Ehemaliges Hilfskrankenhaus Groß-Bieberau

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Nabilianer
Forenuser
Beiträge: 79
Registriert: 11.09.2010 00:39
Ort/Region: Südhessen

Ehemaliges Hilfskrankenhaus Groß-Bieberau

Beitrag von Nabilianer » 22.10.2010 16:37

Ich habe vor ein wenig was über das ehemalige Hilfskrankenhaus Groß-Bieberau rauszufinden.

Das Hilfskrankenhaus Groß-Bieberau befindet sich unter der 1966 gebauten Albert-Einstein-Schule und soll nach Angaben zu folgen voll geschützt und hermetisch abriegelbar sein.

Das Hilfskrankenhaus soll nach Angaben zu folgen 1000 (Internet) bzw 600 (Angabe Behörde) Plätze gehabt haben und gehörte zum damaligen Landkreis Dieburg und hier organisatorisch zur Kreisklinik Groß-Umstadt. Groß-Bieberau liegt etwa 20-30 km von Darmstadt entfernt im Randgebiet des Odenwalds. Wichtige Verkehrslinien sind die B-38 Richtung Reinheim und die seit 1965 stillgelegte Gersprenztalbahn.

Angeblich sollte nicht nur der unterirdische Teil sondern auch das darüberliegende Schulgebäude als Hilfskrankenhaus genutzt werden. Was auch die unterschiedlichen Zahlen vielleicht erklärt.

Hier mal eine Grafik vom Schulgelände der Albert-Einstein-Schule

http://www.aesgb.de/?Albert-Einstein-Sc ... n%2FBilder

Das HKH lag mit Bieberau an einer günstigen Position abseits von großen Städten und möglichen Hauptkampfgebieten oder Kernwaffenzielen und war zugleich das einzigste Zivilschutzbauwerk im Kreis.

Am 14.01.2009 wurde der Antrag gestellt das ehemalige Hilfskrankenhaus aus der Zivilschutzbindung herauszunehmen. DIe Einrichtung war bis Dato in Staaten des Ostblocks (nach Hörensagen ex-Jugoslawien) abtranspotiert worden.

im Haushaltsjahr 2009 wurden für Instandsetzungsarbeiten in den Toilettenanlagen und für Reparaturen 1132,19 Euro ausgegeben.

Das Schutzbauwerk wurde mittlerweile aus der Zivilschutzbindung heraus genommen und ist somit auch Geschichte. Der neue Nutzer wird der Eigenbetrieb DA-DI-Werk des Landkreis Darmstadt-Dieburg sein, der zudem nach dem abgeschlossenen Verfahren die kompletten Akten erhalten wird. Aus den Räumen sollen Archive für die Akten des Landkreis Darmstadt-Dieburg werden.

Da das Da-Di-Werk bei uns im Hause sitzt werde ich mal anfragen ob es die Möglichkeit einer Besichtigung gibt. Vielleicht hat einer von euch ja auch Lust mitzukommen?

*Alle Angaben aus öffentlichen Quellen*

Nabilianer
Forenuser
Beiträge: 79
Registriert: 11.09.2010 00:39
Ort/Region: Südhessen

Beitrag von Nabilianer » 29.04.2011 18:09

So ich hatte heute nochmal die Chance bei einer Führung im Hilfskrankenhaus Groß-Bieberau dabei zu sein. Sehr schöne Eindrücke die man da vermittelt kriegt.
Der ganze Bau ist mehr oder weniger im desolaten Zustand. Es schimmelt zwar nicht, aber an jeder Ecke steht irgendein anderer Müll. Ob Tische und Stühle aus der Schule oder irgendwelche alten Schülerprojekte (Ganz kurios ein selbst gebautes AKW aus Papmaschee und dazugehörige Plakate. War wohl mal ein Referat.)

Ärztliche Geräte lagern nicht mehr ein, aber hier und da finden sich noch Kisten mit Urinflaschen, Decken und Feldbetten. Die meisten Räume werden als Lager benutzt und so sind an den Türschildern auch Vermerke was sich in den Räumen befindet. Einige Türschilder sind schon überklebt mit Nummern. Da hat das Da-Di Werk schon geplant. Konzepte liegen vor für ein Archiv und ganz kurios, aber wahrscheinlich eher Schnapsdee, als Schulräume.

Das Hilfskrankenhaus ist nämlich nicht typisch wie die anderen komplett unterirdisch sondern ist eher das Erdgeschoss der Schule. Wobei eine Seite unter der Erde liegt. Merkwürdig an dem Bau ist ebenso die Tatsache das es anscheinend keinen Notausstieg gibt.

Ansonsten scheint noch alles zu funktionieren. Selbst im Tiefbrunnenraum hört man das plätschern des Wassers.

Gerne können die Bilder auch für die Datenbank verwendet werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Nabilianer
Forenuser
Beiträge: 79
Registriert: 11.09.2010 00:39
Ort/Region: Südhessen

Beitrag von Nabilianer » 29.04.2011 18:20

Weitere Bilder

Aus dem "Blauen" Trakt. Hier wurden die Patienten nach der Einlieferung operiert und behandelt. Es ginbt neber Op-Räumen auch noch Gips- und Sterilisationsräume. Heute lagern hier noch so manche Überreste wie Urinflaschen, aber zum Großteil eher Schulmöbel.

Die Wände (Auch im Op) sind nicht gefliest sondern lediglich im gessmten Hilfskrankenhaus ein rauer Putz.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Nabilianer
Forenuser
Beiträge: 79
Registriert: 11.09.2010 00:39
Ort/Region: Südhessen

Beitrag von Nabilianer » 29.04.2011 18:58

Weiter gehts mit dem gelben Bereich des Hilfskrankenhaus. Hier befinden sich alle überlebenswichtige Einrichtungen für den Bunkerbetrieb.

Diese sind:

-Trafostation
-Niederspannungsraum
-Klimazentrale
-Filterraum mit anschließenden Grobsandfilter
-Notstromagrgate
-Tiefbrunnen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 29.04.2011 19:01

Hallo.

Toller Bericht und tolle Fotos :thumbup:
Nabilianer hat geschrieben:Merkwürdig an dem Bau ist ebenso die Tatsache das es anscheinend keinen Notausstieg gibt.
Auf dem Übersichtsplan sieht man im Anschluss an den Raum D7 einen Tunnel. Für mich sieht das aus wie ein Notausstieg. War in dem Raum D7 im gelben Bereich vielelicht eine Luke an der Wand?

Grüße,
Christoph

Nabilianer
Forenuser
Beiträge: 79
Registriert: 11.09.2010 00:39
Ort/Region: Südhessen

Beitrag von Nabilianer » 29.04.2011 19:12

Weiter mit der Klimazentrale und den Filtern.

Die Filtern bestehen wie üblich auch aus einem Grobsandfilter und einem Aktivkohlefilter. Außerdem in einem kleineren Raum noch ein Feinfilter?

Den Grobsandfilter kann man über 2 Türen ereichen. Eine lies sich jedoch nicht öffnen... (womöglich verrostet)

Die Anlage wurde als der Bau noch aktiv war regelmäig vom THW gewartet. Heute verfällt der Bau immer mehr, obwohl im Traforaum noch neue Trafos für das Schulgebäude eingebaut wurden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Nabilianer
Forenuser
Beiträge: 79
Registriert: 11.09.2010 00:39
Ort/Region: Südhessen

Beitrag von Nabilianer » 29.04.2011 19:18

derlub hat geschrieben:Hallo.

Toller Bericht und tolle Fotos :thumbup:
Nabilianer hat geschrieben:Merkwürdig an dem Bau ist ebenso die Tatsache das es anscheinend keinen Notausstieg gibt.
Auf dem Übersichtsplan sieht man im Anschluss an den Raum D7 einen Tunnel. Für mich sieht das aus wie ein Notausstieg. War in dem Raum D7 im gelben Bereich vielelicht eine Luke an der Wand?

Grüße,
Christoph
Erstmal Danke für das Lob.

Raum D7 ist er Raum mit den Grobsandfiltern und der Raum ist sehr tief. Dahinter befindet sich der Zuluftkanal. Eine Möglichkeit diesen Raum zu betreten oder zu durchqueren habe ich nicht gesehen. Allerdings war auch das Licht aus.

Allerdings hat das Hilfskrankenhaus auch 3 Schleusen. Eine vorne im Hauptbereich. Die zweite direkt im Anschluss zum Schulgebäude (Krankenbetten im Schulgebäude) und die Dritte am anderen Ende des Bunkers. Womöglich hat man deswegen keinen Notausgang eingebaut..

Nabilianer
Forenuser
Beiträge: 79
Registriert: 11.09.2010 00:39
Ort/Region: Südhessen

Beitrag von Nabilianer » 01.05.2011 02:38

Nun der letzte Teil meines Berichtes.

Im Grünen Trakt, waren die kompletten Bettenzimmer für die Patienten und dem Personal. Ebenso hier untergebracht waren die Notküche, das Lager und die Toiletten.

Wie oben schon geschrieben wurden die Toiletten erst vor wenigen Jahren neu renoviert. Somit mehr oder weniger die modernsten Rumlichkeiten im Bunker. Dies wird womöglich auch im Zusammenhang mit der Umfunktionierung in einen Sonderschutzraum zu tun haben.

Ansonsten lässt sich sagen, schöner und interessanter Bau. mit noch vielen kuriosen Sachen.

Ich halte euch aufjedenfall auf dem laufenden was mit dem Bauwerk nun passieren wird.

Ein kleines Geschenk habe ich ebenso erhalten, sozusagen als Andenken. Dieses werde ich ebenso mal vorstellen, da ich auch nicht wirklich weiß was das sein soll.

Ich hoffe euch hat der Bericht gefallen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
dolphiner
Forenuser
Beiträge: 342
Registriert: 22.10.2005 15:54
Ort/Region: Heppenheim

Beitrag von dolphiner » 01.05.2011 09:03

Wie kam es denn zu der Führung?
Offiziell offen oder Privat?

Wenn Du eine Führung in einer der Heppenheimer Anlagen (MZA, HKH) bekommst, sag vorher bescheid. :mrgreen:

Benutzeravatar
Christel
Moderator
Beiträge: 2333
Registriert: 04.05.2003 22:54
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Christel » 01.05.2011 12:46

Nabilianer hat geschrieben: Ich hoffe euch hat der Bericht gefallen.
Hallo Nabilaner,

ja sehr :thumbup: . Recht herzlichen Dank :kiss: . In Deinem Bericht sind einige nette Details. Eine wirklich interessantes HKH.

LG,
Christel

Antworten