Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bunker und Festungsanlagen in Franken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 22.09.2006 19:46 Antworten mit Zitat

Erstmal danke für die Info!

Hab den Falk-Stadtplan. Der is auch recht gut, sind auch kleinere Wege eingezeichnet, nur manchmal stimmen die ned ganz.
Bin da schon öfter mit dem Rad gefahren und hab den "Ohrwaschl Aussichtsturm" gesucht, hab aber nur diese Felsen da gesehen.
OK, dann schau ich mich mal in der Nähe der beiden Berge um. Weisst du noch auf welcher Seite des Weges? Auf der Tennenloher oder der Kalchreuther?

Und der Bayernviewer ist gut, sowas in der Art kenn ich schon, hat aber ältere Bilder: http://www.bis.bayern.de/bis/index.html
Nach oben
ghn5ul
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Erlangen

Beitrag Verfasst am: 05.05.2007 20:56 Antworten mit Zitat

Oliver hat folgendes geschrieben:
Ein paar Fotos zu Schnaittach/Festung Rothenberg gibt es auf
www.summership.de dann auf Pictures 2003.

Hab gerade beim Stöbern im WWW ein phänomenales Dokument über Festung Rothenberg entdeckt > klick <


.
Nach oben
Bushbiker
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.08.2010 15:43
Titel: Alten Aussichtsturm Rathsberg bei Erlangen
Antworten mit Zitat

Hallo

Es hat mal beim Ort Rathsberg bei Erlangen eine Turm geben damlas, gibt des sogar ein Denktafel darüber befindet sich im Wald. Bin ich immer mit den Mountainbike vorbei gefahren.

ERLANGEN:

a.) Vor 1-2 Wochen war in den Erlanger Nachrichten (im Erlanger Teil) ein Bericht mit Foto über einen Wehrturm (vermutl. 2 WK) zu lesen. Dieser soll sich soviel ich weiß im nahen Erlanger Umwald im Wald "verstecken". Ich habe den Artikel auf Arbeit nur eben überfliegen können, und wollte ihn später kopieren was ich leider vergaß. Ich werde mich diese Woche bei den Erlanger Nachrichten schlau machen, und dann mehr berichten. Eins ist jedenfalls sicher: Es handelt sich nicht um den alten Wasserturm auf dem Burgberg, sondern um einen Wehrturm.
Nach oben
ghn5ul
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Erlangen

Beitrag Verfasst am: 06.08.2010 16:18 Antworten mit Zitat

Das dürfte der Franz-Köhl-Turm sein.

Hatten wir hier irgendwo schonmal ...
Nach oben
dmacher
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.08.2010 17:55 Antworten mit Zitat

Mahlzeit.

Der Turm bei Rathsberg war ein Aussichtsturm - der, wenn ich mich richtig erinnere, Ende der 70er Jahre abgerissen wurde.Unterhalb des einstigen Standortes kann man heute noch Bruchstücke der Sandsteinblöcke finden, aus denen er gebaut war.
Über die Suchmaschinen findet man mit dem Suchbegriff " Aussichtsturm Rathsberg" noch alte Ansichten des einstigen Bauwerks.
Ich selbst war als Kind noch in diesen Turm, in dem eine hölzerne Wendeltreppe nach oben auf die " Aussichtsplattform" führte.

In wie weit der Turm militärischen Zwecken angedacht war, weiß ich nicht.

Gruß Dieter M.
Nach oben
hekrue
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 06.08.2013
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Erlangen

Beitrag Verfasst am: 26.08.2013 07:25
Titel: Alten Aussichtsturm Rathsberg bei Erlangen
Untertitel: Erlangen
Antworten mit Zitat

dmacher hat folgendes geschrieben:
Mahlzeit.

Der Turm bei Rathsberg war ein Aussichtsturm - der, wenn ich mich richtig erinnere, Ende der 70er Jahre abgerissen wurde.Unterhalb des einstigen Standortes kann man heute noch Bruchstücke der Sandsteinblöcke finden, aus denen er gebaut war.
Über die Suchmaschinen findet man mit dem Suchbegriff " Aussichtsturm Rathsberg" noch alte Ansichten des einstigen Bauwerks.
Ich selbst war als Kind noch in diesen Turm, in dem eine hölzerne Wendeltreppe nach oben auf die " Aussichtsplattform" führte.

In wie weit der Turm militärischen Zwecken angedacht war, weiß ich nicht.

Gruß Dieter M.


Hallo zusammen,

ich habe den Aussichtsturm bei Rathsberg gesucht (Ende der Straße "Zum Aussichtsturm", westlich in den Wald rein), allerdings keine Spuren (auch nicht die im Beitrag oben erwähnten Sandsteinblöcke) gefunden. Kann jemand mit Koordinaten oder einer Wegbeschreibung helfen?

Viele Grüße,
Hekrue
Nach oben
ghn5ul
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Erlangen

Beitrag Verfasst am: 26.08.2013 22:11 Antworten mit Zitat

Die Koordinaten sind 49.6187701, 11.0192045, zumindest wenn man dieser Seite hier glaubt.

Ach ja, und Bilder von dem Turm gibts in den unendlichen Weiten des www auch, z.B. das hier: >klick<

Ganz schön eindrucksvoll, das Teil. Kann mir schlecht vorstellen dass davon gar nichts mehr übrig sein sollte.


Übrigens: Googeln bildet icon_wink.gif
Nach oben
hekrue
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 06.08.2013
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Erlangen

Beitrag Verfasst am: 22.09.2013 09:30 Antworten mit Zitat

Hallo,

danke für die hilfreichen Links - sorry, ich vergaß zu erwähnen, dass ich bereits Tante Google bemüht hatte, aber nichts gefunden hatte, was mich weitergebracht hätte. Da muss ich wohl meine Suchstrategie noch verfeinern.

Gestern habe ich endlich Zeit gefunden, mit Hilfe der Karte den Ort aufzusuchen und habe dort dann folgende zwei Aufnahmen gemacht: siehe Anhänge. - Kaum zu glauben, dass nur noch so wenig von dem Turm übrig ist.

Vielen Dank für die Links und viele Grüße,

hekrue
 
Blick auf die Überreste des Aussichtsturmes Rathsberg (Datei: IMG_1005.JPG, Downloads: 74) Blick auf die Überreste des Aussichtsturmes Rathsberg - 2 (Datei: IMG_1006.JPG, Downloads: 73)
Nach oben
Bunker-Andi
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 23.09.2014
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: bayern

Beitrag Verfasst am: 23.09.2014 19:57 Antworten mit Zitat

Hey bin auch aus franken. Versuchs doch mal in buchschwabach oder unterschlauersbach da stehen kleine bunker. Lg aus franken
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Seite 10 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen