Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ziegelei im Abbruch?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
violette
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2010
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: stemwede

Beitrag Verfasst am: 12.09.2011 18:47 Antworten mit Zitat

Moin,

@ Talpa Interessant. Bin aber selbst auch kein Geologe, obwohl bisschen Erfahrung mit Bodenprofilen begutachten vorhanden icon_wink.gif

Heute kam eine nette Antwort vom Tonbergbaumuseum Westerwald.
http://www.keramik.de/tonbergbaumuseum/
Sprengen war offenbar nicht nur bei Tonstein/Tonmergelstein üblich:

Zitat:
Der Rohstoff, der im Westerwald abgebaut wird, ist Ton, der sich deutlich von Tonstein bzw. Tonmergelstein unterscheidet. Bei der Gewinnung unter Tage wurde im Westerwald aber durchaus Sprengstoff, i.d.R. Ammonsilit, ein Sicherheitssprengstoff verwendet. Allerdings nur in den 'harten' Tonschichten und normalerweise nur bei Vorrichten bzw. beim Rückbau, also nicht direkt zur Gewinnung.

Über Tonstein bzw. Tonmergelstein, beide Arten kommen im Westerwald nicht vor, ist mir die Verwendung von Sprengstoff nur aus der Literatur bekannt. Man kann davon ausgehen, dass, da diese Gesteine fast nur im Tagebauverfahren gewonnen wurden, durchaus häufiger gesprengt wurde. Da solches Material vorwiegend für die Herstellung von Ziegeln bzw.
Dachziegeln zu Einsatz kommt, ist andererseits davon auszugehen, dass nur gesprengt wurde, wenn es absolut nötig war, um die Kosten möglicht gering zu halten.


Bleibt die Frage um was fürn Ton es sich hier handelt... tauche ich bei Gelegenheit mal ab in die Grube icon_mrgreen.gif

Gruß,
Vi
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 30.03.2012 13:21 Antworten mit Zitat

Moin alle zusammen.

Wir haben diese Ziegelei nun auch besucht und ein paar tolle Fotos gemacht.
Eine Verwandte der ehemaligen Besitzer erlaubte es uns (wenn auch widerwillig) das Gelände zu betreten. Wir wollten, auch wenn das Gelände quasi nicht umzäunt oder anderweitig abgesichert ist, lieber ein okay für das Betreten haben.

Es war also quasi legal, dass wir uns dort aufhielten, auch wenn die Besitzerin, die nicht mit auf das Gelände kam, uns wahrscheinlich abgeraten hätte einige der Gebäude von innen zu sehen.

Aber dennoch ist alles gut gegangen und es sind tolle Fotos entstanden.

Aber ich würde doch gerne das okay von euch (Admin, Mod) haben die Bilder hier zu zeigen.
Wenn sich das mit den Forenregeln deckt, sagt mir bescheid und ich zeige sie euch.


gruss... Phil...



Edit: ein Bild von aussen gibt es schonmal.
 
Ziegelei (Datei: P1150423.JPG, Downloads: 56)
Nach oben
Trip7075
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2010
Beiträge: 61
Wohnort oder Region: NRW

Beitrag Verfasst am: 30.03.2012 18:01 Antworten mit Zitat

Ich jedenfalls lechze schon mal...
Nach oben
violette
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2010
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: stemwede

Beitrag Verfasst am: 30.03.2012 18:09 Antworten mit Zitat

Hier lechzt noch eine.
Erlaubt ist erlaubt, oder?! 1_heilig.gif

Vi
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 682
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 30.03.2012 19:40 Antworten mit Zitat

Und hier ein Link was man aus einer alten Ziegelei alles machen kann

http://www.alteziegelei-mainz.de/index.htm

es läßt sich dort gut Feste feieren und grillen. Die Öfen kann man besichtigen und vieles mehr
_________________
MfG Euer Fernmelder Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
Tom Riddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.03.2012 21:02 Antworten mit Zitat

Also, ich bin auch "heiß" auf die Bilder! icon_lol.gif

ich bin kein Admin oder Mod, aber ich denke, wenn die Besitzerin oder eben eine Person, die die Verfügungsgewalt hat, Dir die Betretungserlaubnis gegeben hat, dann spricht auch nichts dagegen, die Bilder hier zu veröffentlichen, wenn ich die Forenregeln richtig verstanden habe.

Denn: du hast sie selber angefertigt, besitzt also damit das Copright und das Betreten des Geländes war nicht illegal im Sinne des StGBs. Und wenn die erlaubende Personen gewisse Bedenken hinsichtlich Gefährdung etc gehabt hat und Euch vorher darauf hingewiesen hat, spricht auch dieser Punkt nicht dagegen.

Also, sofern Mike und die anderen nichts dagegen haben, her damit!

icon_lol.gif

TR
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 31.03.2012 08:37 Antworten mit Zitat

Wenn du die Erlaubnis vom Eigentümer hast, das du das Gelände betreten und darauf fotografieren darfst und vorallem auch die Erlaubnis, das du die Fotos veröffentlichen darfst, dann sehe ich eigentlich kein Problem.
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 31.03.2012 10:41 Antworten mit Zitat

Diese "Erlaubniss" die sie uns gab war einfach so halbherzig, dass ich mir nicht sicher war.
Aber ich denke auch, dass es in Ordnung sein sollte die Fotos zu zeigen.
Und wenn es nur dazu dient, dass man das gelände gut sehen kann ohne es betreten zu müssen.

Dann mache ich nachher mal ein paar Fotos fertig.


gruss... Phil...
Nach oben
Spassfoto Stefan
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.03.2012 16:02
Titel: Erlaubnis
Antworten mit Zitat

Ich wäre einfach vorsichtig, mit der Veröffentlichung von Fotos die auf Privatgelände gemacht wurden.
Eine Erlaubnis zum Fotografieren bedeutet nicht automatisch die Genehmigung zur Veröffentlichung.
Mir sind die rechtlichen Bestimmungen nicht bekannt, aber ich nehme an für die Veröffentlichung benötigst du eine Genehmigung des Eigentümers.
Ist wie bei der Personenfotografie. Fotoerlaubnis ist nicht gleich Veröffentlichungserlaubnis.
Es gibt aber Vorlagen für schriftliche Genehmigungen im Web für solche Situationen.
Ich weiss wer nimmt sowas schon immer mit.
Ich würde mich an deiner Stelle kundig machen, was dir b ei einer Veröffentlichung passieren kann.
z.B. http://www.bauersfeld-rechtsan.....achen.html

Gruß
Stefan
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 03.04.2012 15:54
Titel: Re: Erlaubnis
Antworten mit Zitat

Moin,

ich habe mich nun ausführlich informiert und mit meinem Anwalt beraten.
Es spricht im Grunde nichts dagegen euch die Fotos zu zeigen.
Sollte sich widererwarten irgendjemand melden und dies beanstanden, so bitte ich die Foren-Chefs diese Beschwerde an mich weiterzuleiten, denn ich überhehme die Haftung.

Jedoch glaube ich nicht, dass dies passieren wird.

Zu den Fotos.

Zuerst einige Aussenaufnahmen.
 
Die Ziegel-Regale (Datei: P1120246.JPG, Downloads: 37) Ein Ziegel-Regal von innen. (Datei: P1120255.JPG, Downloads: 38) Die Natur quetscht sich durch die Regale. (Datei: P1120283.JPG, Downloads: 40) Reste der Feldbahn. (Datei: P1150301.JPG, Downloads: 42) Ein Verwaltungsgebäude. (Datei: P1150341 2.JPG, Downloads: 43) Ziegelkunst. (Datei: P1120314.JPG, Downloads: 43) Rückwertige Ansicht des Mahlgebäudes. (Datei: P1120328.JPG, Downloads: 45) Rückwertige Ansicht des Ringofens. (Datei: P1150330.JPG, Downloads: 41) Die überdachten Lagerplätze. (Datei: P1120329.JPG, Downloads: 40) Die überdachten Lagerplätze. (Datei: P1120341.JPG, Downloads: 38)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen