Zugemauerter Bunker/Stollen

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Gast

Zugemauerter Bunker/Stollen

Beitrag von Gast » 05.01.2008 23:54

Hallo alle zusammen,

ich bin hier im Forum neu. Als Einstand will ich hier auch was beitragen. Es ist aber nichts spektakuläres was ich da gefunden hab.
Beim Spaziengehen habe ich diesen zugemauerten Stollen/Bunker gefunden. Auch nach längerem Suchen in der näheren und weiteren Ungebung habe ich keinen weiteren Eingang oder Notausstieg gefunden. Normal ist das doch nicht, das es nichtmal einen Notausgang gibt?
Kennt vielleicht jemandand die Anlage, und kann mir da etwas darüber erzählen?

schöner Gruß, Manfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
flowcatcher
Forenuser
Beiträge: 59
Registriert: 29.11.2004 23:17
Ort/Region: Waibstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von flowcatcher » 06.01.2008 00:54

Hallo,
ist dort ein Steinbruch in der unmittelbaren Nähe ?
Das sieht meh nach Sprengmittelaufbeahrung aus,
zumal auch noch rechts das abgeteilte Kämmerchen (für die Zünder) steht.

Gruß, flow

Dora9
Forenuser
Beiträge: 47
Registriert: 25.04.2006 20:01
Ort/Region: Mössingen

Beitrag von Dora9 » 06.01.2008 12:33

Hallo Manfred,

erstmal herzlich willkommen im Forum.

In welcher Ecke von TÜ steht das Ding? Geht es eher in den Schönbuch oder Richtung Steinlachtal?

Im Schönbuch gab es etliche Steinbrüche, die auch noch im 20. Jh. in Betrieb waren.

Hinterm Begfriedhof war ein Schiessstand und hinterm Sudhaus, auf dem heutigen Firmengelände des "Natursteinparks" war ein Munitions-Depot der Franzosen. Dieses Depot befand sich in den 50ziger/60ziger Jahre noch bei Waldhausen und gab öfters Anlass zu bitteren Klagen seitens der Stadt.

Grüße aus der Nachbarschaft

Steffen
Nostalgie ist die Fähigkeit, darüber zu trauern, daß es nicht mehr so ist, wie es früher nicht gewesen ist.

Manfred Rommel

Gast

Beitrag von Gast » 06.01.2008 12:57

Hallo zusammen,

einen Steinbruch konnte ich nirgends in der Nähe finden. Ich dachte eher, das es sich um den "Beka"-Stollen handeln könnte. Aber wie gesagt, das ist nur eine Vermutung von mir, deshalb hatte ich es auch nicht extra erwähnt. Die Anlage ist in der Nähe vom Hornbach

schöner Gruß, Manfred

Gast

Beitrag von Gast » 19.01.2008 22:43

Hallo,

da mir ein Forenmitglied einen Tip gegeben hat bin ich nochmal hin, und siehe da:

Es gibt doch noch mindestens einen weiteren Eingang. Vielen herzliche Dank an den "Informanten". Leider ist die Anlage innen drin durch eine Backsteinwand nochmal abgesperrt.

aber seht selbst

mfg Manfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dora9
Forenuser
Beiträge: 47
Registriert: 25.04.2006 20:01
Ort/Region: Mössingen

Beitrag von Dora9 » 24.01.2008 17:52

Hallo Manfred,

das sieht ja nun eindeutig nach einem Luftschutzstollen aus und es wird wohl der Stollen der Firma BEKA sein.

Das BEKA-Gelände ist auf dem strike-photo der 320th Bomb-Group vom 2. April 1945 oben rechts gerade noch erkennbar (www.320thbg.org, dort unter Missions 1945 nach Tübingen suchen).

Das ganze Thema Luftschutz in Tübingen ist eigentlich sehr interessant und wäre mal ein eigenes Thema wert.

Grüße

Dora9 / Steffen
Nostalgie ist die Fähigkeit, darüber zu trauern, daß es nicht mehr so ist, wie es früher nicht gewesen ist.

Manfred Rommel

derschreiber
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 09.04.2013 23:34
Ort/Region: Tübingen

Koordinaten zu den Eingängen

Beitrag von derschreiber » 13.04.2013 12:15

Hallo allerseits,
ich würde mir die eingänge gerne mal ansehen,
nur wäre es natürlich toll wenn ich mir nicht die sucharbeit machen müsste bis ich den
2. ein/ausgang gefunden habe.
wenn jemand koordinaten bzw genaue wegbechreibungen hat,
schickt mir einfach eine PN
sollte ich interessantes bei meiner exkursion entdecken werde ich natürlich davon berichten.
auch wenn jemand noch weitere informationen über die firma beka hat, ich bin sehr daran interessiert.

es grüßt der schreiber :-)

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2807
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 13.04.2013 12:38

Hallo Janosch,

nachdem ich die unnötige Verbiegung der Schriftart in Deinem Posting schon zurückgesetzt habe könntest Du bitte nochmal einen Blick in dieses Posting von Mike werfen, insbesondere den letzten Absatz des ersten Teils.

Weiterhin würde es mich überrraschen, wenn jemand Dir mal eben jemand das Futter für Dein GPS-Gerät und das komplette Firmenarchiv der Firma Beka per PN schickt. Ein kurzer Blick auf Deinen Zähler ergibt die Zahl 1, wenn ich davon 1 abziehe, dann ergibt das die Erfolgswahrscheinlichkeit für eine solche Anfrage. Zu unserem Hobby gehört manchmal auch ein wenig eigener Eisatz, entweder bei der Vorabrecherche oder eben dann im Gelände. Weiterhin erhöht es die Erfolgsaussichten für Anfragen in Foren allgemein, wenn man sich erstmal vorstellt (hier) und mal seine Beweggründe darstellt. Was weiss ich bisher über das gesuchte Objekt und was möchte ich herausfinden. Sonst rutscht das alles nämlich zu sehr in die reine UrbanExploring-Richtung und mancher Mitspieler hier liesst in Deinem Posting dann auch noch eine Frage, die Du nicht geschrieben hast: "Wie bekomme ich das Ding auf, wie komme ich da rein und ist es bewacht". Für solche Bestrebungen wirst Du hier allerdings keine Freunde finden.

In diesem Sinne ein herzliches Willkommen,

Shadow.

derschreiber
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 09.04.2013 23:34
Ort/Region: Tübingen

Beitrag von derschreiber » 16.04.2013 11:43

du hast recht, ich war vieleicht etwas zu voreilig und hätte mich erst mal in regeln und form des forums einlesen sollen.
aber nicht das hier aber was falsch verstanden oder interpretiert wird, ich hatte keines weges vor irgend was aufzubrechen, oder illegal oder zerstörerisch an meinen plan, mir das gelände an zu sehen, zu gehen.

lg.

Xentrax
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 14.12.2013 20:42
Ort/Region: Freiberg Neckar

Beitrag von Xentrax » 18.06.2014 13:05

Jetzt melde ich mich auch mal zu meinem ersten Beitrag.
Der Stollen war durch die hier gegebenen Informationen recht schnell gefunden. Die Backsteinwand gehörte zu einer kleinen "Kurve" um die Druckwelle durch vor dem Eingang explodierender Bomben aufzuhalten. Gibt es da ein Fachwort für? :?:
Der Stollen ging dort auf jeden fall nach links um die ecke weiter. Ich empfehle jedem der da rein will eine Vollschutz-Maske. In dem Stollen WIMMELT es von Schnacken! So viele hab ich mit Abstand noch nie an einem Ort gesehen! Man traut sich dort echt nicht richtig zu Atmen geschweige denn zu sprechen. Meine Bilder gibt es auf meiner Seite. Ich hoffe es ist okey dass ich sie so verlinke. Wenn nicht bitte freundlich drauf hinweisen dann lade ich sie hier ins Forum.
Grüße,
Jens
Website: http://die-sperrzone.de/ Facebook: https://www.facebook.com/Sperrzone Freue mich über nen Daumen nach oben ^^

Antworten