Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

CEPS - Nato-Pipeline

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 27, 28, 29 ... 34, 35, 36  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bert
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2005
Beiträge: 98
Wohnort oder Region: Stuttgart

Beitrag Verfasst am: 17.05.2014 12:19
Titel: Bezeichnungen
Antworten mit Zitat

Bei den Bezeichnungen der Stationen ist mir noch nicht alles klar.

Ich verstehe bisher das Schema so: #CCT

mit ...
# = Nummer der Pipeline-Division
CC = Kurzzeichen der Station
T = Typ (A=Flugplatz, D=Depot, P=HDP)

So ist 4RUP die HDP Rumes in Belgien.

Wenn es ein zweites Depot gibt, dann wird es mit E bezeichnet.
Wenn es mehrere HPDs gibt (was in Belgien oder Frankreich öfter der Fall ist), dann bekommen sie 1, 2 usw.

Was ist der Typ S? (gesehen auf Youtube in einem NATO-Video des Belgischen Leitstands für 4TOS Tournai)

Was ich in Belgien auch nicht verstehe sind die Flugplätze:
So tauchen für den Flughafen Brüssel (MB Melsbroek = mil, ZA Zaventem = civ) die Bezeichnungen 4MBA und 4ZVA auf. Aber es gibt auch 4MBD, was direkt auf dem Flugplatz zu liegen scheint. Ist dann 4MBA nur die "Zapfsäule"?
Ähnlich in Beauvechain: hier ist 4BCD und 4BCA genannt. Aber es scheint nur ein Lager zu geben, das sich direkt auf dem Platz befindet.
_________________
Military Airfield Directory http://www.mil-airfields.de/
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 17.05.2014 22:48 Antworten mit Zitat

Hallo Bert,

nach meinem Verständnis gibt es ein Depot und zwei "Kunden", der zivile Teil 4ZVA und der militärische Teil 4 MBA. Das Depot ist auf GE gut zu erkennen.
4MBD Melsbroek 2 x 2.500 m³
Also das Depot wird immer separat bezeichnet mit D/E und der Flugplatz mit A.

Zu Tournai: Es ist ein "dépôt civil de ESSO à TOURNAI": 4TOS
Aus der Reihe tanzt noch: 1 dépôt national : 4ZBN ( LISSEWEGE).

Als Ergänzung: Pumpen (HDP oder NDPs) wurden immer mit Div_Name_P bezeichnet. Nicht ganz sicher bin ich bei Notentnahmestellen (EOP).

Viele Grüße
Leif
Nach oben
Bert
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2005
Beiträge: 98
Wohnort oder Region: Stuttgart

Beitrag Verfasst am: 19.05.2014 20:23 Antworten mit Zitat

Hallo Leif,

die Unterscheidung mit dem "Kunden" klingt plausibel, danke.

Ich habe mir das Video nochmal angesehen



Hast recht mit dem P für die Pumpstationen. Mehrere Stationen bekommen hier offenbar eine Nummer *nach* dem P. Nur bei der großen Schrift auf dem Tableau scheint man das abzukürzen, indem man das P weglässt.

Bei der Gelegenheit sah ich dann noch diesen hier: 5PDC (5:53)
Gemäß dem Schema kann das nur auf der Strecke von Schoten (BE) nach Pernis (NL) sein. Aber Pernis hat laut der Karte der Holländer "PE". Zwischen Schoten und Pernis lag das Depot Woensdrecht, jedoch mit "WO"

Und was ist der Typ "C"? Er taucht in der holländischen Präsentation noch zweimal auf:
- 5DHC: nördlich des ehemaligen Flugplatzes Ypenburg 5YPA
- 5NWC: leider nicht genau zuordenbar, evtl. an der Verzweigung zum ehemaligen Flugplatz Valkenburg

Und wer sucht, der findet, nämlich Typ "O" ...
- 5TWO: an der Abzweigung zum Flugplatz Twenthe

... sowie den Typ "V":
- 5PEV, also bei Pernis

Kann das jemand deuten?

Viele Grüße
Bert
_________________
Military Airfield Directory http://www.mil-airfields.de/
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 29.06.2014 23:21 Antworten mit Zitat

Hallo,

laut Zeitungsmeldung soll das Tanklager in Untergruppenbach Ende 2017 geschlossen werden.
Die Gemeinde Untergruppenbach hat schon mal Interesse an dem Geländeteil auf ihrer Gemarkung bekundet.
Die Kerosinversorgung des Stuttgarter Flughafens die derzeit noch mit Tanklastwagen über die Auto vom Lager aus erfolgt soll dann auf eine direkte Pipeline umgestellt werden.

Gruß Baum
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 30.06.2014 05:09 Antworten mit Zitat

Hallo!

Das Gelände neben dem Tanklager wird gerade bei der BImA zur Gestattung für Windenergie
angeboten. Im Expose ist schon vom ehem. Tanklager die Rede, wobei das ja den Meldungen
rund um die Stuttgarter Pipeline widerspricht.

Allerdings kommen ja die Tanklastwagen "aus dem Feld" bei Untergruppenbach gefahren, wo
es eine vom Tanklager getrennte Beladeanlage gibt. Das Tanklager selbst ist ja am Ende von
Obergruppenbach.

Alles zum Stuttgarter Pipeline-Projekt unter www.str-pipeline.de .

Gruß
Markus
Nach oben
Steven Randy
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 25.07.2014
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Westerwald

Beitrag Verfasst am: 25.07.2014 19:24 Antworten mit Zitat

CrazyPipe hat folgendes geschrieben:
Hier einige Bilder der CEPS bei Rülzheim
Ich binn eigendlich nur wegen der neuen EPS Leitung hingefahren icon_wink.gif


Die TanQuid Pipeline ist wohl stillgelegt, parallel zu dieser Leitung liegt neben der Wingas-ERM auch die CEPS Leitung Kehl-Bellheim.
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.09.2014 13:58
Titel: Tanklager und Fernleitung zu haben
Untertitel: Bramsche - Hodenhagen und Hodenhagen
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Wer Lager- und Transportkapazität für seinen Heizölbedarf hat, bitte!

Die BIMA verkauft jetzt die
Fernleitung Bramsche - Hodenhagen

Als (kostenpflichtiges) Zubrot gibt es noch das Tanklager Hodenhagen.

Details in den anliegenden beiden Exposés

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Firefighter112
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2006
Beiträge: 293
Wohnort oder Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag Verfasst am: 14.10.2014 09:47 Antworten mit Zitat

Im Trierer Volksfreund befindet sich heute ein größerer Artikel zur Explosionskatastrophe im NATO-Tanklager Niederstedem bei Bitburg:

http://www.volksfreund.de/nach.....52,4001265
_________________
Sonderwaffenlager Fischbach bei Dahn
Interessengemeinschaft „Area 1" militärgeschichtlicher Verein e.V.
www.ig-area-one.de
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 16.11.2014 13:21 Antworten mit Zitat

Bert hat folgendes geschrieben:
[...] Bei der Gelegenheit sah ich dann noch diesen hier: 5PDC (5:53)
Gemäß dem Schema kann das nur auf der Strecke von Schoten (BE) nach Pernis (NL) sein. Aber Pernis hat laut der Karte der Holländer "PE". Zwischen Schoten und Pernis lag das Depot Woensdrecht, jedoch mit "WO" [...]



Hallo Bert,

ich habe mich in den letzten Tagen auch mal wieder ein bißchen eingehender mit den Themen BPO und DPO befasst, kann mir auf 5PDC aber auch keinen Reim machen.

Ob 5PDC allerdings wirklich auf der Trasse N° 21 Schoten (BE) - Pernis (NL) liegt?

Bei 5:47 wird auf dem Schema folgender Verlauf angezeigt:

Antwerpen - Abzweig Tanklager Brasschaat (4SCE) - Abzweig 5PDC - HDP Schoten - HDP Baasrode - HDP Nazareth

also den Verlauf der Trasse N° 13 und ab Schoten dann der Verlauf der Trasse N° 03.

Vielleicht gibt es von der Trasse N° 13 Antwerpen - Schoten ja einen uns noch nicht bekannten und auf den bekannten Karten nicht verzeichneten Abzweig nach NL oder eine niederländischen Einrichtung mit der Bezeichnung 5PDC? Schließlich existieren ja gewisse Einrichtungen die in den bekannten Karten nicht verzeichnet sind.

Ist Dir oder jemand anderem bekannt was denn das cyanfarbene Symbol der/des 5PDC, das auf dem Schema auch neben dem Esso-Tanklagers TOS und dem Tanklager Brasschaat angezeigt wird, für eine Bedeutung hat?

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 03.02.2015 23:24
Titel: Re: Verkauf von CEPS-Pipeline und Tanklager
Untertitel: Bramsche - Oldenburg - Farge
Antworten mit Zitat

Moin,

anbei ein Artikel zum aktuellen Stand: http://www.nwzonline.de/oldenb.....64780.html
klaushh hat folgendes geschrieben:

Die BIMA verkauft jetzt die Fernleitungsabschnitte
Bramsche - Oldenburg und
Oldenburg - Farge

Als Zubrot kann man noch das dazwischenliegende Tanklager Oldenburg-Wardenburg kaufen.


Viele Grüße
Leif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 27, 28, 29 ... 34, 35, 36  Weiter
Seite 28 von 36

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen