Oliver
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 45, 46, 47  Weiter
Seite 3 von 47

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen