Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Melibokus-Donnersberg-Erbeskopf

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JOJOS
 


Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Pfungstadt

Beitrag Verfasst am: 23.01.2009 15:16 Antworten mit Zitat

Hallo ,

nach einem Artikel gestern in der Südhessen Woche den ich leider nicht Online finden kann.
Ist es wohl so das auch der nicht so schöne und Sanierungsbedürftige Aussichtsturm dem Abriss zum Opfer fällt und somit Vielleicht bald Lost ist.
Es wurde die Summe von 120.000 € geschrieben die Notwendigwäre den Turm zu renovieren und damit zu erhalten. Der Turm wurde 1966 erbaut...

Gruss Jörg
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 938
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 23.01.2009 16:37 Antworten mit Zitat

Das kann ich mir gut vorstellen. Die Antennen, die jetzt auf dem Aussichtsturm sind (alle Mobilfunk?) sind sicher noch besser auf dem großen Turm der ehem. Relay Site. Der Umzug ist sicher nur eine Frage der Zeit. Ich hab mir das schon gedacht, als ich oben war.

Dann könnte man den alten (in meinen Augen wirklich häßlichen) Aussichtsturm auch entfernen und vielleicht einen neuen aufstellen. Wobei für die Aussicht über das Ried/das Rheintal auch schon die Terrasse oder ein ähnlicher Punkt grandiose Aussichten bietet.
Nach oben
JOJOS
 


Anmeldungsdatum: 02.08.2004
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Pfungstadt

Beitrag Verfasst am: 26.01.2009 14:45 Antworten mit Zitat

darkmind76 hat folgendes geschrieben:
Das kann ich mir gut vorstellen. Die Antennen, die jetzt auf dem Aussichtsturm sind (alle Mobilfunk?) sind sicher noch besser auf dem großen Turm der ehem. Relay Site. Der Umzug ist sicher nur eine Frage der Zeit. Ich hab mir das schon gedacht, als ich oben war.

Dann könnte man den alten (in meinen Augen wirklich häßlichen) Aussichtsturm auch entfernen und vielleicht einen neuen aufstellen. Wobei für die Aussicht über das Ried/das Rheintal auch schon die Terrasse oder ein ähnlicher Punkt grandiose Aussichten bietet.


Die Antennen oben auf dem Aussichtsturm sind soweit ich weiss alles BOS-Antennen aber auch da sollte ja kein Problem sein die auf den grossen Turm umzuziehen. Der Turm ist sicher nicht der schönste aber Irgendwie ohne Turm da oben ist doch ungewohnt all die Jahre schau ich schon vom Wohnzimmer aus auf die beiden Türme wobei ich klar immer den Aussichtsturm der ja weiter vorne steht besser sehen kann. Wenn der fehlt komisch. Und wenn man schonmal von da oben die Aussicht gesehen hat so vergisst man das auch nicht so schnell. Und ich denken einen Ersatz in Form von Turm oder Terrasse wird es wohl Aufgrund von Geldmangel wohl nicht geben.

Gruss Jörg
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2984
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 07.03.2010 18:33 Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

hier mal zwei aktuelle Bilder, das Melibokus-Plateau ist richtig aufgeräumt, nur noch die beiden Türme und unter dem Aussichtsturm das Bistro.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Der Sendemast (Datei: 2010 03 07 1717 Melibokus.jpg, Downloads: 137) Der Aussichtsturm (Bilfinger und Berger?) Antennen sind aber noch drauf. (Datei: 2010 03 07 1719 Melibokus.jpg, Downloads: 137)
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1730
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 07.03.2010 21:36 Antworten mit Zitat

Den Aussichtsturm zu Betreten wäre ich aber jetzt sehr, sehr vorsichtig icon_lol.gif
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 938
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 10.06.2013 00:25 Antworten mit Zitat

Hallo!

Die ehem. Richtfunkstation auf dem Donnersberg steht aktuell bei der BImA zum Verkauf.

Ein möglicherweise neuer Eigentümer hat kein Wasser mehr (Brunnen stillgelegt) und er muß
bis auf ein vielleicht notwendiges Technikgebäude den Rest abreißen, da die Station in
einem Naturschutzgebiet liegt. Aber der Turm wird wohl, wenn er denn weiter genutzt wird,
erhalten bleiben.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11
Seite 11 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen