Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

SAS / Signal Units

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 15.03.2009 15:06 Antworten mit Zitat

augustdieter hat folgendes geschrieben:

Begleit-Bttr. gab es bei den Rak.Art. Btl. der Div. Art. Soweit ich erinnere war
der Auftrag Sicherung des Sond. Waffen Dp. (äusserer Kreis) und im V-Fall
der Betrieb und Sicherung des/der Feld-Sonder Mun. Lager und der Transport
der Gefechtsköpfe in die Feuerstellung. Die Montage lag dann bei der Rak.Art.Bttr.
mit dem zuständigen US FAD.


So ist es prinzipiell richtig erinnert. icon_wink.gif Wobei "bei uns" icon_mrgreen.gif für den "Betrieb" des
Feld-Sonder-Mun-Lagers die Begleiter nicht zuständig waren, sondern das technische usw.
Personal RakArtBtl und eben USArmy. Die Begleiter der 4. Bttr bzw. der NschKpSw hatten die
Sicherung unter sich aufgeteilt ( Transport / stationär), also das Lager sollte - so wie ich
mich erinnere - von den Sicherungstruppen aufgestellt und gesichert werden; befüllt und
geleert sowie geschossen hat 2. und 3. Bttr. RakArtBtl, zusammen mit US Arty Grp und
(vor allem) OrdDet. (und natürlich: soweit ich mich noch erinnere....)

Zitat:
Dann gab es noch Art.Spz.Züge für die Brig.Art.Btl.(M109G) und bei der Luftwaffe (FKG)
war dann sowieso wieder alles anders . icon_wink.gif

Na klar, bei der Lw riechts ja auch nach Rasierwasser.... icon_lol.gif
Nach oben
corvus
 


Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 48
Wohnort oder Region: SB

Beitrag Verfasst am: 16.03.2009 04:37 Antworten mit Zitat

Interessant, darum hatten wir keine 4., aber eine 5.Batterie. Das wurde wohl vakant gehalten, für alle Fälle.
Außerdem ist bei uns der Begriff SAS nicht einmal gefallen, das war für mich "Special Army Service".
Es hieß Sondermunlager bzw. FSL(feldmäßiges Sondermunlager/Field Storage Location).
Nach oben
augustdieter
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2006
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: Troisdorf

Beitrag Verfasst am: 16.03.2009 20:50 Antworten mit Zitat

Hallo Corvus,

Zitat:
Interessant, darum hatten wir keine 4., aber eine 5.Batterie.


Die wird es wohl gegeben haben aber dann eben als Mob/Mat. Einheit in irgendeinem Depot.
Das war eigentlich die Regel das Btl. noch Bttr./Kp. als Mob./Mat. Einheiten hatte. Das nannte
man schneller Aufwuchs oder Zellteilung. Die aktiven Bttr./Kp. gaben Personal ab und die
Fehlstellen wurden mit Reservisten aufgefüllt. Einfach aber sehr effizient.

Gruss Dieter
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 17.03.2009 09:26 Antworten mit Zitat

augustdieter hat folgendes geschrieben:
Hallo Corvus,

Zitat:
Interessant, darum hatten wir keine 4., aber eine 5.Batterie.


Die wird es wohl gegeben haben aber dann eben als Mob/Mat. Einheit in irgendeinem Depot.
Das war eigentlich die Regel das Btl. noch Bttr./Kp. als Mob./Mat. Einheiten hatte. Das nannte
man schneller Aufwuchs oder Zellteilung. Die aktiven Bttr./Kp. gaben Personal ab und die
Fehlstellen wurden mit Reservisten aufgefüllt. Einfach aber sehr effizient.

Gruss Dieter


Richtig! Auch hier noch eine Ergänzung: Im V-Fall wäre u.a. unsere BeglStff fast verdoppelt worden; dafür wurden von den "ehemaligen" dieser Staffel immer wieder Reservisten eingeplant; ein sehr großes Hin-und herschieben von Akten durch das PERFIS. Eine derartige ResÜb habe ich dann auch versorgungstechnisch begleiten dürfen, da wir im Keller immer einen Bestand von knapp 100 fertig gepackten Rucksäcken mit nicht-pers. Ausrüstung "sauber und griffbereit" vorhalten mussten. Es war schon leicht gruselig, plötzlich an die 180-200 Begleiter beim Antreten vor sich zu haben.... Wildes Volk icon_wink.gif

Gruß Christian
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen