Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

unbekanntes Rathaus/Geschäftshaus -> Zahna(Elster)

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chiquitaman
 


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Muldestausee

Beitrag Verfasst am: 30.07.2014 20:15
Titel: unbekanntes Rathaus/Geschäftshaus -> Zahna(Elster)
Antworten mit Zitat

Hallo, ich habe eine Bilderserie erworben, die mir als Fotos aus Bitterfeld verkauft wurden..Nun hat sich bei der Präsentation der Bilder in einer Bitterfelder facebookgruppe herausgestellt, dass die Gebäude wohl nicht hierher gehören. der Verkäufer vermutete wohl, wegen der LKW Aufschrift "Bitterfelder Dachpappenfabrik Reichardt" , dass auch der Rest der Serie dort aufgenommen wurde.Das Gebäude mit der Werbung "Bruno Hartmann" sah zwar einigen bauten hier sehr ähnlich, bei der VorOrtBesichtigung konnte aber leider keine genaue Übereinstimmung gefunden werden.Der Ladenbesitzer war auch unbekannt.Das Bild mit den Herren vorm Ratskeller sah auf dem ersten Blick auch aus wie Bitterfeld, aber auch hier verlief die Recherche ins Leere. In den Fenstern steht Werbung für Pschorr Bräu -also vermute ich dieses Rathaus im bayrischen Raum. Weitere Details sind auf dem Bild nur schwer zu erkennen...Nun meine Frage, wer kann das Gebäude von Bruno Hartmann und den Ratskeller zuordnen??


Mit freundlichen grüßen aus Anhalt -Udo
 
 (Datei: 3.jpg, Downloads: 200)  (Datei: 5.jpg, Downloads: 215)  (Datei: 6.jpg, Downloads: 191)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 30.07.2014 23:07 Antworten mit Zitat

Hallo Udo,

auf der anderen Seite: Das letzte Bild passt nach Bitterfeld:

https://www.wuppertal.bayer.de/html/documents/downloads/bitterfeld.pdf

Seite 7:
1876
Zahlreiche Neugründungen verbreitern das Spektrum der Bitterfelder Industrien:
Dachpappenfabrik W. REICHARDT

Tante google hatte geholfen (Es gibt noch einige weitere 1.160 Ergebnisse auf die Suche nach "dachpappenfabrik reichardt" icon_smile.gif

Dann wegen der beiden anderen Bilder in der näheren und weiteren Umgebung suchen, am Besten in alten Adressbüchern.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 31.07.2014 03:43
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Moin,

zu der Dachpappenfabrik gehört wohl die Adresse "Hinterm Bahnhof" in Bitterfeld (per Geotag verlinkt). Dort ist aber wohl von der historischen Substanz nicht mehr viel zum Vergleichen übrig.

Ich hatte die Frage aber auch so verstanden, dass es hier nur um das Geschäftshaus und das Rathaus gehen sollte.

Ich hatte da ein wenig Hoffnung auf den Adler gesetzt, der da am rechten Bildrand an der Wand hängt. Er stellte sich aber als das zeitgenössische Wappen des Deutschen Roten Kreuzes heraus.

Damit man vielleicht eine Vorstellung in Farbe hat, wir suchen da wohl etwas, das vom Baujahr und stilistisch zum Rathaus Lichtenberg passt, Rotklinker und schwarz abgesetzte Tür- und Fensterumrandungen.

@Udo: aus der Beschriftung auf dem Fenster rechts neben dem Pschorr-Bräu-Schild ist nicht noch etwas mehr Auflösung herauszukitzeln, auf dass man wenigstens aus einzelnen Buchstaben den Sinn raten kann?

Thorsten.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 31.07.2014 11:28 Antworten mit Zitat

Hallo Christian,

auf den Bildern sind immer Soldaten der Luftwaffe zu sehen, daher auch mal gezielter nach den ehemaligen Luftwaffenstandorten um Bitterfeld herum schauen.

Das zweite (mittlere) Bild zeigt, dass diese Aufnahme noch vor bzw. höchstens noch kurz nach Kriegsbeginn aufgenommen wurde. Der Offizier in der Mitte trägt noch den Schulterriemen zum Koppel über der linken Schulter. Der fiel bald nach Kriegsbeginn weg.

Nahegelegene Standorte:
Delitzsch
Köthen
Löbnitz

Weiter entfernt:
Dessau
Bernburg
Halle an der Saale

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
chiquitaman
 


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Muldestausee

Beitrag Verfasst am: 31.07.2014 21:43 Antworten mit Zitat

Shadow hat folgendes geschrieben:
Moin,

zu der Dachpappenfabrik gehört wohl die Adresse "Hinterm Bahnhof" in Bitterfeld (per Geotag verlinkt). Dort ist aber wohl von der historischen Substanz nicht mehr viel zum Vergleichen übrig.

