Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Alte Rennstrecke bei Dessau (A9/B184)

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oberon
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.01.2004 22:42
Titel: Alte Rennstrecke bei Dessau (A9/B184)
Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich hab heute erst diese tolle Seite entdeckt und begeistert einige der Artikel gelesen. Alte Anlagen und Gebäude interessieren mich nämlich auch. Ein Objekt mit dem ich mich schon näher beschäftigt habe ist die ehemalige Rennstrecke bei Dessau. Einen kurzen Überblick dazu gibt es beispielsweise hier:

http://www.dessau.de/main/deu/.....ahn_10.htm

Das Bild rechts oben auf dieser Seite:
http://user.tninet.se/~aiq291w/F252_10.htm
http://user.tninet.se/~aiq291w/Dessau.jpg
zeigt den Streckenverlauf.

Es gibt dazu so einiges zu sagen, nur wo soll ich anfangen? Mal ein paar Anmerkungen:

Die Autobahnausfahrt der B184 zur A9 wurde im Zuge des Neubaus der A9 auch komplett neu gebaut, insofern hat sich dort einiges geändert. Die B184 verlief aber schon vorher auf dem linken Bogen (siehe Karte) - wann sich der Verlauf änderte, weiß ich nicht. Vor anderthalb Jahren habe ich die Reste der Rennstrecke fotografiert (leider hab ich die Bilder gerade nicht zur Hand). Erhalten geblieben ist der rechte Teil der Strecke (an den Tribünen E und D), welcher mitten durch den Wald verläuft. Auf dieser Strecke steht jetzt auch ein Funkmast für Mobilfunk. Zu sehen ist weiterhin die Schneise im Wald in der sich das Fahrerlager befand und natürlich steht das Paul-Greifzu-Denkmal noch (sieht man von der Autobahn aus auch - ist sehr schwer zu erreichen, wenn man nicht gerade auf dem Seitenstreifen "parken" will). Im Bereich der Tribünen E und D habe ich noch ein überwachsenes großes Betonbecken (für Löschwasser?), eine kleine Betonhütte sowie eine betonierte Rinne gefunden - Zweck unbekannt. Die "Kurve der Jugend" ist eine Steilwandkurve (Daten hab ich auch irgendwo liegen) und ist als Erdwall erhalten geblieben (sieht man rechts im Wald wenn man die B184 Richtung Dessau fährt). Ich kenne die Steilkurve noch in ausgepflastertem Zustand, das Pflaster wurde mittlerweile aber entfernt.

Wer mal auf die Landkarte guckt, dem fällt sicher der schnurgerade Verlauf der A9 zwischen den Abfahrten Zörbig und Dessau-Süd auf. Bis zum Neubau der A9 hatte dieses Stück einen betonierten Mittelstreifen und spezielle "Brückenverhältnisse". Alle Straßen unterquerten die Autobahn oder sie überquerten sie mittels großen Rundbogenbrücken in einem Zug. Diese Brücken sind alle erhalten und gut gepflegt. Die 15km zwischen den Anschlußstellen wurden somit als Rekordstrecke genutzt, da es keine störenden Mittelpfeiler gab. Ob die Nutzung als Notlandeplatz für Flugzeuge erst zu DDR-Zeigen geplant wurde, ist mir unbekannt. Das nördliche Teilstück dieser Strecke wurde dann Teil der Dessauer Rennstrecke. Übrigens ist auf dieser Strecke heutzutage eine Wägeeinrichtung in die Fahrbahn eingebaut. Mittels einer Kamera werden dann den Kontrolleuren überladene LKWs angezeigt, die auf dem nächsten Parkplatz (Thurland) angehalten werden.

Das soll es dazu erstmal gewesen sein - wenn es Fragen gibt, dann versuche ich die gerne zu beantworten. Vielleicht fällt mir auch noch etwas dazu ein.
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 11.01.2004 00:05
Titel: Schleizer Dreieck
Antworten mit Zitat

Kurze Frage zu einem ähnlichen Thema: Werden auf dem Schleizer Dreieck eigentlich noch Rennen gefahren? Ich bin letzte Woche da mal eine Runde gefahren und die Bauten (Zuschauertribühnen, Boxengasse und Rennleuterturm) sahen doch schon ziemlich baufällig aus.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.01.2004 00:14 Antworten mit Zitat

Also die Homepage von denen erweckt zumindest den Eindruck, das da hin und wieder Rennen gefahren werden - und dieses Jahr im September soll da die Europameisterschaft in den Klassen 125ccm, 250ccm und 600SSP gefahren werden...
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 11.01.2004 00:39 Antworten mit Zitat

Devon hat folgendes geschrieben:
Also die Homepage von denen erweckt zumindest den Eindruck, das da hin und wieder Rennen gefahren werden


Komisch, ich bekomme da nur irgend eine SQL-Fehlermeldung. Ich hab mal ein paar Fotos von der Strecke angehängt.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
Rennleiterturm von der Boxengasse aus (Datei: Sd02.jpg, Downloads: 750) Rennleiterturm (Datei: Sd03.jpg, Downloads: 447) Siegertreppchen (Datei: Sd04.jpg, Downloads: 424)
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 11.01.2004 00:46 Antworten mit Zitat

Gravedigger hat folgendes geschrieben:
Ich hab mal ein paar Fotos von der Strecke angehängt.

_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
 
VIP-Tribühne? (Datei: Sd05.jpg, Downloads: 685) Boxengasse (Datei: Sd06.jpg, Downloads: 681)
Nach oben
Oberon
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.02.2004 17:49
Titel: Fotos von den Resten der Rennstrecke
Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich hatte jetzt endlich mal die Möglichkeit, die Fotos, die ich vor anderthalb Jahren dort gemacht habe, einzuscannen.

Die Bilder inklusive Erklärungen und Lageplan gibt es hier zu sehen:
http://rcswww.urz.tu-dresden.d.....nnstrecke/

Einen sehr interessanten Artikel (auch über die Nutzung der Strecke als Notlandeplatz) gibt es übrigens hier zu lesen:
http://www.dessau.de/main/deu/.....ahn_10.htm

Falls jemand mehr zu den gefundenen baulichen Anlagen (Graben, großes Becken, kleines Gebäude) weiß, würde ich mich freuen, davon zu hören. icon_smile.gif
Nach oben
isch
 


Anmeldungsdatum: 16.05.2010
Beiträge: 189
Wohnort oder Region: Weißenfels

Beitrag Verfasst am: 01.06.2015 21:14 Antworten mit Zitat

Guten Abend,

(hier mal ordentlich Staub gewischt)

leider ist die Rennstrecke Dessau immer mehr in Vergessenheit geraten. Auch alle hier aufgeführten Links funktionieren nicht mehr.
bis jetzt konnte ich nur heraus finden das die Strecke im Februar 1939 mit einer Rekordwoche offiziell eröffnet wurde.
Rudolf Caracciola stellte hier mehrere Rekorde auf. Einmal heißt es mit 399,6 km/h, einmal 400,11 km/h. Wie kommt das? Fuhr er doch schon auf der RAB Frankfurt - Darmstadt einen Rekord von 432 km/h ein.

Auch sind mir die Versuchsfahrten mit dem Hanomag Diesel bekannt.

Es würde mich auch interessieren wie lange hier Rennen auf der RAB stattfanden. Bis zum Kriegsbeginn oder doch noch etwas länger?

Leider hab ich außer Wiki, Hanomag und zwei Regionalseiten keine Quellen auftun können.
Nach oben
VitaminB11
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2008
Beiträge: 131
Wohnort oder Region: Ulm und drulm herulm

Beitrag Verfasst am: 01.06.2015 21:52 Antworten mit Zitat

... und beim Messtischblatt 4239 ist Fehlanzeige bei lib.byu.edu. Die anderen drumherum gibt es icon_sad.gif

Und GE hat auch nur den Stadtkern von Dessau als Luftaufnahme aus 1943.
Nach oben
isch
 


Anmeldungsdatum: 16.05.2010
Beiträge: 189
Wohnort oder Region: Weißenfels

Beitrag Verfasst am: 01.11.2015 18:47 Antworten mit Zitat

Guten Abend,

hier nun die Bilder von der Rekordstrecke bei Dessau.
http://www.webreichsautobahn.d.....essau.html
Nach oben
manni
 


Anmeldungsdatum: 27.04.2004
Beiträge: 337
Wohnort oder Region: Hamburg-Rothenburgsort

Beitrag Verfasst am: 26.11.2015 10:43 Antworten mit Zitat

Moin.

Ist dieser Link bekannt und vielleicht sogar hilfreich?

http://www.silhouet.com/motors.....sauer.html


_________________
Gruß aus HH-Rbo
manni
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen