Karte LS Raum Strebersdorf Wien

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Antworten
M.S.Laarman
Forenuser
Beiträge: 189
Registriert: 18.07.2004 15:45
Ort/Region: Rotterdam

Karte LS Raum Strebersdorf Wien

Beitrag von M.S.Laarman » 13.08.2017 13:51

Ich habe diese Karte erworben. Kann jemand mehr darüber erzählen? Mir wurde interessieren was davon noch restiert, und was das lager genau war?

Dank im voraus,

Maurice
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 587
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 13.08.2017 18:34

Zitat aus Wikipedia:
“1938 entstand auf einem freien Feld nördlich der Rußbergstraße ein Barackenlager, das im Zweiten Weltkrieg dem Infanterieregiment 134 als Kaserne diente.“
Sollte von der Örtlichkeit her hinkommen. War aber nicht gerade schwer zu finden.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Strebersdorf_(Wien)
Edit: Hier steht auch was zu Strebersdorf:
http://unterirdisch.de/index.php?thread ... berg.3139/
Der Bisamberg ist ja am oberen Rand Deiner Karte.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3323
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 13.08.2017 19:47

Hallo,

nur so nebenbei:

Auf der Karte ist ja im Nordosten (rechts oben in der Ecke) unter 10 der Weinkeller "Hirschvogel" aufgeführt.
Dort gibt es heute noch einen Gasthof, über dessen Geschichte folgendes zu finden ist:
https://www.stotzek.at/geschichtliches.html

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 587
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 15.08.2017 17:42

Die Antworten scheinen den Fragesteller ja nicht sonderlich zu interessieren. Sonst gäbe es ja mal so was wie eine Rückmeldung.
Fällt mir hier aber in letzter Zeit wieder verstärkt auf:
Frage stellen, Antwort lesen, Ende. Kein Muh, kein Mäh, und erst recht kein Danke.
Lässt auf schlechte Erziehung schliessen.
Aber das ist ein allgemeines Problem, das in Foren auftritt.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

josef
Forenuser
Beiträge: 83
Registriert: 18.01.2006 19:08
Ort/Region: Nähe Krems, Niederösterreich

Beitrag von josef » 16.08.2017 23:18

EPmuc hat geschrieben:Zitat aus Wikipedia:
“1938 entstand auf einem freien Feld nördlich der Rußbergstraße ein Barackenlager, das im Zweiten Weltkrieg dem Infanterieregiment 134 als Kaserne diente.“
Sollte von der Örtlichkeit her hinkommen. War aber nicht gerade schwer zu finden.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Strebersdorf_(Wien)
...
Ja, das ist das "Lager", eigentlich eine Barackenkaserne!

Nachstehend Lubi einer Befliegung des Wiener Stadtgebietes 1938. Die "weißen Flächen" liegen außerhalb der Stadtgrenze -> Niederösterreich, wobei das Gebiet später auch zum "Gau Wien" kam (Groß-Wien). Interessant sind weiters die "zensurierten Flächen", die hauptsächlich Rüstungsbetriebe und Verkehrseinrichtungen betrafen, aber ein Großteil der militärischen Einrichtungen/Liegenschaften sind sehr wohl zu sehen :?

Bildquelle: vienna-GIS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 17.08.2017 08:30

Hoi Maurice,

wie man sehen kann, wurde die vormalige Brackenkaserne in der Nachkriegszeit durch ein Wohnbarackenlager ersetzt...

Zu Deiner Frage, ob noch irgendwelche Relikte vorhanden sind, kann ich mich nicht äußern.

Viel Erfolg noch bei Deiner weiteren Recherche.

Groetjes, Eric
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Antworten