Waldwerk KUNO I und II - ME 262-Fertigung

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Antworten
Friedarrr
Forenuser
Beiträge: 116
Registriert: 04.05.2008 18:46
Ort/Region: Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

Beitrag von Friedarrr » 05.02.2012 20:01

Ja, danke, jetzt ist die Vorstellung zurück!

In der Gegend um den "TWK- Teststand" ist viele Stachel- und Maschendraht Gegrödel. Könnte es aus dieser Zeit sein? Waren die Bereiche so abgesperrt? Wenn ja, eher für draußenbleiben oder eher für drinnen bleiben (wie in Horgau)?
Zuletzt geändert von Friedarrr am 05.02.2012 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Taiaut Taiaut

Friedarrr

DrJones
Forenuser
Beiträge: 157
Registriert: 12.07.2008 11:35
Ort/Region: Bayern

Beitrag von DrJones » 05.02.2012 20:18

Friedarrr hat geschrieben:Ja, danke, jetzt ist die Vorstellung zurück!

In der Gegend um den "TWK- Teststand" sit viele Stachel- und Maschendraht gegrödel, könnet es aus dieser Zeit sein. Waren die Bereiche so abgespert? Wenn ja eher für draußenbleiben oder eher für drinnen bleiben (wie in Horgau)?
In Horgau war das Lager integriert, für Scheppach wurde in Burgau ein Lager eingerichtet aber sehr spät. Ich denke nicht daß eine Absperrung ums Waldwerk war, genau wie Leipheim wurde das mit Wachpersonal und ausgewiesenem Sperrgebiet gelöst.

Wieso denkst Du an einen TWK-Teststand?

Friedarrr
Forenuser
Beiträge: 116
Registriert: 04.05.2008 18:46
Ort/Region: Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

Beitrag von Friedarrr » 05.02.2012 20:33

DrJones hat geschrieben:Wieso denkst Du an einen TWK-Teststand?
Ich selber denke da nicht unbedingt an die Notwendigkeit vor Einbau einen Lauf zu machen, möchte es aber mal gelesen haben, das es sich dabei um einen TWK-Teststand gehandelt hat?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Taiaut Taiaut

Friedarrr

Benutzeravatar
Benni
Forenuser
Beiträge: 18
Registriert: 17.06.2010 14:28
Ort/Region: Burgau

Beitrag von Benni » 08.08.2014 10:07

Hallo,

War mal wieder jemand bei KUNO1?

Ich hab es mir vor Kurzem angeschaut, der Zugang ist natürlich jetzt durch den Ausbau der A8 deutlich erschwert, da der Rastplatz den ich bis jetzt immer als Ausgangspunkt genommen habe (ca. 10 Minuten Fußmarsch) entfernt wurde.
Ansonsten ist mir aufgefallen, dass eine Grube an der ich viele Gegenstände der damaligen Zeit (Beutel von Essensrationen, Kochgeschirr usw.) entdeckt habe zugeschüttet wurde...
Evtl wurden die Sachen vorher dokumentiert und eingesammelt? :applause:

Würde mich freuen, wenn einem dazu Informationen vorliegen würden.
__________________________

Mit freundlichen Grüßen

__________________________

Benutzeravatar
Thommy
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 26.03.2011 12:49
Ort/Region: Lkr. GZ

Beitrag von Thommy » 04.11.2014 23:21

Hallo, ich war letztes Jahr März-April dort mit einer Führung. Aktuell weiß ich nur daß der Zugang bzw das erreichen im Winter gefährlich werden wird dh. untersagt da genau in diesem Bereich 7 Windräder gebaut werden sollen. Der Grund ist Eisabwurf.
Sonst weiß ich nichts ob etwas Dokumentiert und geborgen wurde.

Nachdem die Baugenehmigung vor kurzem vom LRA Günzburg erteilt wurde muß ich dort nochmals alles anschauen gehen! Wer möchte kann sich oder ich mich gerne anschließen! Ich wohne nicht weit weg von Kuno.

Viele Grüße

Benutzeravatar
alex k.
Forenuser
Beiträge: 55
Registriert: 29.06.2012 17:34
Ort/Region: bei Pforzheim
Kontaktdaten:

Beitrag von alex k. » 13.11.2014 21:13

Hallo,

bevor das dort alles zu verschwinden droht, hat sich eigentlich mal irgend jemand die Mühe gemacht das alles zu dokumentieren? D.h. nicht nur Reste zu fotografieren, sondern auch zu vermessen und zu rekonstruieren, wie die Endmontage damals vonstatten ging?

Über die "Blechscmiede Horgau" wurde das ja vorbildlich gemacht: http://www.horgau.de/fileadmin/Dateien/ ... orgau1.pdf

Gruß, Alex

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 626
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 22.10.2016 14:21

In der Süddeutschen Zeitung ist heute ein Artikel über KUNO II im Scheppacher Forst, bzw. eine schon laufende Ausstellung in Zusmarshausen zu dem Thema:
http://www.sueddeutsche.de/bayern/histo ... -1.3215961
Und ein bisschen Literatur gibt es zur der Ausstellung auch:
http://www.augsburger-allgemeine.de/gue ... 02882.html
Leider ist die Ausstellung nur Sonntags geöffnet. Aber nächsten Sonntag gäbe es noch eine Führung durch das ehemalige Kuno-Gelände.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3493
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 22.10.2016 16:04

EPmuc hat geschrieben:Aber nächsten Sonntag gäbe es noch eine Führung durch das ehemalige Kuno-Gelände.
Na,

da wünsche ich den Teilnehmern am 30. Oktober 2016 viel Vergnügen bei der Erkundung des Waldwerks KUNO AG Werk I.

Ich frage mich nur langsam, wann auch der letzte "Historiker" den Inhalt des Dokuments "Fertigungs- und Lieferantenübersicht 8 - 262" der Messerschmitt AG Augsburg vom 20. März 1945 zur Kenntnis nimmt.

Das Dokument ist ja seit 2010 veröffentlicht, danach befand sich KUNO AG Werk II bei "Riedheim bei Leipheim".

Alle drei Anlagen:
Gerätebau Leipheim (Tarnname Spießingen)
Kuno AG Werk I Burgau (Tarnname Kiesweg I)
Kuno AG Werk II Riedheim bei Leipheim (Tarnname Kiesweg II)

sind im Buch:

Flugplätze der Luftwaffe 1934 – 1945 – und was davon übrig blieb Band 9 – Bayern – Luftgau VII - Nürnberg
VDM Heinz Nickel, Zweibrücken, 1. Auflage 2015; ISBN: 978 – 3 – 86619 – 093 – 1

mit Luftbildern und anderem ausführlich dokumentiert.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 626
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 22.10.2016 16:42

Stimmt. Hätte ich ja einfach nachlesen können.
Also: Dann eben Kuno I
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
alex k.
Forenuser
Beiträge: 55
Registriert: 29.06.2012 17:34
Ort/Region: bei Pforzheim
Kontaktdaten:

Beitrag von alex k. » 28.10.2016 10:24

Hallo,

endlich wird das mal richtig aufgeabreitet! Nachdem die "Blechschmiede" in Horgau ja vorbildlich recherchiert und publiziert wurde (siehe hier: http://www.horgau.de/fileadmin/Dateien/ ... orgau1.pdf) kommen jetzt auch die anderen Waldwerke zum Zuge. Das Buch habe ich mir bei der Augsburger Allgemeinen gleich mal bestellt.

Übrigens sind die Korrekte Bezeichnung und Zuordnung der Waldwerke in den Berichten der United States Strategic Bombing Surveys ebenfalls erwähnt, für Horgau existiert sogar ein eigener Anhang mit Beschreibung, Plan und Fotos.

Kennt jemand vielleicht auch Publikationen zum Fliegerhorst Schwäbisch Hall und Neuburg/Donau, vor allem bezüglich Aktivitäten rund um die Me 262 und die Waldwerke? Das einzige was ich bisher gefunden habe sind die Ausführungen in dem besagten USSBS Bericht und das Buch von Manfred Jurleit "Strahljäger Me 262 die Technikgeschichte"- Ich beschäftige mich gerade recht intensiv mit den Produktionsstätten der Me 262...

Gruß, Alex

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“