Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Die Zukunft der PzTrS Munster

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.12.2005 14:27
Titel: Die Zukunft der PzTrS Munster
Antworten mit Zitat

Laut EUROPÄISCHE SICHERHEIT, 11/2005, werden
unter dem voraussichtlichen Namen »Truppenschule Munster« bis zum Abschluss der Neugliederung im Jahr 2009 zusammengefasst: die Panzertruppenschule, die Heeresaufklärungsschule, die Heeresflugabwehrschule, das Offizierausbildungsbataillon und die Lehrgruppe Militärisches Nachrichtenwesen. Personell wird die Schule von jetzt 705 auf 942 Stellen anwachsen. Das Großgerät wird abnehmen, aber vielfältiger werden.


Zuletzt bearbeitet von Rick (†) am 30.12.2005 16:12, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.12.2005 15:13 Antworten mit Zitat

So bitter es für manchen "Nostalgiker" klingen mag - prinzipiell macht die Entscheidung doch auch Sinn, einige Trupopenschulen zusammenzufassen. Dort hat man wenigstens ausreichend Platz und kann ggf. Synergien nutzen.

Wieviele "echte" Panzerbatallione haben wir denn demnächst noch 7 oder 8, wenn ich mich nicht irre. Dazu 3 PzFlakBtl und 2-3 PzFlRakBtl - nagelt mich jetzt nicht auf die genaue Stückzahl fest, bei all den Strukturänderungen blicke ich mittlerweile nicht mehr ganz durch.... Und jede Truppengattung soll ihre eigen TrS behalten ???

Die Zeiten haben sich - zum Glück - eben geändert - verdrücken wir also ein sentimentales Tränchen und wünschen den Aktiven, das sie innerhalb dieser neuen Strukturen wenigstens ausreichend ausgerüstet und ausgebildet werden, um ihren Job wo auch immer gut durchzuführen und heil zurückzukommen...
Nach oben
CSquadron
 


Anmeldungsdatum: 11.06.2005
Beiträge: 132
Wohnort oder Region: Hildesheim

Beitrag Verfasst am: 30.12.2005 16:33 Antworten mit Zitat

Ich dachte immer, wie sind hier in einem Forum, dass sich mit
lost-places beschäftigt und nicht mit aktiven Strukturen des deutschen Heeres. icon_smile.gif

Wir können doch in einem lost-places forum nicht über Strukturentscheidungen der Bundeswehr und deren Auswirkungen diskutieren, oder??

Gerade wenn es um wichtige Einrichtungen wie die KTS in munster geht...
Da gibt es bestimmt andere Foren icon_smile.gif



MfG 8)
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.12.2005 17:10 Antworten mit Zitat

Hallo CSquadron,
prinzipiell hast Du natürlich völlig Recht icon_smile.gif . Allerdings haben wir ja gar nicht diskutiert (hollihhs Stellungnahme war ja eher affirmativ). Und letztendlich führt jede Standortentscheidung heutzutage zu weiteren lost places. Also behandelten wir eigentlich nur künftige LP. Darüber hinaus sind wir ja mit der eigentlichen Meldung auch niemandem zu nahe getreten. Andernfalls - und das kommt sowieso früher oder später - können wir unsere LP nur noch in der dargestellten Form zur Kenntnis nehmen. Ein glückliches neues Jahr bei Suchen, Finden und Diskussion in Ost und West wünscht Euch

Rick
 
 (Datei: Ost.jpg, Downloads: 123)  (Datei: West.jpg, Downloads: 118)
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.01.2006 08:45 Antworten mit Zitat

CSquadron hat folgendes geschrieben:
Ich dachte immer, wie sind hier in einem Forum, dass sich mit lost-places beschäftigt und nicht mit aktiven Strukturen des deutschen Heeres. icon_smile.gif Wir können doch in einem lost-places forum nicht über Strukturentscheidungen der Bundeswehr und deren Auswirkungen diskutieren, oder??
8)


Doch, können wir icon_smile.gif, machen wir sogar die ganze Zeit ! Aus diesen Standortentscheidungen resultieren künftige Lost Places (z.B. die Heeresflugabwehrschule)..... Ich hatte ja einmal eine Datenbank angeregt, in der die modernen Lost Places einmal dokumentiert werden - wie oft habe ich hier schon gelesen : Ach, hätte ich meine Kamera damals dabei gehabt..... Wir haben hier unzählige Beiträge, die sich mit 12 Jahren (....oder 1000 Jahren icon_mrgreen.gif) deutscher Geschichte beschäftigen und 50 Jahre Bundeswehrgeschichte, deren Zeitzeugen wir sind, rauschen fast undokumentiert vorbei...
Aber Leif und MikeG wollen dieses Thema dankenswerterweise angehen !! 2_kiss.gif

Gruß

Holli
Nach oben
MarcusCDe
 


Anmeldungsdatum: 21.11.2003
Beiträge: 79
Wohnort oder Region: Neustadt a. Rbge.

Beitrag Verfasst am: 09.01.2006 16:45 Antworten mit Zitat

Puh !

Ich hatte bei der Überschrift schon fast gedacht die machen meine alte Einheit dicht !
Immerhin habe ich damals schon die Umbenennung von
´Kampftruppenschule´ in ´Panzertruppenschule´ mitmachen müssen.

Erst ist das ´Kampf´ weg und jetzt der ´Panzer´ auch noch ! icon_evil.gif

Marcus
_________________
„Mut ist oft Mangel an Einsicht, während Feigheit nicht selten auf guten Informationen beruht.“ Peter Ustinov
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen