Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Tankstelle und "Oldtimer" in Stettin

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2659
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.07.2017 13:12 Antworten mit Zitat

tobias hat folgendes geschrieben:

Knnte man diese Info nicht mit einer Information auf dem Bild paaren?
Auf dem 2ten Bild ist ein großer qualmender Schornstein zu sehen mit einer großen Entlüftung (A-Säule Beifahrerseite)......kann man die Straßen nicht mit Industrieanlagen vergleichen?


Kann man bestimmt mal versuchen. Magst Du uns mal eben die Strassennamen auf aktuellen Stand umschlüsseln und dabei die Kontrolle der Hausnummern nicht vergessen? Könnte sich nämlich nach 1945 geringfügig geändert haben.

Thorsten.
Nach oben
Sunninger
 


Anmeldungsdatum: 23.05.2018
Beiträge: 46
Wohnort oder Region: Sonnen

Beitrag Verfasst am: 19.06.2018 08:59 Antworten mit Zitat

Man könnte das ganze noch weiter eingrenzen, da es sich wahrscheinlich um eine Tankestelle mit Dynamin Ausgabe handelt. Diese hatten auf dem Shellzeichen einen blauen diagonalen Strich.

Hier ist ein Shell-Stadtplan von Stettin, welcher auch die Tankstellen mit Dynamin-Abgabe aufzeigt.
https://www.landkartenarchiv.de/info_shellstadtkarte.php?q=shell_23_stettin_193435
Nach oben
norberthanke
 


Anmeldungsdatum: 29.10.2017
Beiträge: 32
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 09.08.2018 13:01
Titel: Tankstelle in Stettin
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

auf einer Geschäftsfahrt nach Allenstein um die Jahrtausendwende ist mir aufgefallen, dass es in Polen noch sehr viele historische Tankstellen gibt. Ich hatte natürlich keine Zeit, hier genauer zu forschen. Ich bin dann extra noch einmal privat bis Stettin gefahren, um dann möglichst viele Tankstellen zu "erwischen"!

Hier habe ich unter anderem diese hier abgebildete Tankstelle fotografiert, die der gesuchten ähnlich sieht.

Ich will damit sagen, dass es noch viele alte Tankstellen gibt und sich einfach jemand die Mühe machen sollte, die bekannten Stellen (eine Liste gibt es ja) abzufahren!

Viele Spass und viele Grüsse

Norbert


_________________
Architektur- u. Verkehrs-Geschichte
 
 (Datei: Stettin_ausserhalb_600.jpg, Downloads: 63)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4450
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 11.08.2018 10:13 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

anhand dieses Stadtplan mit Shell-Tankstellen und eines Adressbuches, habe ich die dort gelisteten in Google Earth übertragen. Die Stationen mit organgefarbigen Icon konnte ich nicht genau verorten. Rein gefühlsmäßig würde ich sagen, dass es sich bei der gesuchten Tankstelle um eine der beiden an der Altdammer Straße handeln könnte.

Auf der Seite sedina.pl finden sich übrigens zahlreiche alte Aufnahmen aus Stettin.

Viele Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei Stettin Shell-Tankstellen.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 276
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 11.08.2018 20:10 Antworten mit Zitat

Auf dem ersten Bild, also der Totalen, scheint mir rechts am Rand eine Laderampe zu einem Stumpfgleis der Eisenbahn zu stehen. Im Hintergrund passend dazu ein Stellwerk... Haben wir einen Plan des Eisenbahnnetzes zu fraglicher Zeit? Wenn im Bereich der Altdammer Strasse seinerzeit in fraglichem Bereich ein Stellwerk stand und wir ein Referenzbild des Stellwerks finden könnten...?

Zum Beispiel hier dieses optisch passende Stellwerk hat in richtigem Abstand einen Güterschuppen an dem eine Rampe gestanden haben könnte und liegt passend an einer Strasse in der richtigen Lage zur Himmelsrichtung. Allerdings war auf der Karte keine Tankstelle vermerkt.....

http://www.bahnbilder.de/bild/.....zecin.html

(Die Ortsmarkirung der KMZ bezieht sich auf den möglichen Standort der Tankstelle...)
 
Voransicht mit Google Maps Datei Ortsmarkierung ohne Namen.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4450
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 11.08.2018 22:08 Antworten mit Zitat

Hallo Paulchen,

bei der Rampe dürfte es sich um eine Wartungsrampe handeln, die für Tankstellen ohne Hebebühne und Grube seinerzeit nicht unüblich war.

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: 2014-06-28_K_0100.JPG, Downloads: 21)
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 276
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 12.08.2018 10:59 Antworten mit Zitat

Vermutlich hast du recht... Auf dem zweiten Bild, das mit dem Auto auf der Bühne, kann man hinter dem Auto die Rampe erkennen. Auch auf dem ersten Bild ist vor der Rampe die Bühne zu erahnen. Damit dürfte klar sein in welchem Winkel die Tankstelle zur Fabrik gestanden hat. In oben von mir beschriebenen Standort Scheune (Gumience) gab es eine Zuckerfabrik die einen passenden Kamin hatte. Aber der Winkel zur Tankstelle passt überhaupt nicht. Daher ist dieser Standort auszuschliessen. War ja auch nur als Beispiel für das vermutete Stellwerk gedacht. Allerdings eine andere Kleinigkeit: Hinter dem Auto auf der Bühne ist neben dem Kamin ein Silo zu sehen. Die Verstrebungen des Silos scheinen unabhängig von dem Gittermast zu sein der links knapp daneben, direkt vor dem Kamin zu erkennen ist. Könnte das der Oberleitungsmast einer Strassenbahn sein?
Laut Messtischblatt
http://maps.mapywig.org/m/Germ....._AMWIG.jpg
gab es ne Menge Strassenbahnstrecken in Stettin... auch an der Altdammer Strasse......

edit: Habe ein Bild gefunden auf dem die Strassenbahnstrecke der Altdammer Strasse abgelichtet wurde. Hier sind tatsächlich Oberleitungsmasten entsprechender Bauart gestanden! Dazu ist im Hintergrund ein Silo und ein Kamin wie auf dem Suchbild zu erkennen... Ob sich das in Deckung bringen lässt?
Direktlink zum Bild geht leider nicht.

http://berlin.bahninfo.de/stettin_hist.htm

Auf dieser Seite etwas herunterscrollen und nach dem Bild mit diesem Text suchen:

"Bahnübergang Altdammer Straße/Reiherwerderhafen um 1929 (ul. Gdanska, rechts)"

und hier ist der Standort der Fabrik zu entnehmen. Das Silo und der Kamin gehören demnach zur Holzhandlung Carl Lüttig. Ob damit die Tankstelle verortet werden kann, bleibt fraglich....

http://sedina.pl/phpBB3/viewtopic.php?t=13719

Könnte auf dem eingekreisten Ausschnitt der Karte von 1941 in dem Verlinkten Forum der Grundriss der Tankstelle eingezeichnet sein? Sieht sehr passend aus.... Habe aber noch keinen Hinweis finden können ob es dort eine Tankstelle gab....
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 276
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 13.08.2018 20:00 Antworten mit Zitat

Ich hab jetzt mal den oben erwähnten Kartenausschnitt aus Diesem Forum:

http://sedina.pl/phpBB3/viewtopic.php?t=13719

und das Bild der Altdammer Strasse von Hier:

http://sedina.pl/galeria/displ.....play_media

nochmal unter die Lupe genommen:

Ich konnte leider das Messtischblatt online nirgendwo auftreiben. Hier sieht man aber sehr deutlich den Grundriss der möglichen Tankstelle samt passenden Ein und Ausfahrten. (Im roten Kreis) Auch die Rampe scheint mir angedeutet zu sein. Auch gut zu erkennen der Standort des Kamins auf dem Firmengelände. (hier knapp oberhalb der roten Linie als Kreis markiert. Allerdings ist der Kreis nicht ganz Vollständig. Offenbar ist an dieser Stelle das Messtischblatt leicht beschädigt.) Auf weiteren Bildern des Hobelwerkes ist zu erkennen daß das Silo an der südwestlichen Ecke des Gebäudes mit Kamin steht. Perspektivisch käme das ziemlich gut mit der Position der Tankstelle hin. Am frühen Nachmittag sollte der Sonnenstand etwa so hinkommen wie auf den Fotos zu sehen. Und die Fahrleitungsmasten der Strassenbahn passen.
Das einzige was fehlt ist der Nachweis einer Tankstelle an diesem Ort. Ein Gebäude gegenüber der Tankstelle soll die Hausnummer 19 gehabt haben. Aber leider bin ich auch mit den möglichen Hausnummern nicht weiter gekommen. Die Position des Fotografen des verlinkten Bildes war an dem Bahnübergang rechts am Kartenrand mit Blickrichtung Osten entlang der Altdammer Strasse auf das Hobelwerk. Ich denke das Bild ist älter als die Tankstelle. Könnte sein das die Tankstelle zur Zeit der Aufnahme noch nicht gestanden hat. Sie müsste links hinter dem Bahnübergang gestanden haben.


Zuletzt bearbeitet von Paulchen am 13.08.2018 21:36, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4450
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 13.08.2018 21:02 Antworten mit Zitat

Paulchen hat folgendes geschrieben:
[...] Ich konnte leider das Messtischblatt online nirgendwo auftreiben. [...]


Et voilà: Messtischblatt 2653 (1240).

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 276
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 13.08.2018 21:27 Antworten mit Zitat

Die Messtischblätter hatte ich alle bereits gesichtet. Auf keinem dieser Blätter ist aber die Tankstelle dort eingetragen....
Entweder ist die oben im Forum verlinkte Karte exakter oder falsch....
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen