Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Postkarte RAD-Stammlager Nürnberg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.06.2013 01:18 Antworten mit Zitat

Gut, da war ich wohl etwas zu schnell. Selbst wenn es in beiden Lagern diesen U-förmigen Bau gegeben hat, es fehlt in beiden Fällen der Nachweis für das Gebäude an der Einfahrt. Im süd-östlichen Teil fehlt es im MTBL, im Nordöstlichen in der GE-1943. Vielleicht hilft ja der Begriff "Stabslager" für das fragliche Gebäude bei der Suche weiter.

Shadow.
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 07.06.2013 09:11 Antworten mit Zitat

Hallo ihr,

Danke für die prompten Reaktionen

Zur Rückseite: Ja da steht 850 OT in Handschrift

Ich vermute auch sehr stark ,daß es der Komplex an der Regensburger Straße ist,aber letzte Zweifel habe ich,da das große Gebäude im Vordergrund komplett aus Holz zu sein scheint.Die Gebäude in Fischbach existieren ja noch.Ein Altenheim ist dort untergebracht.Aber die großen Häuser mit den tiefen Dächern sind in Stein/Holz-Bauweise

Ich habe einen Bekannten in NBG beim Garnisonmuseum,der ein Straßenverzeichnis aus dem Jahre 1937 besitzt.Aber auch da ist die Bezeichnung "Lagerbahnhofstraße" nicht zu finden


Zuletzt bearbeitet von wolfi am 07.06.2013 09:32, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 07.06.2013 09:15 Antworten mit Zitat

@redsea: Kennst du die Karte?Wohl auch beim Ak-versand gesehen?
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 07.06.2013 09:37 Antworten mit Zitat

Der Komplex ander Regensburger Straße heute

http://maps.google.de/maps?q=R.....n&z=17
Nach oben
argus
 


Anmeldungsdatum: 19.10.2005
Beiträge: 240
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 07.06.2013 10:07
Titel: Infos zu Langwasser
Untertitel: Langwasser
Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich kenne das Gebäude selbst nicht.
Aber vielleicht ist die nachstehende Seite des Bürgerverein Nbg. - Langwasser hilfreich.

http://www.zeitklick-langwasser.de/

Gruß!

argus
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 07.06.2013 12:44 Antworten mit Zitat

wolfi hat folgendes geschrieben:
@redsea: Kennst du die Karte?Wohl auch beim Ak-versand gesehen?


Hallo Wolfi,

ja, die Vorder- und die Rückseite sind im Netz zu sehen. Daher könnte auch die Beschreibung (Bezeichnung) III RAD / 850 OT und die der Absender seinen Eltern von dem abgebildeten "Stabslager" auf der Karte mitteilt evtl. hilfreich sein.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 07.06.2013 12:54 Antworten mit Zitat

wolfi hat folgendes geschrieben:
(...) Ich vermute auch sehr stark ,daß es der Komplex an der Regensburger Straße ist, (...)


Hallo Wolfi,

diese Gebäude, in dem sich heute ein Pflegeheim befindet, können wir ausschließen. Die Begündung lieferst Du ja bereits selbst:

wolfi hat folgendes geschrieben:
(...) aber letzte Zweifel habe ich,da das große Gebäude im Vordergrund komplett aus Holz zu sein scheint.Die Gebäude in Fischbach existieren ja noch.Ein Altenheim ist dort untergebracht.Aber die großen Häuser mit den tiefen Dächern sind in Stein/Holz-Bauweise (...)


Der Komplex war auch mein erster Gedanke, den ich aber sofort verworfen habe, nach dem ich mir die Fotos der Gebäude angeschaut hatte.

Die Fotos werde ich heute Abend zum Vergleich mal einstellen.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.06.2013 15:34 Antworten mit Zitat

Moin,
der Komplex in der Regensburger Strasse passt in der Tat nicht...

Shadow.
 
 (Datei: PICT5553.JPG, Downloads: 18)  (Datei: PICT5554.JPG, Downloads: 18)  (Datei: PICT5555.JPG, Downloads: 18)
Nach oben
wolfi
 


Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 376
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 07.06.2013 16:27 Antworten mit Zitat

Danke

Das ist ja merkwürdig.Von der Bauweise ist schon eine Ähnlichkeit da.Aber auf dem AK-Foto ist es eindeutig komplette Holzbauweise.

Das Rätseln geht also weiter
Nach oben
Medic
 


Anmeldungsdatum: 04.06.2013
Beiträge: 47
Wohnort oder Region: Rimbach

Beitrag Verfasst am: 07.06.2013 16:36 Antworten mit Zitat

Nur mal so in den Raum geworfen...

Könnte es vieleicht sein das es einfach nur eine Holzverkleidung ist?

Diese könnte ja im laufe der Jahre abgenommen worden sein wegen Brandschutz,Kostenersparniss etc....

Weil wenn soweit es ja passen würde oder eine starke ähnlichkeit besteht dann wäre diese erklärung doch recht zutreffend?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen