TMD / TMLD

Militär nach 1945 - FlaRak, CRC, CRP, SOC & Co, TMLD etc.
Antworten
HW
Forenuser
Beiträge: 1817
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 28.12.2007 21:43

@ Bohemiascout,
ja, über diesen kleinen Bunker wurde hier auch schon geschrieben. Dieser hat nichts mit dem TMLD zu tun (haben wir am Anfang auch gedacht - die Bundeswehr hat uns aber eines Besseren belehrt). Er gehörte zu den Vornutzern des TMLD in der Kaserne Burglengenfeld, auch eine Radarführungseinheit. Den Beitrag suche ich gleich.

Zurück aber zu den DEST des TMLD der IV./FmRgt 33. Diese Stellungen habe ich mir jetzt auch angesehen. Ergänzen muss ich noch, dass manche DEST auch als Quadrat vorhanden waren.
Ergänzung von mir (wurde aber auch schon von d.ausstroit geschrieben):
DEST C1 ist westlich der Plazierung
DEST C2 ist östlich bei dem Ort (auf GE erscheint "Mackenröder Spitze"). Die DEST kann aber auf GE nicht eingesehen werden.
DEST C4 ist ein paar Meter westlich auf dem freien Feld gewesen.

HW
Forenuser
Beiträge: 1817
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 28.12.2007 21:59

Über den Bunker bei Pottenstetten wurde das hier geschrieben:

Auf dem Hackelberg steht zwar jetzt ein Fm-Turm aus Beton, früher war hier ein richtiges großes Radargerät. Ich glaube die Bw-Gebäude wie Wache etc. stehen noch. Hier wurde ab 1959 eine sogenannte "Frühwarnstellung" neu errichtet. Diese Frühwarnstellung bitte aber nicht verwechseln mit dem TMLD, dem "Tieffliegermelde- und Leitdienst".
Am 12. Oktober 1962 ging die Radarstellung auf den Hackelberg in den Probebetrieb bis zum Sommer 1964. Ab diesem Zeitpunkt folgte der Dauereinsatzbetrieb bis zur Auflösung 1983. Die Soldaten waren in der ebenfalls neu erbauten Kaserne in Burglengenfeld untergebracht. Die Bezeichnung war 12./FmRgt 31, später dann 5./FmRgt 31. Von der Radarstellung Hackelberg gab es auch eine Bunkeranlage im Wald bei Pottenstetten, die nach Aufgabe vom THW genutzt wird.
Mit der Auflösung der 5./FmRgt 31 Burglengenfeld und Außerdienststellung der Radaranlage auf dem Hackelberg wurde die 6./FmRgt 31 in Regen aufgestellt, die ab 1983 die neu erbaute Frühwarnradarstellung "Snow Cap" auf dem großen Arber im Dauereinsatzdienst betreibt.
Nach Auflösung der 5./FmRgt 31 in Burglengenfeld verlegte die 17./FmRgt 32, eine Kp des Tieffliegermelde- und Leitdienst, von Ulm in die Kaserne nach Burglengenfeld, um von hier die Dauereinsatstellungen bei Furt i. W., Kirchdorf i. W., Haidmühle und Fürstenzell zu betreiben. Die Tieffliegermeldezentrale war in Burglengenfeld und meldete die Informationen immer an 2 CRC, also auch wieder Freising und Lauda-Königshofen. Die Verbindungen vom MPDR 30/1, also den Radargeräten aus den Dauereinsatstellungen zur zuständigen Tieffliegermeldezentrale war, wie man mir schon auch früher von verschiedenen Angehörigen des TMLD versicherte, per Kabel (angemietete Postleitungen), obwohl der TMLD auch über genügend RiFu-Geräte verfügte. Diese wurden aber im beweglichen Einsatz bzw. bei Übungen im 2. Radargürtel (der nur im Kriesen- und V-Fall errichtet worden wäre), eingesetzt.



Hier ist der Thread:

viewtopic.php?t=2540&postdays=0&postorder=asc&&start=30[/url]

HW
Forenuser
Beiträge: 1817
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 28.12.2007 22:08

Zur Erläuterung noch:
toby_g hat in dem Thread auch Fotos von der Radaranlage gemacht. Er spricht hier auch in seinem Beitrag über "den Bunker". Das ist aber nicht der Bunker in Pottenstetten. Unter bzw. bei der Radaranlage gab es einen kleinen Schutzbau (verbunkerter Keller). Das hat toby_g mit "Bunker" gemeint.
Von dem Bunker in Pottenstetten gibt es soweit mir bekannt hier im Forum keine Fotos. Eine Arbeitsgruppe von geschichtsspuren.de wollte mal zu diesem Bunker nach Pottenstetten, hat es aber soweit mir bekannt unterlassen, weil er sehr klein und nicht sooo interessant war.

Benutzeravatar
n-lange
Forenuser
Beiträge: 143
Registriert: 23.02.2007 11:18
Ort/Region: Bordesholm
Kontaktdaten:

Beitrag von n-lange » 28.12.2007 23:41

Hmmmm...
Jetzt habt ihr mich mit dem Standort von Dest18./33 echt total ins Grübeln gebracht. :?
Möglicherweise liege ich total falsch, was daran liegen mag, dass das Ganze für mich bummelige 23 Jahre her ist.
:thanx:

Und dann gibt es ja auch noch die Sache mit dem aufgegebenen Bundeswehrgelände bei Strande:
viewtopic.php?t=10406&start=0&postdays= ... highlight=

Ich werde nochmal versuchen die grauen Zellen zu bemühen und auch recherchieren.

Und dabei hätte ich schwören könnnen grummel grummel...



NL

d.ausstroit
Forenuser
Beiträge: 19
Registriert: 06.10.2003 12:17
Ort/Region: Einbeck / Stroit

Beitrag von d.ausstroit » 29.12.2007 09:55

Ich wollte erst warten, bis ich die südlichen Stellungen ergänzt habe und dann das Dokument hochladen, aber zur endgültigen Klärung hier nun die Stellungen des 16., 17. und 18. FrmReg. In der zip-Datei ist das weiter oben beschriebene Dokument mit den zugehörigen kmz-Dateien für GE. Nach meiner Meinung müssten das die genauen Standorte sein. Wenn nicht, lasse ich mich gerne verbessern. An den südlichen Stellungen arbeite ich noch :?. Aus dem Dokument geht auch hervor, welche der DEST's eine Dreiecksform hat. Nämlich DEST Karlshof (A2).

Wenn Interesse besteht, werde ich dann das vollständige Dokument noch einmal hochladen.

Bis denne

d.ausstroit

PS: Es gibt übrigens nicht nur einen ehemaligen TMLD'ler 8)

d.ausstroit
Forenuser
Beiträge: 19
Registriert: 06.10.2003 12:17
Ort/Region: Einbeck / Stroit

Beitrag von d.ausstroit » 29.12.2007 10:10

So ein Mist. Jetzt ist das Dokument zu groß. Da ich alle Stellungen aus GE als kleines Bildchen darin abgebildet habe, wird das so wohl nix. Ich habe jetzt die Bilder entfernt, damit ich das Dokument hochladen kann.

Ich hoffe das klappt jetzt.

Gruß

d.ausstroit

[Leif: Achtung, die eine Datei ist mehr als 2 MB groß]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

d.ausstroit
Forenuser
Beiträge: 19
Registriert: 06.10.2003 12:17
Ort/Region: Einbeck / Stroit

Beitrag von d.ausstroit » 02.01.2008 15:46

Hai, da bin ich wieder.

Da ich zurzeit Urlaub habe, konnte ich die südlichen Stellungen in mein Dokument aufnehmen. Ich hoffe die DEST's sind alle an der richtigen Stelle :?. Ich stelle das Dokument mit den zugehörigen kmz-Dateien wieder ohne Bilder in meinen Beitrag. Danach bitte ich Leif den Beitrag um das komplette Dokument der südlichen Stellungen zu vervollständigen (wegen der Größenbeschränkung). Ich habe jetzt auch die Truppenabzeichen hinzugefügt.

Wenn jemand Interesse an dem Gesamtdokument (Nord und Süd, ca. 5,5 MB) hat, so muss er mir das über eine PN mitteilen.

Sonst allen noch ein gesundes und frohes neues Jahr 2008.

Gruß

d.ausstroit
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

urimuu

Beitrag von urimuu » 02.01.2008 20:35

Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr 2008....

sooo, nun ist es aber fast perfekt , eine Kleinigkeit ...DEST D3 ist nicht in der Nähe von
Evershausen sondern in der Nähe von Eyershausen/Bad Königshofen.
Jetzt hät ich gerne noche ein paar Bilder aus den aktiven Zeiten, dann währe ich mehr
als zufrieden.

Gruß

urimuu

HW
Forenuser
Beiträge: 1817
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 03.01.2008 12:47

Da ist immer noch einiges falsch bei den Plazierungen. Noch eine Bitte: In den Aufstellungen die offiziellen Namensbezeichnungen verwenden.
Hier die offiziellen Ortsnamen, die ich von der Bundeswehr vor einigen Jahren erhalten habe:

D 1 = Landecker Berg bei Schenklengsfeld-Hilmes
D 2 = Heidelstein bei Oberelsbach
D 3 = Lahnberg bei Bad Königshofen-Eyershaus
D 4 = Coburg, Bausenberger Höhe

E1 = Langes Bühl bei Geroldsgrün-Steinach
E 2 = Wartenberg in Selb-Längenau
E 3 = Poppenreuther Berg bei Mähring-Poppenreuth
E 4 = Eisberg bei Moosbach-Rückersrieth (in einigen Landkarten wurde der Eisberg auch Ameisenberg benannt)

F 1 = Dachsriegel bei Furth i. W.-Lixenried
F 2 = Eschenberg bei Kirchdorf i. Wald
F 3 = Sulzberg bei Haidmühle-Bischofsreut
F 4 = Fürstenzell-Gföhret (Höhe 478)

HW
Forenuser
Beiträge: 1817
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 03.01.2008 13:02

Zum Unterstellungsverhältnis im Süden noch:

2. Luftwaffendivision Birkenfeld
>
Fernmelderegiment 32 (FmRgt 32) Birkenfeld
>
IV./Fernmelderegiment 32 Lauda-Königshofen, ehem. Bad Königshofen (Aufstellung)
Erläuterung: Die römische IV./ bedeutet Abteilung, es war also die 4. (IV.) Abteilung des Fernmelderegiments 32 der Luftwaffe. Eine Abteilung kann in etwa mit einem Bataillon verglichen werden.

16./FmRgt 32 Naila, ehem. Stadt Steinach (Aufstellung)

17./FmRgt 32 Ulm, ab 01.04.1983 Burglengenfeld

18./FmRgt 32 Rothenburg a. d. Fulda

Erläuterung: Die 16./, 17./ und 18./ war die entsprechende Kompanie, also z. B. die 16. Kompanie des Fernmelderegiments 32 der Luftwaffe. Und die 16. Kompanie gehörte zur IV. Abteilung des Fernmelderegiments.

Antworten