Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Singender Asphalt

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 21.11.2005 11:34 Antworten mit Zitat

Da wir "damals" öfters im Jahr an die Nordsee fuhren um Urlaub zu machen, fiel mir in jungen Jahren immer ein Schild auf, welches auf der A7 Fahrtrichtung Süd zwischen Hannover-Nord und Hannover-Ost stand: "Achtung Versuchsfelder"; riesengroß in schwarzen Lettern auf weißem Grund. Ich hab als kleiner Bub immer aus dem Auto-Fenster geschaut und konnte keinerlei "Felder" entdecken. Kann das auch mit dem "singenden Asphalt" zutun gehabt haben?

Seit dem Umbau auf 3 Spuren ist dieses Schild verschwunden.
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
Nach oben
blueburn
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2002
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: im Ambergau

Beitrag Verfasst am: 28.12.2005 22:18 Antworten mit Zitat

Moin!
Auf der A7 gibt es noch ganz kleine Stücke des Singenden Untergrundes, meine aber, dass es Beton ist.
Diese sind aber relativ neu und mit Ihnen wurde wirklich nur die Fahrbahn geflickt.
Durch Zufall bin ich drüber gefahren und wurde sofort an meine Kindheit und die Strecke bei Bispingen errinnert.
Dachte so bei mir: "Das Geräusch kommt Dir doch irgendwie bekannt vor...."
_________________
Grüße vom tomtom

Als Gott sah, dass der Weg zu lang, der Berg zu steil und das Leben zu schwer wurde, legte er den Arm um mich und sprach: "Komm, wir gehen heim."
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 30.12.2005 02:12 Antworten mit Zitat

cih hat folgendes geschrieben:
Kann das auch mit dem "singenden Asphalt" zutun gehabt haben?

Ja, das war genau das, worum es hier geht.
Nach oben
gk2
 


Anmeldungsdatum: 08.07.2004
Beiträge: 39
Wohnort oder Region: Stelle

Beitrag Verfasst am: 13.01.2006 11:01 Antworten mit Zitat

Auf der A 7 zwischen den Anschlussstellen Dorfmark und Fallingbostel in Richtung Süden singt es noch, wenn auch leise. Richtung Norden auch, da muss man aber schon sehr genau hinhören.
Mein Tipp: Linke Spur, mindestens 140 km/h und Radio aus. Erinnert vom Geräusch her an eine Fahrt in IC.
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.01.2006 18:08 Antworten mit Zitat

Lasse hat folgendes geschrieben:
Harvey hat folgendes geschrieben:
Moin,
auf der A7, zwischen H und HH, ich meine ungefähr Nähe von Bispingen, gab es auch solch eine singende Autobahn. An ein Kunstwerk glaube ich nicht.
Mein Vater sagt beim Rasthof Brunautal aus Richtung Hannover kommend, aus Richtung Hamburg nicht und für ca. 2km.


Das war definitiv Brunautal und zwar wirklich nur in Richtung HH. Das kuriose Schild mit den Noten an den KFZ - Rädern gab es dort auch ! Die Fahrbahn hatte ein Quergefälle, d.h. das Regenwasser der anderen Fahrbahn floss auf die andere Seite. Um die Aquaplaninggefahr zu kompensieren hatte man dort Querrillen gefräst.

Gruss
Nach oben
blueburn
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2002
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: im Ambergau

Beitrag Verfasst am: 16.01.2006 21:01 Antworten mit Zitat

gk2 hat folgendes geschrieben:

Mein Tipp: Linke Spur, mindestens 140 km/h und Radio aus. Erinnert vom Geräusch her an eine Fahrt in IC.

Nana, da sind aber nur 120 erlaubt, und das auch nur wenn die Bahn zweispurig freigegeben ist.


Ist das eigentlich mit dem "Besenstrich quer" vergleichbar? Das was auf der Ostseeautobahn teilweise aufgebracht wurde, inzwischen wieder saniert wurde und im Volksmund "Brüllbeton" genannt wurde?
_________________
Grüße vom tomtom

Als Gott sah, dass der Weg zu lang, der Berg zu steil und das Leben zu schwer wurde, legte er den Arm um mich und sprach: "Komm, wir gehen heim."
Nach oben
gk2
 


Anmeldungsdatum: 08.07.2004
Beiträge: 39
Wohnort oder Region: Stelle

Beitrag Verfasst am: 17.01.2006 10:50 Antworten mit Zitat

Zitat:
Nana, da sind aber nur 120 erlaubt, und das auch nur wenn die Bahn zweispurig freigegeben ist.


Naja, 140 km/h abzüglich 5 % Toleranz = 133 Km/h, macht 20,00 € .
Das sollte es einem schon Wert sein icon_mrgreen.gif .

Ich will aber niemanden zur zur Geschwindigkeitsübertretung auffordern, bei 120 km/h hört man es auch.

Warum es ausgerechnet dort singt weiß ich nicht, ich vermute mal der Betonbelag wurde etwas "griffiger" ausgeführt, da es dort etwas hügelig ist.

Grüße, Christian
Nach oben
Lokomotive
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 168
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 19.08.2008 01:03
Untertitel: Siebengebirge
Antworten mit Zitat

Tach' zusammen!

Der Tread ist zwar schon älter, aber singenden Asphalt gibt es immer noch:

Fährt man im Siebengebirge (rechtsrheinisch bei Bonn), von der BAB 3 Abfahrt Siebengebirge über Ittenbach-Margarethenhöhe hinunter ins Tal nach Königswinter, wird man vor einer scharfen Kurve mittels ca. sechs, in kleiner werdenden Abständen liegenden Feldern längs gefräster Rillen, davor gewarnt. Es kommt einem (akustisch) so vor, als ob man plötzlich "schneller" wird, man bremst automatisch runter. Sehr wirkungsvoll. Als Wanderer im umliegenden Wald hört man die Geräusche natürlich genauso.

Schöne Grüße

Kp
Nach oben
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 407
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 03.07.2011 20:15 Antworten mit Zitat

In anderen Ländern stimmt es sogar das der Straßenbelag Musik macht. LINK
_________________
"Siehst Du einen Atompilz: Schau gut hin, Du bekommst so etwas nie wieder zu sehen."
Nach oben
Paulchen
 


Anmeldungsdatum: 26.11.2009
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 03.07.2011 20:48 Antworten mit Zitat

Nicht nur in anderen Ländern...

http://www.kunst-konzepte.de/a.....TOBAHN.pdf
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen