Das Reichsparteitagsgelände Nürnberg

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Antworten
Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2291
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag von kuhlmac » 27.01.2008 15:08

Hmm, die Links laufen irgendwie nicht....

Am besten, man nimmt folgenden:

http://www.ub.uni-heidelberg.de/archiv/4903

Schöner Tip übrigens!

Benutzeravatar
Omegas
Forenuser
Beiträge: 29
Registriert: 04.05.2008 12:38
Ort/Region: Ingolstadt

Beitrag von Omegas » 30.06.2009 00:39

Hi Gemeinde!

Ich war gestern mal wieder auf dem Gelände zum alljährlichen Norisring-Event.

Ein Kommentar zum Bild von gravedigger: IMG_4170.JPG

Ich war noch nie im Inneren der Tribüne aber die Fresken sind hochinteressant! Neben den Hakenkreuzen sieht man mehrere Sterne. Um was für Sterne es sich handelt?Um den Stern von Vergina, der in den Königsgräbern der Makedonen gefunden wurde. Dieser Stern war aber auch von anderen Gefäßen der Antike bekannt, weil ich vermute, dass dieser Stern von wo anders kopiert wurde:

http://images.google.de/images?hl=de&cl ... =237758593

Heute ist dieser Stern leider Zankapfel politischer Diskussionen zwischen FYROM und dem EU-Mitglied Griechenland geworden. Für eine Nation ohne Herkunft natürlich ein gefundene Gelegenheit dieses Symbol für sich zu beanspruchen, aber die Vergangenheit zeigt, dass dieser Stern von verschiedenen Kulturen für seine Zwecke "genutzt" wurde. Auf dem Bild kann es man nicht richtig sehen, aber der 16-strahlige Stern wurde in der Walhalle ebenfalls als Deckenmalerei verwendet! Ich vermute stark, dass der Innenraum in Nürnberg eben von der Walhalle inspiriert war. Oben in diesen gold eingerahmten "Fenster" sind die Sternen hineingemalt worden.

Walhalla Donaustauf Innenraum:

http://www.odysseetheater.com/weimar/bi ... _innen.jpg

Dann noch ein weiterer Aspekt des Reichsparteitagsgeländes. Die wenigsten Infos gibt es über das nie vervollständigte Märzfeld. Es gibt aber heute noch einige "lost" Gegenstände im Gelände. Konnte zwar gestern keine Bilder machen, aber zum Glück gibt es ja Bing:

http://www.bing.com/maps/default.aspx?v ... &encType=1

Das Märzfeld wurde ja nie fertig, aber es standen 11 Türme des Projektes. Wegen des Siedlungsbaus in Langwasser wurde das Gebiet schließlich erschlossen und diese Zeitzeugen verschwanden. Bis eben auf diesen Fundament-Rest im Nord-Ost-Teil des Märzfeld-Geländes. Sieht man auch hier, dass dieser Grünstreifen zum Märzfeld dazugehört hat.

http://www.kubiss.de/kulturreferat/reic ... fnahme.jpg

Bei meinem nächsten Besuch werde ich Bilder der Fundament-Reste machen, weil wahrscheinlich niemandem klar ist, was das für Reste sind.

Benutzeravatar
Toasty
Forenuser
Beiträge: 179
Registriert: 26.06.2007 23:06
Ort/Region: Nürnberg

Beitrag von Toasty » 12.01.2010 21:16

Um das Thema wieder zu reanimieren, hier noch ein paar Bilder vom Reichsparteitagsgelände...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Toasty
Forenuser
Beiträge: 179
Registriert: 26.06.2007 23:06
Ort/Region: Nürnberg

Beitrag von Toasty » 12.01.2010 21:30

...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Toasty
Forenuser
Beiträge: 179
Registriert: 26.06.2007 23:06
Ort/Region: Nürnberg

Beitrag von Toasty » 12.01.2010 21:57

Omegas hat geschrieben:
Dann noch ein weiterer Aspekt des Reichsparteitagsgeländes. Die wenigsten Infos gibt es über das nie vervollständigte Märzfeld. Es gibt aber heute noch einige "lost" Gegenstände im Gelände. Konnte zwar gestern keine Bilder machen, aber zum Glück gibt es ja Bing:

http://www.bing.com/maps/default.aspx?v ... &encType=1
Die Reste (siehe Luftbild) dürften mittlerweile Geschichte sein. Als ich zuletzt dort war, hatten sich Bagger und Presslufthämmer auf dieser Wiese "vergnügt". Die bogenförmige "Furche" in der Wiese an der Ecke Löwensteinstraße / Bettelheimstraße entpuppte sich dabei als gemauerter Fundamentrest. Es wirkte fast so, als würde sich unter diesem Rest ein Gang oder ähnliches befinden - aber das ist nur eine Vermutung.

Zudem gibt es noch einen weiteren Fundamentrest am Märzfeld. Ein Bild dazu habe ich, muss ich aber leider erst raussuchen.

Btw... Am Silberbuck befindet sich auch heute noch (wenn auch mittlerweile ziemlich versteckt) der Grundstein für das Deutsche Stadion, dessen Baugrube heute der Silbersee ist.

Benutzeravatar
argus
Forenuser
Beiträge: 248
Registriert: 19.10.2005 17:59
Ort/Region: Nürnberg

Grundstein Deutsches Stadion

Beitrag von argus » 13.01.2010 19:53

@UrbanExplorer:

"Btw... Am Silberbuck befindet sich auch heute noch (wenn auch mittlerweile ziemlich versteckt) der Grundstein für das Deutsche Stadion, dessen Baugrube heute der Silbersee ist. "
Hallo UrbanExplorer!

Nach meiner Erinnerung wurde der Grundstein bei der Ausweitung der Messe (CNN + Parkhaus) entfernt.
Was damit geschehen ist, kann ich Dir aber momentan nicht sagen. Dürfte in ein Depot der Stadt gewandert sein.
Werde versuchen, mehr dazu herauszubekommen.


Gruß!


argus

Benutzeravatar
Gravedigger
Forenuser
Beiträge: 2482
Registriert: 17.08.2003 14:43
Ort/Region: Sennestadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Gravedigger » 13.01.2010 20:19

Hi,

der Grundstein stand mal einige Zeit auf einem Bauhof der Stadt. Angeblich soll er aber mittlerweile wieder am Silberbuck aufgestellt worden sein.

CU Markus
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)

Benutzeravatar
Toasty
Forenuser
Beiträge: 179
Registriert: 26.06.2007 23:06
Ort/Region: Nürnberg

Beitrag von Toasty » 15.01.2010 22:02

Gravedigger hat geschrieben:Hi,

der Grundstein stand mal einige Zeit auf einem Bauhof der Stadt. Angeblich soll er aber mittlerweile wieder am Silberbuck aufgestellt worden sein.

CU Markus

Das ist auch mein letzter Stand der Dinge.
argus hat geschrieben: Hallo UrbanExplorer!

Nach meiner Erinnerung wurde der Grundstein bei der Ausweitung der Messe (CNN + Parkhaus) entfernt.
Was damit geschehen ist, kann ich Dir aber momentan nicht sagen. Dürfte in ein Depot der Stadt gewandert sein.
Werde versuchen, mehr dazu herauszubekommen.


Gruß!


argus
Der Stein wurde - soweit mir bekannt ist - wegen Vandalismusschäden von der Stadt entfernt, im Bauhof zwischengelagert und gereinigt und später wieder nahe des Silbersees aufgestellt. Diesmal allerdings direkt im "Wald" am Silberbuck.

Mag aber auch sein, dass er inzwischen wieder entfernt wurde. Da kannst du dich gerne mal schlau machen :)

DerZivi

Beitrag von DerZivi » 01.02.2010 00:26

Hi!
Tolles Thema, hab mir mal das Gelände bei Google Earth von oben angesehen, einerseits schon echt beeindruckend aber auch bedrückend wie ich finde.

Ich meine dort kleine Krater zu erkennen die meist unter Wasser liegen. Bin mir aber nicht sicher...
Kann man in den kleinen Gewässern kleine Krater erkennen die vom Krieg herrühren können?

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2765
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 01.02.2010 20:40

DerZivi hat geschrieben:Hi!
Tolles Thema, hab mir mal das Gelände bei Google Earth von oben angesehen, einerseits schon echt beeindruckend aber auch bedrückend wie ich finde.

Ich meine dort kleine Krater zu erkennen die meist unter Wasser liegen. Bin mir aber nicht sicher...
Kann man in den kleinen Gewässern kleine Krater erkennen die vom Krieg herrühren können?
Hi,

die "Krater" sind mir bisher bewusst nicht aufgefallen, mal schauen vielleicht schaffe ich es in der nächsten Zeit mal dort spazieren zu gehen, sobald etwas weniger Schnee liegt.

@argus: Sind dir diese Krater schon mal aufgefallen?

Gruß
Oliver

Antworten