Alter Brunnenschacht im Ebersberger Forst entdeckt

Zivile und sonstige Bauten mit geschichtlichem Hintergrund und deutlichem Bezug zu den Fachthemen, die jedoch nicht eindeutig zuzuordnen sind
Antworten
Der_Eisenschmyd
Forenuser
Beiträge: 24
Registriert: 09.09.2005 11:55
Ort/Region: Landsberied

Alter Brunnenschacht im Ebersberger Forst entdeckt

Beitrag von Der_Eisenschmyd » 30.07.2020 10:20

Im Ebersberger Forst bei München wurde ein wohl uralter Brunnenschacht wieder entdeckt.

https://www.merkur.de/lokales/ebersberg ... 14475.html

Im Text steht das der Brunnen wohl im Laufe des 19. Jahrhunderts mit der Betonkuppe verschlossen wurde.
Bei den Kommentaren meint wer das das erst 30 Jahre her sein kann. Wenn ich mir das Bild so ansehe, mit dem Zustand der Betons und des Riffelbleches kann das aber auch schon länger her sein, z.B. 1930er 40er Jahre.
Wie schätzt ihr das so ein?

V-Fall
Forenuser
Beiträge: 8
Registriert: 26.10.2008 11:42
Ort/Region: Landkreis Ebersberg

Re: Alter Brunnenschacht im Ebersberger Forst entdeckt

Beitrag von V-Fall » 26.04.2021 05:44

Hallo in die Runde,

hab mal ein paar Bilder gemacht, vielleicht helfen die weiter.

Viele Grüße

Max
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 717
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Re: Alter Brunnenschacht im Ebersberger Forst entdeckt

Beitrag von janne » 30.04.2021 13:11

Bei F.S. Kustermann handelt es sich um ein Kaufhaus in München. Folgt man der Geschichte hat dieses Unternehmen einen Großteil der Gullideckel in München gegossen. Die Firmengeschichte allein ist schon recht interessant.
https://www.kustermann.de/das-haus/geschichte/

Schaut man sich die Daten an, wird der Verschluss von 1861 bis 1951 stammen. Ich tippe auf nach 1900 bis eben 1951. Es könnte natürlich sein, dass die Verschlussklappe noch ein Restbestand aus einem städtischen Lager war. Halte ich aber für unwahrscheinlich.
Vor dieser Verblombung war der Brunneneingang wohl frei zugänglich.

Viele Grüße
Jan

Antworten