"Riesiges Hakenkreuz auf Hamburger Sportplatz gefunden"

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4721
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 25.11.2017 12:53

Hallo Deichgraf63,

diese Frage wird Dir wohl nur die SV Billstedt-Horn beantworten können.

Wenn die "Säule" und die oberirdischen Teile damals von der SV Billstedt-Horn mit behördlicher Genehmigung entfernt worden sind, ist davon auszugehen, dass das Gesamtwerk damals nicht unter Denkmalschutz stand, sondern später nur das verbliebene Bodenfundament unter Schutz gestellt wurde. Darüber gibt das Unterschutzstellungsverfahren Aufschluss.

Über die Entscheidungsgründe der jetzigen Aberkennung der Denkmalwürdigkeit und Außerschutzstellung kann Dir das Denkmalschutzamt Auskunft geben.

Die Eintragung des Objektes in der Denkmalliste wurde zwischenzeitlich gelöscht.

Viele Grüße

Kai

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1885
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 28.11.2017 16:13

Deichgraf63 hat geschrieben:Jetzt ist das Fundament weg: http://www.ln-online.de/Nachrichten/Aus ... -Fundament
Mir ist nicht ganz klar, weshalb man seinerzeit das Denkmal zerstört hatte.
Hallo Deichgraf63,

Billstedt, hat sich aus den Dörfern Schiffbek, Öjendorf und Kirchsteinbek, im Rahmen der Gemeindereformen im Jahre 1927 gebildet. Politisch, insbesondere durch die starke Arbeiterpräsenz der Schiffbeker Industriebetriebe geprägt, galt es als "rot". Es war daher eine Sache der Nazis in den 30er Jahren nationalsozialistische Prägungen zu installieren, zumal man dort bei den Wahlen gerade mal um die 30 % erzielte. Die Gleichschaltung der Arbeitersportvereine erfolgte, wie nahezu überall, 1933. ein nationalsozialistisches Denkmal war im Grunde genommen nach dem Krieg unvereinbar, insbesondere als das poltitische Bewusstsein wieder eine größere Bedeutung erlangte und zumal meines Wissens Hein Klink als Namensgeber, mit der sozialdemokratische Arbeiterbewegung in Verbindung zu bringen ist.

Interessantes über Billstedt: http://www.geschichtswerkstatt-billsted ... hp?lang=EN

Grüße
Djensi

Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 236
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider-Huetter » 23.08.2018 20:47

redsea hat geschrieben:In der [Hamburger Denkmalliste] ist das Denkmal unter der ID 14300 gelistet (Seite 3245).
Grüße
Kai
[edit: Link entfernt, da nicht mehr gültig • redsea]
Haben die das jetzt einfach aus der Liste genommen? Ich hoffe, jemand hat noch ein Backup davon (bei archive.org wurde ich leider nicht fündig)?

Benutzeravatar
kuhlmac
Forenuser
Beiträge: 2290
Registriert: 18.06.2005 12:42
Ort/Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag von kuhlmac » 24.08.2018 10:52

Schneider-Huetter hat geschrieben:
redsea hat geschrieben:In der [Hamburger Denkmalliste] ist das Denkmal unter der ID 14300 gelistet (Seite 3245).
Grüße
Kai
[edit: Link entfernt, da nicht mehr gültig • redsea]
Haben die das jetzt einfach aus der Liste genommen? Ich hoffe, jemand hat noch ein Backup davon (bei archive.org wurde ich leider nicht fündig)?
Naja, die werden das Denkmal gelöscht haben, zumal ja "nur noch" das Fundament da war. Aus der Begründung des HH-Denkmalschutzgesetzes: "§ 6 Absatz 2 E benennt die Eintragungs- und Löschungsvoraussetzungen für die nachrichtliche Denkmalliste. Die Löschung erfolgt, wenn die Denkmalkriterien nachträglich entfallen sind."
Das sehe ich so.
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!

Antworten