Border-Observation-Point

Bauliche Infrastruktur der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze und des Eisernen Vorhangs
MO

Border-Observation-Point

Beitrag von MO » 21.04.2004 08:46

Hallo,

im hier zum Download zur Verfügung stehenden Teil des Militarisierungsatlas ist die Rede von "US Boder-Observation-Points", gekennzeichnet mit Buchstaben.

Meine Frage: Was darf man sich darunter vorstellen? Waren das bauliche Anlagen ode einfach nur vorbestimmte Punkte?

Gruß, matze

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 835
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Godeke » 21.04.2004 12:47

Hierbei handelte es sich um verschiedene Beobachtungsstellungen der Amerikaner, von denen aus in Zusammenarbeit mit dem BGS Grenzstreifen gefahren wurden. Soweit ich weiß, fand das einmal im Monat statt.
In der GS-Schule Lübeck gibt es ein Foto, auf dem neben einem BGS-Munga, neben dem ein paar BGSler mit MP auf dem Rücken stehen, auch ein Willys Jeep mit aufmunitioniertem MG zu sehen ist. Laut Aussage eines Zeitzeugen vom BGS sollen die Amerikaner diese Streifen immer in regelrechtem "Frontfieber" gefahren sein, stets in der Angst, in einen Zwischenfall verwickelt zu werden. Der Zeitzeuge sprach in diesem Zusammenhang von diesen Stationen, z.B. einem "Checkpoint Romeo" in der Rhön.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

wadentritt

Observations Points

Beitrag von wadentritt » 21.04.2004 20:31

Guckst du hier...einer steht noch als Museeum

http://www.rhoenline.de/point_alpha/point_museum.html

Die US Army hatte dort zum Bewachen der Grenze teile ihre Einheiten aus Fulda,Bad Kissingen und Bad Hersfeld abkommandiert.

´Gruß
wadentritt

wadentritt

Point Alpha

Beitrag von wadentritt » 21.04.2004 20:35

http://www.stadt-geisa.de/Stadtfuhrer/P ... alpha.html

ist auf jeden fall ein Besuch wert,es wird viel Zeitgeschichte dort dokumentiert z.b Fluchtversuche,Todesschußautomaten der DDR,die Geschichte der Us Einheiten in Sickels,Fulda,Bad Hersfeld.
usw.

Benutzeravatar
Gravedigger
Forenuser
Beiträge: 2482
Registriert: 17.08.2003 14:43
Ort/Region: Sennestadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Gravedigger » 21.04.2004 23:26

Du kannst auch direkt unter http://www.pointalpha.com nachschauen ;)

CU Markus
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)

Björn
Forenuser
Beiträge: 749
Registriert: 11.03.2003 21:35
Ort/Region: Igling

Beitrag von Björn » 22.04.2004 21:01

Auch ich kann einen Besuch im "PointAlpha" nur empfehlen!!!! War letzten Sommer dort - super!!!! Das gesamte Gelände ist komplett erhalten und außerdem gibt's noch verschiedene andere Dinge: Todesstreifen, Grenzanlagen, Panzer, Hubschrauber, Uniformen, .... eben so ziemlich alles über die innerdeutsche Grenze und ihre Bewacher auf beiden Seiten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!!!!!!!

Tom

Borderpoint

Beitrag von Tom » 01.05.2004 20:33

Mahlzeit,

im Landkreis Göttingen, nahe der Ortschaft Besenhausen/Bahnhof Eichenberg gab es ebenfalls eine amerikanische Aussichtsplattform. Diese wurde so ca. 1976 abgerissen. Von der Plattform hätte man unter anderem diese Aussicht gehabt:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Gast

Beitrag von Gast » 02.05.2004 11:00

Hallo,

als Zeichnung:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Colonius

Beitrag von Colonius » 02.05.2004 12:16

Morgen

Als ich den Namen Point Alpha laß mußte ich mal kurz mir den thread durchlesen weil ich diese Anlage noch kannte als sie in Betrieb war.

Dort war damals, wenn man als Grenzschützer dort zu Gast war so ziemlich alles "Frontmäßig" aufgezogen.
Für unsere amerikanischen "Beschützer" war das ihnen östlich vorgelagerte Land der Hort der Finsterniss und des Bösen.

Gegen jeden Bautrupp,Grenzaufklärer,besetzte Beobachtungsbunker usw.wurde eiligst Feindaufklärung betrieben.

Bei einem Beobachtungsflug über die innerdeutsche Grenze mit einer Puma gesellten sich im April 1988 noch zwei voll aufmunitionierte Cobra Kampfhubschrauber dazu.
Irgendwie war der ganze Dienst an der innerdeutschen Grenze ziemlich aufregend.
Und im Gegensatz zu unserer heutigen Ostgrenze freute man sich wirklich wenn einer rüberkamm.

Gruß Colonius

wadentritt

Border Observations Points

Beitrag von wadentritt » 07.05.2004 11:24

http://www.army.mil/cmh-pg/documents/BorderOps/ch6.htm

ganz interessanter link mit vielen Bildern und Zeichnungen.

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - innerdeutsche Grenze / Eiserner Vorhang“