Ich hatte die Frage aber auch so verstanden, dass es hier nur um das Geschäftshaus und das Rathaus gehen sollte.


@Udo: aus der Beschriftung auf dem Fenster rechts neben dem Pschorr-Bräu-Schild ist nicht noch etwas mehr Auflösung herauszukitzeln, auf dass man wenigstens aus einzelnen Buchstaben den Sinn raten kann?

Thorsten.


Hallo Thorsten, ja es geht mir hauptsächlich um das Rathaus und das Ladengeschäft.Die Dachpappenfabrik könnte ich wohl auch recht schnell im hiesigen Kreismuseum erfragen.
Auf dem Schild über dem Fahrerhaus des Lasters steht glaub ich so etwas wie ...erbaut um XXXX
Ich versuche morgen mal, etwas durch die Lupe zu fotografieren...mit dem Scanner hat meine Vergößerung nicht so recht was gebracht...


Danke schon mal für Eure Hilfe und Denkansätze.
Nach oben
chiquitaman
 


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Muldestausee

Beitrag Verfasst am: 31.07.2014 21:48 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Hallo Christian,

auf den Bildern sind immer Soldaten der Luftwaffe zu sehen, daher auch mal gezielter nach den ehemaligen Luftwaffenstandorten um Bitterfeld herum schauen.

Das zweite (mittlere) Bild zeigt, dass diese Aufnahme noch vor bzw. höchstens noch kurz nach Kriegsbeginn aufgenommen wurde. Der Offizier in der Mitte trägt noch den Schulterriemen zum Koppel über der linken Schulter. Der fiel bald nach Kriegsbeginn weg.

Nahegelegene Standorte:
Delitzsch
Köthen
Löbnitz

Weiter entfernt:
Dessau
Bernburg
Halle an der Saale

MfG
Zf 1_heilig.gif



hallo Zulufox,

das hilft mir schonmal weiter, wenn es eine Luftwaffeneinhait sein sollte.Löbnitz/Roitzschjora, Spröda bei Delitzsch, Köthen und Zerbst , Eilenburg und Taucha sind hier so das nächste bekannte.Aber dort ist bisher kein ähnliches Rathaus bekannt.Aber deine zeitstellung könnte uns auch schon weiterbringen. Ich versuch mal, die Einheiten etwas zu sammeln.

Danke schonmal ich bleib dran bis zur Lösung icon_wink.gif
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.08.2014 03:27 Antworten mit Zitat

Wenn sich hier noch jemand auf die Suche nach einem Rathaus macht, könnte er dann bitte vielleicht noch zwei andere Türme im Hinterkopf behalten? Wenn wir nämlich für das Rathaus von einem Suchgebiet von Bitterfeld bis nach Bayern ausgehen, dann überschneiden sich diese beiden Suchen irgendwie. Vielleicht gibt es da ja noch einen Beifang.

Thorsten.
Nach oben
chiquitaman
 


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Muldestausee

Beitrag Verfasst am: 01.08.2014 20:29 Antworten mit Zitat

Hallo, ich zeig euch mal noch die anderen Bilder der Reihe - ist das auf den Bildern denn immer die selbe Einheit? Bin nämlich überhaupt kein Uniformfachmann...

Vergrößerungen kommen nachher.

Gruß udo
 
 (Datei: 1.jpg, Downloads: 60)  (Datei: 2.jpg, Downloads: 65)  (Datei: 4.jpg, Downloads: 65)  (Datei: 8.jpg, Downloads: 55)
Nach oben
chiquitaman
 


Anmeldungsdatum: 10.09.2010
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Muldestausee

Beitrag Verfasst am: 01.08.2014 20:49 Antworten mit Zitat

und noch ein paar Vergrößerungsversuche....ist leider auch im Original ganz leicht verschwommen...
 
 (Datei: P8010002.JPG, Downloads: 56)  (Datei: P8010003.JPG, Downloads: 64)  (Datei: P8010004.JPG, Downloads: 61)  (Datei: P8010005.JPG, Downloads: 60)  (Datei: P8010006.JPG, Downloads: 62)  (Datei: Unbenannt.jpg, Downloads: 55)
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.08.2014 21:39
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Ich empfehle eine Tischreservierung im Ratskeller Zahna(Elster)

Thorsten.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen