Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

schw.Art.Ers.Abt.58

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 16:31
Titel: schw.Art.Ers.Abt.58
Antworten mit Zitat

Moin, moin!
es geht darum, den Angehörigen eines ehem. Soldaten zu helfen, den Weg seiner Vorfahren nachzuvollziehen. Wer kann mir helfen?

Es liegt vor ein Feldpostbrief mit zwei Angaben:
1. Einheit = schw.Art.Ers.Abt.58
2. Ort (Stempel) = Hamburg
3. Datum Dezember 1941


Die erste Vermutung, dass besagte Einheit Ende 41 in Hamburg lag, ist wohl falsch (in HH und Wentorf lagen Einheiten der Art.Abt.56!).

Ich vermute: der Mann gehörte der schw.Art.Ers.Abt.58 an und schrieb Ende 41 einen Brief, der dann im Dezember 41 in Hamburg abgestempelt wurde (auf der Durchreise / auf dem Durchmarsch oder einem Dritten mitgegeben, den den Brief in Hamburg einsteckte).

Sollte jemand Standorte (nicht gemeint sind Einsatzorte während des Krieges) der schw.Art.Ers.Abt.58 kennen, kennt er dann vielleicht sogar den Namen der entsprechenden Kasernen (in vielen Standorten gab es ja mehrere Kasernen)?

Den Tessin habe ich übrigens weder selber, noch in einer Bibliothek eingesehen, vielleicht hat ja aber jemand selbst direkten Zugriff auf ihn.

Für eure geneigte Unterstützung mit sachdienlichen Hinweisen schon im voraus vielen Dank.

Gruß
klaushh
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 17:36
Titel: Re: schw.Art.Ers.Abt.58
Antworten mit Zitat

Ist das schw.Art.Ers.Abt.58 mit dem Art.Ers.Abt.58 identisch, oder sind das zwei verschiedene Einheiten?
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 17:43
Titel: schw.Art.Ers.Abt.58
Antworten mit Zitat

moin, moin!
beide Einheiten bzw. Schreibweisen sind vermutlich identisch! (ich habe leider bisher den fraglichen Briefumschlag nicht selber gesehen).
Google mit Suchanfrage "Art.Ers.Abt.58" ist bekannt (dort Hinweise zum Einsatz in Dänemark, dort auch genannt "Art.Ers.Abt.58 (mot)".
Gruß
klaushh
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 17:46 Antworten mit Zitat

Kennst du auch schon diesen Link:
http://www.lexikon-der-wehrmac.....bt58-R.htm

beim googlen mit dem Suchwort "schwere Artillerie Ersatz Abteilung 58

Da steht, das die Abteilung in HH aufgestellt wurde. Vielleicht ist der Brief als von einem "Heimat-Urlauber" abgeschickt worden...
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 24.08.2004 17:54 Antworten mit Zitat

Artillerie-Ersatz-Abteilung 58

1. Aufstellung:

* 26.8.1939 in Hamburg-Wandsbek als schwere motorisierte Artillerie-Ersatz-Abteilung; 6.6.1941
nach Hövelte/Dänemark verlegt; 3.2.1942 nach Siagelse/Seeland; 1.10.1942 in Ersatz- und
Ausbildungs-Abteilung geteilt, die Ersatz-Abteilung am 1.11.1942 nach Itzehoe zurückverlegt;
September 1944 auf das Stichwort "Alarm Küste" in den Raum Amheim verlegt und in die 190.
Infanterie-Division eingegliedert (als II./Artillerie-Regiment 890); 26.9.1944 in Itzehoe wieder
aufgestellt und Ende März an der Weser eingesetzt.


2. Unterstellung:

Division 160; 10.6.1940 Division 190; 6.5.1941 Division 160; 1.4.1943 Division 190; 1.11.1944
Division 490

Quelle: Organisationsgeschichte der deutschen Wehmacht

Standort in Wandsbek möglicherweise Douaumont-Kaserne.


Gruß

Cisco


Zuletzt bearbeitet von cisco am 25.08.2004 11:46, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.08.2004 06:43 Antworten mit Zitat

Hallo Klaus,
frage doch mal ganz gezielt (evtl. direkt bei J. Wurdack per mail) beim Lexikon der Wehrmacht nach.
Der kann eigentlich in solchen Fragen immer helfen.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 25.08.2004 09:10 Antworten mit Zitat

Moin Klaus,

der Name "Douaumont-Kaserne" ließ in mir den Suchtrieb wach werden icon_wink.gif

Was ich gerade gefunden habe ist nichts weltbewegendes aber eine kleine Ergänzung, die Dir aber sicher bekannt sein dürfte: http://webcamp.unibw-hamburg.d.....teUFG.html

Viele Grüße, Eric
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.08.2004 12:51
Titel: schw.Art.Ers.Abt.58
Antworten mit Zitat

Moin, moin!
Habt alle vielen Dank für eure Beiträge!
Teilweise überlappen sie sich, teilweise waren sie mir bereits bekannt. Das ist ja aber auch der Sinn eines solchen Forum: der Austausch von Wissen und Meinungen.
Die Idee mit der Douaumont-Kaserne hatte ich auch schon. Dort lagen nachweislich Teile der Art.Ers.Abt.56. Bisher liegen dort für 58 aber keine Nachweise vor.
vielleicht interessieren noch folgende Infos:
Mit Stand vom 15.12.44 war die Unterkunft von s.Art.E.u.A.Abt.(mot)58 die Waldersee-Kaserne in Itzehoe (Quelle: 10 Jahre Wehrkreis X)
Gruß
klaushh
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.08.2004 12:56
Titel: Re: schw.Art.Ers.Abt.58
Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:
Moin, moin!
Habt alle vielen Dank für eure Beiträge!
Teilweise überlappen sie sich, teilweise waren sie mir bereits bekannt. Das ist ja aber auch der Sinn eines solchen Forum: der Austausch von Wissen und Meinungen.
Die Idee mit der Douaumont-Kaserne hatte ich auch schon. Dort lagen nachweislich Teile der Art.Ers.Abt.56. Bisher liegen dort für 58 aber keine Nachweise vor.
vielleicht interessieren noch folgende Infos:
Mit Stand vom 15.12.44 war die Unterkunft von s.Art.E.u.A.Abt.(mot)58 die Waldersee-Kaserne in Itzehoe (Quelle: 10 Jahre Wehrkreis X)

Über Google und den Einheitsnamen stieß ich übrigens auf folgende interessante HP:
http://www.museumscenterhanstholm.dk
Hierunter sind (auf Deutsch!) interessante Details über Befestigungen vor allem in Jütland und der Tätigkeitsbericht des Befehlsbaer der deutschen Truppen in Dänemark von 1940 bis 1944 veröffentlicht.
Gruß
klaushh
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen