Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

REFORGER

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Biedermann (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.04.2003 18:11 Antworten mit Zitat

Die letzte REFORGER an die ich mich erinnern kann war 1987 in Norddeutschland (zumindest war ich in Norddeutschland, wie groß das Übungsgebiet war weiß ich nicht).
Im Lager Kohlenbissen waren ~20 Riesenbierzelte aus ganz Deutschland aufgestellt als Schlafsäle und Messhalls und eine Disco gabs auch.
Die Verteidigung von SH und Dänemark wurde früher alle vier Jahre geübt (auch unter Beteiligung der Amerikaner, obwohl in dem Abschnitt seinerzeit nur deutsche und dänische Truppen eingeplant waren). BOLD GUARD '86 war m.W. die letzte dieser Übungen. 1990 fiel aus wg. Kuweit-Besetzung durch den Irak und den daraus resultierenden Truppenverlagerungen.
Wer Dänemark hat kontrolliert den Ostseezugang 2_hammer.gif, daher hätte man dort schon ein wenig verteidigt.
Nach oben
Ned Flanders
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.02.2004 12:47 Antworten mit Zitat

Zu Bold Guard 86 habe ich einen Zeitungsartikel der Norddeutschen Rundschau vom September 86 gefunden, demnach nahmen 37800 Soldaten der Bw (7 Brigaden der 6. und 11. PzGrenDiv + Divisionstruppen und 1 FschJgBtl), 14500 Briten ( 1 Infanteriebrigade + Marineinfanteristen + Unterstützungstruppen), 7500 Ami´s ( 1 Marineinfanteriebrigade + Stab 9. Infanteriedivision), 4700 Dänen (2 Brigaden LANDJUT + 1 FmBtl) und 800 Niederländer (2 Infanteriebataillone) mit 15000 Rad- und 2400 Kettenfahrzeugen an dieser Großübung teil. Kann mich noch gut daran erinnern, dass insbesondere Briten und Niederländer im Raum Itzehoe eine wilde Show ablieferten. Die amerikanische Marineinfanteriebrigade überquerte im Verlauf dieses Manövers übrigens mit Mann und Maus per von Bw-Pionieren gebauter Kriegsbrücke den Nord-Ostsee-Kanal bei Sehestedt.
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 22.02.2004 13:20 Antworten mit Zitat

Moin,

die letzten REFORGER-Übungen, die auch in dem Bereich des Niederrheins abgespielt haben, fanden 1990 und 1991 statt.
Im Bereich der Venloer Heide nahmen vor dem 1. Golfkrieg mehr als 3.000 US-Soldaten an einer Winter-Reforger. Damals waren auch erstmalig KSZE-Beobachter dabei.
Im Zeitraum August-Oktober 1991 fand dann die letzte REFORGER-Übung in der Venloer Heide unter Beteiligung von rund 1400 US-Soldaten statt.

Aus den Gerätedepots Straelen und Herongen (heute BW) haben die Desert Storm Truppen Nachschub erhalten. Die 15th CEC Combat Equipment Company verließ übrigens im Laufe des Jahres 1994 das Depot und den Bereich der Venloer Heide, der auch im WW II http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=2897 zeitweilig militärisch sehr intensiv genutzt wurde.

Helau s1-narr.gif , Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 23.02.2004 10:38 Antworten mit Zitat

Hallo.

Eine Besonderheit der Herbstmanöver z.B. von 1979 der NATO bestand u.a. darin,dass die Verstärkungsübung Reforger 79 nicht wie in den vorangegangenen Jahren in diese Manöverserie einbezogen war, sondern im Zusammenhang mit den großen Winterübungen des V. und VII. Armeekorps der USA bereits im Jan. / Feb. Stattfanden, wobei 14.000 Mann von den USA in die BRD eingeflogen wurden.

GS
Nach oben
MadDonner
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.02.2004 08:42 Antworten mit Zitat

REturn FORces to GERmany ist richtig.

Ich habe zwischen 1981 und 1987 an drei Reforger-Übungen teilgenommen. Für uns Soldaten war das was ganz großes. Darauf haben wir uns das ganze Jahr gefreut. Es ist eben etwas anderes mit einem Kampfpanzer durch die Gegend zu fahren.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen