Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Selbstleuchtende Wegweiser

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 28.06.2010 20:57 Antworten mit Zitat

Hier der richtige Link auf die Kreuzung. Danke an Mike!
http://www.bing.com/maps/?v=2&.....eutschland
(Man sollte wirklich jeden eingesetzten link ausprobieren icon_redface.gif .)
FM.
Nach oben
Sn007
 


Anmeldungsdatum: 17.03.2003
Beiträge: 84
Wohnort oder Region: Freudenberg in NRW

Beitrag Verfasst am: 28.06.2010 23:36 Antworten mit Zitat

Ich musste letztens beruflich in Hagen was abholen, da viel mir die doch relativ viele leuchtende Wegweißer wiedermal auf.

Wenn ich mal zeit finde, fahre ich da wiedermal vorbei und machen Fotos
_________________
„Die meisten Menschen verwenden mehr Zeit und Kraft daran, um um die Probleme herumzureden, als sie anzupacken.“ Zitat des Henry Ford
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 25.08.2011 22:18 Antworten mit Zitat

Ein etwas spezielles Leuchtschild, A3, Raststätte Spessart.

Dieses Schild und mein Lachanfall, als ich es gelesen hatte, sorgte für einige Unmutsäußerungen von der Beifahrer(innen)seite.

Offenbar hatte die Quelle des Unmuts auf der Beifahre(innen)seite ebenfalls verstanden, was ich in den Text auf dem Schild hineininterpretiert hatte... icon_mrgreen.gif

Es drängt sich aber auch auf... icon_cool.gif
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
 
 (Datei: Frauenparkplatz.jpg, Downloads: 74)
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 27.08.2011 11:24 Antworten mit Zitat

Mehrfach lost in Berlin.

Notbau, der beworbene Discount, der in ihm wohl mal ansässig war, ist sicher schon Geschichte, dazu der Rechtspfeil, der irgendwann mal geleuchtet hat.
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
 
 (Datei: Berlin Neukölln.jpg, Downloads: 125)
Nach oben
Lokomotive
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 168
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 27.08.2011 13:10 Antworten mit Zitat

mucimuc hat folgendes geschrieben:
Mehrfach lost in Berlin.

Notbau, der beworbene Discount, der in ihm wohl mal ansässig war, ist sicher schon Geschichte, dazu der Rechtspfeil, der irgendwann mal geleuchtet hat.


Schöner Fund, der streng genommen in "meinen" Thread gehört icon_smile.gif
Nämlich hierher: http://www.geschichtsspuren.de.....p;start=10

Beleuchtbare Verkehrszeichen

Grüße

kp
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 27.08.2011 16:21 Antworten mit Zitat

Da muß ich mal blöd fragen, was der Unterschied sein soll new_shocked.gif

Beleuchtbar und selbstleuchtend hielt ich bisher für Bezeichnungen für eben innenbeleuchtete Verkehrszeichen, ob sie nun gerade noch in Funktion sind, oder eben nicht?

Klär mich auf 3_danke.gif

Danke,
Klaus
_________________
Der sogenannte Wutbürger ist durch und durch Demokrat. Außer man gibt ihm nicht Recht.
Nach oben
Lokomotive
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 168
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 27.08.2011 18:51 Antworten mit Zitat

Hallo,

dieser Thread behandelt ursprünglich selbstleuchtende/ beleuchtbare WEGWEISER. Also Schilder mit Ortsnamen, Richtungen etc. Dies sind keine Verkehrszeichen im eigentlichen Sinne.
Dein Fund, der beleuchtbare Pfeil "Rechts vorbei", jedoch, ist aber ein Verkehrszeichen.

Jetzt klar? icon_wink.gif)

Grüße

kp
Nach oben
Ampelolaf
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.11.2011 17:56 Antworten mit Zitat

Hallo,

passend auch zu diesem Beitrag, habe ich hier geantwortet:

http://www.geschichtsspuren.de.....p;start=20

Was ich aber noch ergänzen möchte, weil es angesprochen wurde, ist:

Dass sich heute RVZ durchsetzen hat nicht unbedingt etwas mit der besseren Ausleuchtung der Gegend durch mehr Autoverkehr zu tun, sondern einfach mit der mittlerweile sehr hohen Reflektionsleistung der verwendeten Folien, und deren standfestigkeit.

Außerdem ist es nicht unbedingt richtig, dass es kaum noch Teile gibt, mehrere große Anbieter von Verkehrsleittechnik, wie Hellux, Dambach, Bremicker u.A. stellen diese Sachen noch her, allerdings lohnt sich die Beschaffung meist nicht mehr, wegen der oben genannten Gründen. Es ist also eine Frage der Zeit, bis die Schilder in ganz Deutschland aussterben.
Und zu den Schildern auf der Transitstrecke in der ehem. DDR noch eine Anekdote, falls ich was überlesen haben sollte:

Die Schilder in der DDR wurden so gefertigt, dass Sie dem Weststandart weitestgehend entsprachen. Aber sie waren nicht retroreflektierend, deshalb hatte man die weiße Bedruckung der Schilder aufwendig mit Glasperlen, oder tetwas ähnlichem präpariert, um sie so auch im Dunkeln besser sichtbar zu machen.
Nach oben
Lokomotive
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 168
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 19.11.2011 18:51
Untertitel: bei Bergisch Gladbach
Antworten mit Zitat

Nach langer Zeit nochmal ein Fund.
Leider konnte ich nur aus dem Auto photographieren, da man dort nirgendwo anhalten durfte.
 
 (Datei: Leuchtzeiger.jpg, Downloads: 99)
Nach oben
Janericloebe
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2011
Beiträge: 111
Wohnort oder Region: Erlangen

Beitrag Verfasst am: 28.04.2012 23:13
Untertitel: Erlangen, Mittelfranken, Bayern
Antworten mit Zitat

Da habe ich wohl gleich auf "Absenden" geklickt. Hier noch ein schönes Stück, auf dem die A 73 nur bis Bamberg ging.

Gruß
Janericloebe


[edit: Beitrag an richtiges Thema angehängt • redsea]
 
Ecke Luitpold- / Hartmannstraße (Datei: _IGP1849.JPG, Downloads: 76)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
Seite 10 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen