Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bunker in Leverkusen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Teddybaer
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 10.03.2013 13:39 Antworten mit Zitat

gfaust hat folgendes geschrieben:
Wir meinen doch den gleichen Bunker! Mir war gar nicht bewusst, dass nebenan das A-Werk war! Die Schäden sind auf dem Eingangsbauwerk auf der anderen Seite, die hier nicht im Bild ist. Stimmt es eigentlich, dass es einen Zugang (erst nach dem Krieg erstellt) aus der Werkhalle heraus gab, bei einem flüchtigen Blick in die Halle kam mir das damals (ja, ist inzwischen schon zehn Jahre her) so vor. Bei Panoramio gibt es noch ein Foto, auf dem man die Schäden erkennen kann.

Als ich gesucht habe, ob der Schaden bei den schweren Luftangriffen Weihnachten 1944 entstanden ist, habe ich die Dokumentation eines Zeitzeugen im Netz gefunden, das Buch Johannes Kube - Gekochte Steine essen (ISBN: 978-3-940459-32-9) wurde bei Shaker Media veröffentlicht.


Hallo gfaust,

zu den Schäden im Außenbereich werd ich noch einige Bilder hier einstellen.Ich habe damals bei der Begehung weit über 200 Bilder gemacht,die aber alle zu zeigen,würde hier sicher den Rahmen sprengen.

Was den Zugang zum Bunker aus der angrenzenden Werkshalle angeht(ehm. A-Werk) ist mir nichts bekannt.Bei den persönlichen Gesprächen mit dem Besitzer und dem Hausmeister des A-Werks um die Besichtigungs-und Fotographieerlaubniss wurde mir mitgeteilt,das ich dann von außen,also über die beiden Hintereingänge in den Bunker gelange.Der Besitzer des A-Werks zeigte mir damals auch alles wissenswerte über die Kletterhalle,jedoch ist mir dort damals nichts an Zugängen zum Bunker aufgefallen.Theoretisch ist es möglich das ein Zugang geschaffen wurde,dieser allerdings durch die Kletterwände etc. versperrt war.
Ich habe allerdings auch nichts in der Hinsicht durch Zeitzeugen in Erfahrung bringen können,ich denke da hätte das Mitglied der ehm. Werksfeuerwehr mit Sicherheit was zu sagen können.Ich werde ihn aber bei nächster Gelegenheit mal fragen,ok.

Lieben Gruss von Marcus
_________________
"Klopfte man an die Gräber der Toten , und fragte sie , ob Sie wieder auferstehen wollten , Sie würden mit den Köpfen schütteln ." (A. Schopenhauer)
Nach oben
Teddybaer
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 10.03.2013 19:25
Titel: ehem. Hochbunker im ehm. Bahnausbesserungswerkwerk Opladen
Untertitel: Leverkusen
Antworten mit Zitat

Guten Abend meine Lieben,

weiter geht es nun mit den versprochenen Bildern im Außenbereich des Bunkers auf der Werkstättenstrasse auf dem ehm. Gelände des Bahnausbesserungswerkes Leverkusen-Opladen.

Kurz mal eben etwas Off-Topic in eigener Sache,es hat sich meinerseits ein Fehler eingeschlichen hier vor einiger Zeit:
Damals,als ich die ersten Bilder postete(eine oder zwei Seiten zurückblätternd) sprach ich von 120 Bildern die ich gemacht hatte bei der Besichtigung.Heute Mittag im letzten Beitrag sprach ich von über 200 Bildern icon_redface.gif
Ich habe mir das auf meinem Rechner heut nochmal genau angesehen und es sind exakt 223 Bilder,die ich damals gemacht habe.Asche auf mein Haupt...Ich bin da damals wohl etwas durcheinander gekommen,ich hoffe man verzeit mir das?

Weitere Bilder folgen icon_smile.gif

Lieben Gruss von Marcus
_________________
"Klopfte man an die Gräber der Toten , und fragte sie , ob Sie wieder auferstehen wollten , Sie würden mit den Köpfen schütteln ." (A. Schopenhauer)
 
Die äußere Front mit Blick links Richtung Werkstättenstrasse. (Datei: IMG_2606.jpg, Downloads: 37) Die äußere Front mit links Blick Richtung Werkstättenstrasse etwas rangezoomt. (Datei: IMG_2607.jpg, Downloads: 39) Links angrenzend die alte Werkshalle wo das A-Werk war. (Datei: IMG_2608.jpg, Downloads: 39) Deutlich sind die Spuren der Angriffe zu sehen. (Datei: IMG_2610.jpg, Downloads: 39) Deutlich sind die Spuren der Angriffe zu sehen. (Datei: IMG_2611.jpg, Downloads: 39) Deutlich sind die Spuren der Angriffe zu sehen. (Datei: IMG_2612.jpg, Downloads: 38) Deutlich sind die Spuren der Angriffe zu sehen. (Datei: IMG_2614.jpg, Downloads: 37) Immer näher ins Detail. (Datei: IMG_2615.jpg, Downloads: 38) Immer näher ins Detail.Links wieder gut sicht sichtbar die alte Werkshalle Richtung Werkstättenstrasse. (Datei: IMG_2616.jpg, Downloads: 36) Weitere Details folgen. (Datei: IMG_2617.jpg, Downloads: 28)
Nach oben
Teddybaer
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 10.03.2013 20:35
Titel: ehem. Hochbunker im ehm. Bahnausbesserungswerkwerk Opladen
Untertitel: Leverkusen
Antworten mit Zitat

Hallo meine Lieben,

wir nähern uns dem Ende der Bilderstrecke.

Liebe Grüsse von Marcus
_________________
"Klopfte man an die Gräber der Toten , und fragte sie , ob Sie wieder auferstehen wollten , Sie würden mit den Köpfen schütteln ." (A. Schopenhauer)
 
Die Beschädigungen aus Sicht der Werkstättenstrasse gesehen. (Datei: IMG_2618.jpg, Downloads: 15) Immer näher ans Detail. (Datei: IMG_2619.jpg, Downloads: 17) Immer näher ans Detail. (Datei: IMG_2620.jpg, Downloads: 15) Immer näher ans Detail. (Datei: IMG_2621.jpg, Downloads: 16) Der Dachbereich. (Datei: IMG_2622.jpg, Downloads: 16) Immer näher ans Detail,der Dachbereich. (Datei: IMG_2624.jpg, Downloads: 21) Ein Blick auf den ebenerdigen Bereich,die Bombenschäden sind unübersehbar. (Datei: IMG_2626.jpg, Downloads: 20) Sehr nah rangezoomt... (Datei: IMG_2627.jpg, Downloads: 21) Sehr nah rangezoomt... (Datei: IMG_2628.jpg, Downloads: 18) Immer weiter ins Detail... (Datei: IMG_2629.jpg, Downloads: 15)
Nach oben
Teddybaer
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 10.03.2013 21:00
Titel: ehem. Hochbunker im ehm. Bahnausbesserungswerkwerk Opladen
Untertitel: Leverkusen
Antworten mit Zitat

Und nun,meine Lieben,

die für mich persönlich ausdrucksstärksten Bilder während dieser Begehung.Anhand einiger folgender Perspektiven versuche ich die Schäden des Angriffs "noch etwas deutlicher" darzustellen.

Lieben Gruss von Marcus
_________________
"Klopfte man an die Gräber der Toten , und fragte sie , ob Sie wieder auferstehen wollten , Sie würden mit den Köpfen schütteln ." (A. Schopenhauer)
 
Fast schon abstrakt... (Datei: IMG_2630.jpg, Downloads: 32) Deutlich zu sehen die Einschüsse etc. . (Datei: IMG_2631.jpg, Downloads: 37)  (Datei: IMG_2632.jpg, Downloads: 32) Sicht auf die Einschüsse Richtung Lützenkirchener Strasse. (Datei: IMG_2633.jpg, Downloads: 33) Sicht auf die Einschüsse Richtung Lützenkirchener Strasse,sehr nah rangezoomt. (Datei: IMG_2634.jpg, Downloads: 35) Aus Richtung AW,Blick Richtung Werkstättenstrasse. (Datei: IMG_2635.jpg, Downloads: 34) Aus Richtung AW,Blick Richtung Werkstättenstrasse,ander Perspektive,näher gezoomt. (Datei: IMG_2636.jpg, Downloads: 30) Aus Richtung AW,Blick Richtung Werkstättenstrasse,ander Perspektive,noch näher gezoomt. (Datei: IMG_2637.jpg, Downloads: 28) Perspektive... (Datei: IMG_2638.jpg, Downloads: 25) Perspektivisch gezoomt.... (Datei: IMG_2640.jpg, Downloads: 19)
Nach oben
Teddybaer
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 18.07.2013 19:15
Titel: Schutzraum/Bunker in Leverkusen,ehem. Bahnausbesserungswerk
Untertitel: Leverkusen
Antworten mit Zitat

Hallo meine Lieben,

vor einiger Zeit,besser gesagt am 21.06 diesen Jahres,hatte ich das Glück,Zugang zu einem bis dato wahrscheinlich friedlich vor sich her schlummernden Luftschutzraum auf dem ehem. Gelände der Deutschen Bahn hier in Opladen,auch bekannt unter dem Namen "Ausbesserungswerk" zu bekommen.
Ich muss anmerken,das dieser LS-Raum in vielen alten Plänen verzeichnet ist und auch fälschlicherweise unter der Bezeichnung "Bunker" geführt wurde/wird.Aber da mögen mir die Profis unter Euch bitte Hilfestellung geben,wenn ich hier was falsch wiedergebe oder behaupte,denn meiner Ansicht nach handelt es sich um einen LS-Raum,aber nicht um einen Bunker im klassischen Sinne oder der gar nach einem Regelbauprinzip erstellt wurde.

Fakt ist jedenfalls, das der eigentliche Zugang bis vor einiger Zeit nicht begehbar war (Wacholder etc. hatten den Zugang zugewuchert) und dieses Bauwerk vor kurzem im Zuge der immer noch anhaltenden Umstruktusierungsmaßnahmen der "Neuen Bahnstadt Opladen" freigelegt und abgerissen werden sollte.

Da mein Arbeitgeber in angrenzender Nachbarschaft noch eine Liegenschaft mit Häusern besitzt und diese versehen werden sollten mit Meßtechnik, um Erschütterungen und Schäden in Bezug auf
die Abrissmaßnahmen festzuhalten,erhielt durch die ausführende Firma kurzfristig die Erlaubniss, den freigelegten und zugänglich gemachten LS-Raum zu fotografieren.

Vielleicht bin ich einer der wenigen,die diesen Moment noch kurz genießen konnten,dieses alte Relikt der Vergangenheit zu begehen und zu dokumentieren,nachdem er soweit wieder begehbar und freigelegt worden war.Es war zeitlich gesehen ein ständiger Blick auf die Uhr,ich bekam morgens um halb zehn die Erlaubniss,um elf Uhr am Vormittag sollten erste Kernbohrungen in der Decke durchgeführt werden um dem ganzen Objekt in der folgenden Woche den Todesstoß zu geben.

Also holte ich schnell meine komplette Fotoausrüstung zuhause,meldete mich anschließend beim Bauleiter und es konnte losgehen icon_cool.gif

An der Stelle möchte ich mich nocheinmal recht herzlich bedanken bei der Firma Paeschke aus Langenfeld,die das alles so kurzfristig möglich gemacht hat.

Lieben Gruss an Alle hier von Marcus
_________________
"Klopfte man an die Gräber der Toten , und fragte sie , ob Sie wieder auferstehen wollten , Sie würden mit den Köpfen schütteln ." (A. Schopenhauer)
 
Der Zugang,nicht unbedingt typisch. (Datei: IMG_4719.jpg, Downloads: 43) Der Zugang,nicht unbedingt typisch. (Datei: IMG_4720.jpg, Downloads: 49) Blick seitlich auf die Rückseite mit Notausgang. (Datei: IMG_4721.jpg, Downloads: 46) Der Notausgang. (Datei: IMG_4722.jpg, Downloads: 45) Der Notausgang. (Datei: IMG_4723.jpg, Downloads: 43) Der Notausgang. (Datei: IMG_4724.jpg, Downloads: 43) Der Notausgang. (Datei: IMG_4725.jpg, Downloads: 42) Der Notausgang. (Datei: IMG_4726.jpg, Downloads: 46) Der Notausgang. (Datei: IMG_4727.jpg, Downloads: 53) Der Notausgang. (Datei: IMG_4728.jpg, Downloads: 50)

Zuletzt bearbeitet von Teddybaer am 18.07.2013 20:28, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Teddybaer
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 18.07.2013 19:24
Titel: Schutzraum/Bunker in Leverkusen,ehem. Bahnausbesserungswerk
Untertitel: Leverkusen
Antworten mit Zitat

Weiter gehts....
_________________
"Klopfte man an die Gräber der Toten , und fragte sie , ob Sie wieder auferstehen wollten , Sie würden mit den Köpfen schütteln ." (A. Schopenhauer)
 
Die äußere Hülle am Ende des Raumes. (Datei: IMG_4729.jpg, Downloads: 23) Die Frontansicht. (Datei: IMG_4730.jpg, Downloads: 25) Die Frontansicht. (Datei: IMG_4731.jpg, Downloads: 24) Die Frontansicht. (Datei: IMG_4732.jpg, Downloads: 27) Die Frontansicht. (Datei: IMG_4733.jpg, Downloads: 35) Die erste Drucktür. (Datei: IMG_4734.jpg, Downloads: 36) Drucktür,Details oben. (Datei: IMG_4735.jpg, Downloads: 39) Drucktür,Details unten. (Datei: IMG_4736.jpg, Downloads: 45) Vorraum,Schleuse. (Datei: IMG_4738.jpg, Downloads: 46) Zweite,ausgebaute Drucktür im schleusenbereich. (Datei: IMG_4740.jpg, Downloads: 41)
Nach oben
Teddybaer
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 18.07.2013 19:32
Titel: Schutzraum/Bunker in Leverkusen,ehem. Bahnausbesserungswerk
Untertitel: Leverkusen
Antworten mit Zitat

Und noch mehr....
_________________
"Klopfte man an die Gräber der Toten , und fragte sie , ob Sie wieder auferstehen wollten , Sie würden mit den Köpfen schütteln ." (A. Schopenhauer)
 
Hinter der Schleuse,ca. 5x10m Platz. (Datei: IMG_4741.jpg, Downloads: 43) Alte Heizungsanlage. (Datei: IMG_4742.jpg, Downloads: 47) Blick Richtung Sanitäreinrichtungen. (Datei: IMG_4744.jpg, Downloads: 44) Blick auf die Aborte. (Datei: IMG_4748.jpg, Downloads: 39) Das Waschbecken. (Datei: IMG_4749.jpg, Downloads: 43) Teil der Notlüftung im hinteren Bereich. (Datei: IMG_4751.jpg, Downloads: 42) Teil der Notlüftung im hinteren Bereich. (Datei: IMG_4752.jpg, Downloads: 40) Notlüftung,Notausgang. (Datei: IMG_4753.jpg, Downloads: 43) Notausgang vom Boden betrachtet. (Datei: IMG_4754.jpg, Downloads: 42) Notausgang,vom Boden her betrachtet. (Datei: IMG_4755.jpg, Downloads: 36)
Nach oben
Teddybaer
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 18.07.2013 19:41
Titel: Schutzraum/Bunker in Leverkusen,ehem. Bahnausbesserungswerk
Untertitel: Leverkusen
Antworten mit Zitat

Und es geht weiter.... icon_mrgreen.gif
_________________
"Klopfte man an die Gräber der Toten , und fragte sie , ob Sie wieder auferstehen wollten , Sie würden mit den Köpfen schütteln ." (A. Schopenhauer)
 
Die Tür zum Notausgang. (Datei: IMG_4756.jpg, Downloads: 22) Die Tür zum Notausgang. (Datei: IMG_4757.jpg, Downloads: 25)  (Datei: IMG_4759.jpg, Downloads: 24) Die Tür,etwas deutlicher. (Datei: IMG_4760.jpg, Downloads: 27) Der Schutzraum als ganzes vom eingangsbereich belichtet. (Datei: IMG_4763.jpg, Downloads: 26) Der Schutzraum als ganzes vom eingangsbereich belichtet. (Datei: IMG_4764.jpg, Downloads: 28) Blick auf die Lüftung zum Notausgang. (Datei: IMG_4765.jpg, Downloads: 30) Alte Installationen? (Datei: IMG_4766.jpg, Downloads: 36)  (Datei: IMG_4767.jpg, Downloads: 41)  (Datei: IMG_4768.jpg, Downloads: 37)
Nach oben
Teddybaer
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 18.07.2013 19:51
Titel: Schutzraum/Bunker in Leverkusen,ehem. Bahnausbesserungswerk
Untertitel: Leverkusen
Antworten mit Zitat

Der Rest der Strecke... icon_cool.gif

Zu dem ganzen muss man anmerken,das der ganze Bau ursprünglich mit Erdreich überdeckt war,außer der reguläre Zugangsbereich und der Notausstieg.Vielleicht fiel auch deshalb die Wand - und Deckenstärke nicht so extrem aus,ich schätze die Decke mal auf etwa maximal 50-80 cm Stahlbeton,die Wände haben grob geschätzt auch nicht mehr wie max. 50 cm hervorgebracht.Für mich stützt sich so auch die Behandlung als LS-Raum,und nicht eines Bunkers.So waren die groben Einschätzungen der Bauleitung,die mir mitgeteilt wurden.
Darum sollte wohl auch noch eine Kernbohrung stattfinden,um das ganze vor der Zerstörug besser einschätzen zu können.
Auf meine Anfrage hin ob es noch Baupläne etc. gibt aus grauer Vorzeit,wurde dies verneint icon_confused.gif

Jedenfalls ist bei den Arbeiten kein "schweres" Gerät eingesetzt worden,wie z.B. bei den im Vorfeld von mir dokumentierten Hochbunker.

Lieben Gruss an Alle von Marcus
_________________
"Klopfte man an die Gräber der Toten , und fragte sie , ob Sie wieder auferstehen wollten , Sie würden mit den Köpfen schütteln ." (A. Schopenhauer)
 
Blick auf den regulären Ausgang. (Datei: IMG_4771.jpg, Downloads: 20) Ausgangsbereich Richtung Schleuse. (Datei: IMG_4773.jpg, Downloads: 24) Ausgangsbereich Richtung Schleuse. (Datei: IMG_4775.jpg, Downloads: 21) Die äußere Drucktüre von innen gesehen. (Datei: IMG_4777.jpg, Downloads: 27) Details zum Außenbereich hin? (Datei: IMG_4779.jpg, Downloads: 30) Detail der Drucktüre von innen. (Datei: IMG_4780.jpg, Downloads: 31) Detail der Drucktüre innen. (Datei: IMG_4781.jpg, Downloads: 28) Detail der Drucktüre innen. (Datei: IMG_4782.jpg, Downloads: 26) Wieder Luft,der Ein/Ausgangsbereich. (Datei: IMG_4783.jpg, Downloads: 26) Wieder Luft,der Ein/Ausgangsbereich. (Datei: IMG_4784.jpg, Downloads: 23)
Nach oben
gfaust
 


Anmeldungsdatum: 19.04.2010
Beiträge: 122
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 19.09.2014 20:24
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Schöne Bilder!

Dabei fällt mir der Röhrenschutzbunker in der Birkenbergstraße ein, der bei Abrissarbeiten 2012 gefunden wurde: http://www.rp-online.de/nrw/st.....-1.2705069
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen