Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Norwegische Besatzungszone?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 29.09.2012 10:53 Antworten mit Zitat

-> Bettika,
Dank für den Hinweis auf die Pläne. Die Pläne sind schön, aber mangels Legende und kleinen Maßstabs nicht wirklich aufschlußreich. In der "Harz-Karte" suche ich noch die norwegischen Standorte...
Allerdings habe ich den norwegischen Text noch nicht vollständig gelesen; vielleicht findet sich da ja noch Erläuterndes.

Zurück zur Frage, ob es noch bauliche Reste gibt, die auf die Norweger hindeuten. Zwei Kasernen (Kingsway, Eiderkaserne) wurden benannt. Was ist dort heute?
Und auf einem Foto war ein Denkmal (Schrottauto?) zu sehen, was wohl mit der norwegischen Kampagne gegen zu viele Unfälle zu tun hatte.

Ich sollte mir die Ausstellung in Rendsburg ansehen, da sieht man vielleicht mehr....
gruß EP
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 29.09.2012 15:39 Antworten mit Zitat

Zitat:
petzolde
Zurück zur Frage, ob es noch bauliche Reste gibt, die auf die Norweger hindeuten. Zwei Kasernen (Kingsway, Eiderkaserne) wurden benannt. Was ist dort heute?

Kingsway Barracks = Flakkaserne=Rüdel-=Feldwebel Schmitt Kaserne http://www.baor-locations.org/......aspx.html , heute Solarpark, das Oktagon soll erhalten werden,
Eider-Kaserne auch in der Konversion
Zitat:
Und auf einem Foto war ein Denkmal (Schrottauto?) zu sehen, was wohl mit der norwegischen Kampagne gegen zu viele Unfälle zu tun hatte.

Das "Denkmal" war ein Motorrad, "“Besser 5 Minuten zu spät als viele Jahre zu früh” (da schwebt der Motorradfahrer gen Himmel)." http://gerdtams.de/271/1947_19.....sbrigaden/
Das Gebäude dahinter war das Wirtschaftsgebäude des Seefliegerhorst Schleswig=Kaserne Auf der Freiheit, eine der wenigen Gebäude die stehen bleiben, aktuell zu kaufen http://immobilien.nordclick.de.....35649.html

In Flensburg waren die Norweger neben der Grenzlandkaserne=Hereford Barracks auch in der
Marine Nachrichtenschule=Quantock Barracks=Marine Fernmeldeschule, http://www.baor-locations.org/Flensburg.aspx.html
letzere existiert heute als Schule Strategische Aufklärung

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 29.09.2012 22:25 Antworten mit Zitat

Da habe ich doch noch eine Karte zu den norwegischen Besatzungszonen gefunden:
http://tysklandsbrigaden.no/
Unter publikasjonar findet sich eine Karte "Besatzungsbereiche der norwegischen Brigade", 1947-48: Harz
1948-53: Schleswig-Holstein.
Das klingt nach Umzug in 1948, obwohl andernorts wohl auch vom Schleswig-Holstein in 1947 die Rede ist.

Es gibt ein Foto von einer Kaserne in Northeim, ansonsten - nach meiner ersten Sichtung - keine Hinweise auf andere Standorte. Welche Kaserne in Northeim könnte das gewesen sein?

Von Übungen im Sennelager wurde auch andernorts berichtet. Das "Übungsgebiet Brilon" ist jedoch neu. Was gab es dort besonderes für die Norweger?

Nach dieser Karte waren die (braun schraffierten) Besatzungszonen größer, als zuvor bekannt:
Harz: Von Braunschweig im Norden über Goslar bis südwestlich von Göttingen. Westliche Grenze war die Weser bis Holzminden.
Schleswig-Holstein: Alles nördlich der Linie Itzehoe - Putlos.

Das wäre deutlich größer als z.B. die niederländischen Zonen (Elten und Selfkant).

Aber scheinbar nirgends noch sichtbare Hinweise auf Norweger?!

gruß EP
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 01.10.2012 21:51 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:

Es gibt ein Foto von einer Kaserne in Northeim, ansonsten - nach meiner ersten Sichtung - keine Hinweise auf andere Standorte. Welche Kaserne in Northeim könnte das gewesen sein?

Hallo EP
in Northeim waren die Norweger in der Scharnhorstkaserne
von 1947-1948 471. Brigade und ab August 1947-juli 1948 die 472.Brigade http://www.christianlehwald.de.....inder1.pdf
Zitat:
Aber scheinbar nirgends noch sichtbare Hinweise auf Norweger?!
gruß EP

am interessantesten als bauliche Relikte wären die Sprengstofflager für die vorbereiteten Sprengungen am NOK:
"Wie Sie aus der Skizze erkennen, wurde der Sprengstoff verteilt auf: Neumünster und Kiel, Rendsburg, sowohl Kingsway und Eiderkaserne – beides Neubauten, wie Sie auf dem Foto sehen –, Kropp, später Auftakt zur Verlegung des Felddepots nach Kropp, Ludwigsburg zwischen Eckernförde und Kappeln, ebenfalls auf dem Foto als Neubauten zu erkennen."
Für die Eiderkaserne ist der Bau der Munitionsbunker auf einem Foto sichtbar http://www.tysklandsbrigaden.n.....rmann.html
erkennbar im Nordwesten http://www.geschichtsspuren.de.....mp;foo.pdf
Zeitraum bis 1960/67, aber auch schon weg.
Im gestrigen Fernsehbeitrag http://www.ndr.de/mediathek/in.....shmag17965
wurden für Rendsburg auch Baracken am Kanal für die Munitionlagerung erwähnt.
Für das "Felddepot in Kropp" gibt es einen Hinweis auf die Luftmuna in Kropp http://www.tysklandsbrigaden.n.....rmann.html

Mit Ludwigsburg könnte das Gelände des späteren StOÜpl gemeint sein, http://www.geschichtsspuren.de.....udwigsburg

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 12.10.2012 20:09
Titel: Felddepot Kropp
Antworten mit Zitat

Hallo,
es hat mich interessiert wo dies Depot sich genau befand, hier http://www.tysklandsbrigaden.n.....de512.html
befindet sich ein Foto vom "Feltmagasinets kontorbygg på Kropp" http://www.tysklandsbrigaden.n.....k-346B.jpg
Anhand eines Planes vom alten BW-Mundepot Kropp , könnte das Haus sich im Zufahrtbereich noch heute befinden.

Spannend der Hinweis auf V1-Raketen in der alten LuftMuna Kropp
http://www.tysklandsbrigaden.n.....rmann.html
"Leiren var anlagt og utbygget av den tyske arme som hovedlager for ammunisjonsforsyning i nordområdet. (Lufrmunition Anstalt, Kropp.)
Det besto for det meste av overflatebunkere, noen verkstedbrakker/garasjer, en kontorbrakke, en befalsbrakke samt et par brakker til mannskapsforlegning. Alt sammen var i starten preget av forfall og manglende vedlikehold. Like utenfor dette leirområde mot syd-øst var et anlegg med flere underjordiske haller. Disse - ble det hevdet - var benyttet til lagring og klargjøring av V 1-raketter under krigen.
"

@petzolde hat mir den Text freundlicher übersetzt 3_danke.gif
Es wird beschrieben eine Anlage gleich außerhalb des Lagers im Südosten, die zum Lagern und klarmachen von V1 Raketen im Krieg benutzt wurde.(Die ebenfalls erwähnten "unterirdischen Hallen" würde ich eher anzweifeln)
Da vom Flugplatz Schleswig-Land aus V1 Raketen mit dem Flugzeug zum Einsatz kamen, könnte das eine Erklärung sein, wo die Raketen gelagert wurde. Belege liefert das Dokument aber nicht.

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Voransicht mit Google Maps Datei Feltmagasinets kontorbygg på Kropp.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: aussschnitt depot_kropp-Einfahrt.jpg, Downloads: 41)
Nach oben
tcmc
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2012
Beiträge: 10
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 17.10.2012 17:11
Titel: Bilder von der Ausstellung in Rendsburg
Untertitel: Rendsburg
Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe neulich die Ausstellung in Rendsburg besucht und auf meinem Blog ein paar Fotos (mit Erlaubnis des Museums) hochgeladen:

http://www.militarisiertelands......de/?p=300

Grüße
Gunnar[/url]
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 18.10.2012 20:11
Titel: Norwegische Brigaden in Deutschland
Untertitel: Harz und Schleswig-Holstein
Antworten mit Zitat

Hallo,
eine Übersicht über die Standorte der Norwegischen Brigaden enthält:

"TYSKLANDSBRIGADEN"Die norwegische Deutschlandbrigade im Harz und in Schleswig-Holstein 1947 -1953 von Generalmajor Olav Breidlid (R)

Harz.
Oerlinghausen: "Das Deutschlandskommando" (TK): Mär 47 -Feb 48.
Braunschweig: TK and InfBtl 1: Feb - Okt 48

-Einbeck: InfBtl 3: März - Nov 47.

-Bad Gandersheim: InfBtl 2: Mär 47. AufklKp: Apr 47 - Okt 48-

Goslar/Fliegerhorst: - Stab, FemmeldeKp, FeldjägerKp und InfBtl2:Jan - Sep 48. Werkstatt und Feldlager: Des 47 -Okt 48

Göttingen: Werkstatt und Feldlager: Mär 47 - Des 47.InfBtl3: Nov 47 - Okt 48.

-Holzminden: ArtRgt und PiKp: Mär 47 - Okt 48

-Northeim: Stab, FemmeldeKp und FeldjägerKp: Mär 47 -Jan - 48. AufldKp: Mär 47. TrspKp, SanKp und Feldhygiene: Mär 47 - Okt 48.

Höxter: InfBtl2: Apr - Aug 47. Btll: Aug 47 - Jan 48.

-Seesen: InfBtll: Mär - Aug 47. InfBtl2: Aug 47 - Jan48.

Schleswig-Holstein-
-Flensburg: ArtReg: Okt 48 - Apr 53. InfBtl 1: Okt 48 -Mär 51. PzAbwKp: Mär 51 - Apr 52.
-Holtenau: AufldKp: Mär - Okt 51. InfBtl2: Okt 51 – Apr 53

-Husum: InfBtl 2: Okt 48 - Okt 51. FlgAbwKp: Okt 51 -Apr 53.

-Itzehoe: InfBtl3: Okt 48 - Okt 49.

-Neumünster: TK: Okt 48 - Mär 50. PiKp: Okt 48 – März 50. Werkstatt und Feldlager: Okt 48 - Apr 50.AufklKp: Mär 50 - Mär 51.

-Rendsburg: AufklKp: Okt 48 - Mär 50. PiKp: Mär 50 -Apr 53. TrspKp, SanKp und Feldhygiene:Okt 48 - Apr 53. InfBtll: Mär 51 - Apr 53.

-Schleswig: -Stab, FernmeldeKp und FeldjägerKp: Okt 48 -Apr 53. InfBtl3: Nov 49 - Jan 51.
Schleswig Land/Kropp Werkstatt und Feldlager: Apr 50 - Apr 53


Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen