Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

US Nike Launch Wurmberg

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 21.02.2013 22:35
Titel: US Nike Launch Wurmberg
Antworten mit Zitat

Diese ehemalige Nike Launch bei Wurmberg ist bestens eingezäunt und im Sommer weiden da Rinder eines örtlichen Bauern. Ich hatte über einen Freund des Bauern mal kurz einen Zugang bekommen. Hier die Bilder vom Januar 2013. Die ehem. Nike Launch liegt hier: http://www.panoramio.com/photo/85900663 Diese Nike Launch hatte drei Abschußrampen, und zwar Alpha, Bravo und Charlie. Auf dem einen Bunkerbild kann man das Wort Charlie noch entziffern ( Bild DSC 0014.jpg ).
 
Voransicht mit Google Maps Datei Nike Launch Wurmberg.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Haupteingang verschlossen (Datei: DSC_0003.JPG, Downloads: 139)  (Datei: DSC_0006.JPG, Downloads: 165)  (Datei: DSC_0007.JPG, Downloads: 176)  (Datei: DSC_0011.JPG, Downloads: 201) Abschußrampe Charlie (Datei: DSC_0014.JPG, Downloads: 208)  (Datei: DSC_0016.JPG, Downloads: 199)  (Datei: DSC_0018.JPG, Downloads: 181)  (Datei: DSC_0021.JPG, Downloads: 166)  (Datei: DSC_0022.JPG, Downloads: 144)
Nach oben
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 01.05.2013 21:46 Antworten mit Zitat

Auf Grund meiner Kontakte in PANORAMIO hatte mich zu dieser Nike Launch Wurmberg ein ehemaliger amerikanischer Soldat angeschrieben, der 1981 - 1985 just in dieser Nike Launch Wurmberg seinen Wehrdienst leistete. Er hat mir folgende Bilder zur freien Verfügung zugeschickt.
 
Abschußrampe Charlie (Datei: C section missile C 56 ADA.JPG, Downloads: 236) Abschußrampe Alpha (Datei: D 371 Launcher Area A Section 1970's.JPG, Downloads: 275)  (Datei: D 371 Launcher Assembly LCT Ready Bldg.JPG, Downloads: 289) Hier kann man gut die Autobahn und den Ortsteil Neubärental von Wurmberg erkennen. (Datei: D 371 Warhead Bldg and Neu Barental.JPG, Downloads: 280)  (Datei: Scan14.JPG, Downloads: 278) Abschußlafetten, Gerätehalle und Abschußbunker (Datei: Scan222.JPG, Downloads: 274) Dieser junge GI hat mir die Bilder geschickt. (Datei: Scan74.JPG, Downloads: 238)
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 02.05.2013 19:46 Antworten mit Zitat

Danke für die Bilder!

In den Archiven der Ehemaligen schlummert noch so viel Potential!
Nach oben
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 03.05.2013 15:51 Antworten mit Zitat

Durch diese Bilder des damals jungen Amerikaners konnte ich mir erst so richtig vorstellen, wie so eine Nike Launch überhaupt aufgebaut war. Ist auch jede Nike Launch fast nach dem gleichen Aufbauprinzip errichtet worden. Nike Launch Germersheim, die sich innerhalb des noch aktiven US Army Depot Germersheim befindet ist noch kopmplett erhalten. Genauso kann man von der Nike Launch Geinsheim berichten, während dort die Technik Gebäude und die Unterkünfte etwas ruiniert schon wirken. Aber die Gerätehallen und die Abschußbunker sind noch top.
Nach oben
felix_hh
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.06.2015
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: mittlerer Neckar

Beitrag Verfasst am: 05.11.2015 23:10 Antworten mit Zitat

Hier gibt es ein Video von einem ehemaligen, der das Gelände mit einem Freund wieder besucht, leider nur auf englisch:

https://www.youtube.com/watch?v=1x-851uugyg

Und hier sind noch ein paar Bilder jüngeren Datums aus Wurmberg:
 
Startrampe, Blaster /Deflektor aus Stahl am Boden. (Datei: DSC_0777.jpg, Downloads: 43) Montagehalle/Assembly Building (Datei: DSC_0811.jpg, Downloads: 46) Startbunker innen (Datei: DSC_0790.jpg, Downloads: 44) Reste des Munitionsdepots für die MP, die den Standort bewacht haben. Hinten rechts die Startbunker/Unterstände. (Datei: DSC_0784.jpg, Downloads: 44)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen