Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Tankstellenhäuschen zu verschenken

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kaefercarsten
 


Anmeldungsdatum: 11.06.2002
Beiträge: 20
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 17.03.2004 21:05
Titel: Tankstellenhäuschen zu verschenken
Antworten mit Zitat

Hallo Tankstellenfreunde,

ein Bekannter von mir hat das Glück, dass auf seinem Grundstück die Reste einer alten Tankstelle stehen. Er hat aber keine Verwendung dafür und möchte nun das alte Tankstellenhäuschen verschenken. Einzige Bedingung: der Interessent muss das Teil selber abbauen (dazu zählt auch das Fundament), so dass nach getaner Arbeit eine ebene Fläche übrig bleibt. Das gute Stück steht in Seevetal (20 km südlich von Hamburg). Ich habe mal ein paar Fotos gemacht, damit Ihr wisst, worum es geht.
Zur Geschichte der Tanke: erbaut wurde sie Mitte der 50er Jahre, es war eine Shell-Tanke. Stillegung ca. 1985, dann erfolgte auch Entfernung der Benzintanks etc. Mein Bekannter bemüht sich noch alte Pläne zu finden, ein Foto aus der aktiven Zeit ist auf jeden Fall vorhanden.

Bei Interesse könnt Ihr Euch gern mit mir per PN in Verbindung setzen.

Viele Grüße

Carsten
Nach oben
kaefercarsten
 


Anmeldungsdatum: 11.06.2002
Beiträge: 20
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 17.03.2004 21:22 Antworten mit Zitat

hier ein Bild von dem Häuschen
 
 (Datei: Tanke1.jpg, Downloads: 514)
Nach oben
kaefercarsten
 


Anmeldungsdatum: 11.06.2002
Beiträge: 20
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 17.03.2004 21:33 Antworten mit Zitat

und hier nochmal 2 aus anderer Perspektive
 
 (Datei: Tanke2.JPG, Downloads: 344)  (Datei: Tanke3.JPG, Downloads: 268)
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 17.03.2004 23:25 Antworten mit Zitat

Moin!
Falls sich hier kein Interessent findet und bevor das schöne Stück auf die Deponie kommt, würde ich nochmal hier anfragen:
http://www.kiekeberg-museum.de/
Die haben gerade für eine Ausstellung über die Wirtschaftswunderzeit eine Tankstelle nachgestellt...
Gruß
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
Zaquarta
 


Anmeldungsdatum: 17.09.2002
Beiträge: 114
Wohnort oder Region: Sangenstedt

Beitrag Verfasst am: 18.03.2004 11:32
Titel: Re: Tankstellenhäuschen zu verschenken
Antworten mit Zitat

Oooch... schaaade. Sniff, so geht wieder ein Stück Erinnerung verloren, na, wenigstens haben wir sie vorher noch erfaßt icon_wink.gif das ist doch die in Maschen, oder ?-)

Nichtmal als Schaukasten zu gebrauchen ?-)
Aber die Idee mit dem Museum ist gut, weil es auch eine
echte Typentankstelle ist.
_________________
mein Benzin - Gasolin icon_wink.gif
Nach oben
kaefercarsten
 


Anmeldungsdatum: 11.06.2002
Beiträge: 20
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 18.03.2004 13:21 Antworten mit Zitat

@ Käpt´n Blaubär. Super-Hinweis !! Das Kiekeberg-Museum hat bestimmt Verwendung. Aber warten wir erst einmal ab, vielleicht gibts ja noch einen richtigen Tankstellen-Fan.

@ Zaquarta. Richtig. Der Standort ist Maschen. Du kennst DIch ja gut aus !! Leider ist sie auch als Schaukasten nicht mehr zu nutzen, da durch die geänderte Straßenführung (zur Autobahnauffahrt) die Werbewirksamkeit gleich Null ist icon_sad.gif
Nach oben
Kindacool
 


Anmeldungsdatum: 13.08.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Buchholz/Nordheide

Beitrag Verfasst am: 18.03.2004 15:34
Titel: Lokation
Antworten mit Zitat

@kaefercarsten:
Autobahnabfahrt Stelle und dann nach links, gelle ?

Gruß
Kindacool
Nach oben
kaefercarsten
 


Anmeldungsdatum: 11.06.2002
Beiträge: 20
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 18.03.2004 16:32 Antworten mit Zitat

Hallo Kindacool,

die Abfahrt (von der A250) heisst direkt "Maschen", wahrscheinlich meinst Du die und dann links ab, korrekt !! Dann sind es nur noch wenige hundert Meter.

Viele Grüße

Carsten
Nach oben
Zaquarta
 


Anmeldungsdatum: 17.09.2002
Beiträge: 114
Wohnort oder Region: Sangenstedt

Beitrag Verfasst am: 29.03.2004 12:15 Antworten mit Zitat

kaefercarsten hat folgendes geschrieben:
@

@ Zaquarta. Richtig. Der Standort ist Maschen. Du kennst DIch ja gut aus !! Leider ist sie auch als Schaukasten nicht mehr zu nutzen, da durch die geänderte Straßenführung (zur Autobahnauffahrt) die Werbewirksamkeit gleich Null ist icon_sad.gif


Vielen Dank icon_smile.gif
Es gibt wohl (hoffentlich) keine heute noch existierende oder längst vergessene Tankstelle an der B4 zwischen Maschen und Lüneburg, von der ich nichts weiß, immerhin hab ich da mal eine Hausarbeit drüber geschrieben icon_wink.gif
_________________
mein Benzin - Gasolin icon_wink.gif
Nach oben
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.06.2004 01:50 Antworten mit Zitat

@ kaefercarsten

was ist aus dem häuschen geworden? icon_question.gif

Code:
ein Foto aus der aktiven Zeit ist auf jeden Fall vorhanden


könntest du das bild auch noch veröffentlichen? bitte!

grüße
andreas

ps: wir fahren das gleiche auto, ja?
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen