Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Bunker in Hamburg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1834
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 16.01.2017 12:49 Antworten mit Zitat

Moin,

ein paar Bilder vom Freitag, heute komme ich dort leider nicht vorbei.

Grüße
 
 (Datei: WP_20170113_13_31_28_Pro.jpg, Downloads: 53)  (Datei: WP_20170113_13_31_50_Pro.jpg, Downloads: 55)  (Datei: WP_20170113_13_32_04_Pro.jpg, Downloads: 49)
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2519
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 16.01.2017 19:20 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Noch zum Beitrag von Djensi vom 29.9.2016:

1. Die Reihe Doppel-T-Träger ist dort nach Aussagen eines DB-Mitarbeiters wegen der Errichtung der Lärmschutzwand auf dem Bahndamm errichtet worden. Vermutlich drohten Teile des Dammes wegen der Belastung oder des schmalen zur Verfügung stehenden Raumes abzurutschen.

2. Die Stufen und der Keller bei dem kleinen Haus auf dem Gelände haben nichts zu tun mit dem zweiten Schutzbau. Dieser liegt vielmehr etwa 90 m weiter südlich auf dem Gelände quer zur Krausestraße.

Gruß
klaushh

PS: noch keine Veränderungen gegenüber Djensis Bilder von Freitag
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1834
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.01.2017 10:22 Antworten mit Zitat

Moin,

gestern Abend, beim Vorbeifahren im Dunkeln, waren Container einer einschlägig bekannten Firma auf dem Gelände vorhanden, die zur Abfuhr von Bauschutt verwendet werden. Mal schauen ob ich es heute noch im Hellen schaffe...

Grüße
Djensi
Nach oben
Septime
 


Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 59
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.01.2017 11:32 Antworten mit Zitat

Gibt es an der besagten Stelle schon eine Veränderung ?
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2519
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 27.01.2017 15:18 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

@Septime
Nein

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1834
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.02.2017 12:12 Antworten mit Zitat

Moin,

wie mir heute aus unterrichteter Quelle mitgeteilt wurde, haben am Freitag die Arbeiten mit einem Pressluftmeißel am Bauwerk begonnen. Leider komme ich heute nicht in die Ecke, weiß jemand mehr oder kurvt da zufällig mit einem fotofähigen Gerät herum?

Grüße
Djensi
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2519
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.02.2017 15:03
Titel: Abbruch RöSch Alter Teichweg - Krausestraße
Antworten mit Zitat

Moin, moin!
Äußerlich gesehen, verlaufen die Abbrucharbeiten z.Zt. auf Sparflamme.
Es werden zunächst schadstoffbelastete Bauteile beseitigt und entsorgt, bevor die große Zange ans Werk geht und auch äußerlich Fortschritte erkennbar sind. Das wird jedoch vermutlich nch etliche Tage dauern.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1834
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.02.2017 10:14 Antworten mit Zitat

Moin,

sie hatten gestern sogar in einem Bereich ein Zelt, bzw. Pavillion aufgebaut!

Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 482
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.02.2017 09:04 Antworten mit Zitat

Moin,

hier ein Bild,

Grüße Lars
 
 (Datei: bunker_krausestrasse_zelt.jpg, Downloads: 58)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1834
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 16.02.2017 12:35 Antworten mit Zitat

Moin,

ich spare mir ein weiteres Bild mit einem Zelt an anderer Stelle und vielen Abfallsäcken.
Was den Rückbau solcher "kleinen" Anlagen betrifft bin, ist bei dieser offensichtlich mehr zu tun als bei Anderen?
Die Zelte stehen auf dem Bunkerdach an unterschiedlichen Stellen. Laienhaft würde ich vermuten, dass man Quadratmeter für Quadratmeter die Betonbeschichtung/Feuchtigkeitssperre abträgt.

Grüße
Jens
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen