Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

lost Zollhaus, das nicht sofort als solches zu erkennen ist

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bobbele
 


Anmeldungsdatum: 17.05.2008
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Langeoog

Beitrag Verfasst am: 29.07.2009 10:23
Untertitel: Willich/Niederrhein
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

an der Stadtgrenze zwischen Kaarst und Willich haben wir das alte "Franzen-Zollhaus", welche heute eine Tango-Schule beherbergt. Auch als Zollstation nicht erkannbar.

http://www.tango-zollhaus.de/Frameseite.htm
_________________
Viele Grüße

Boris

http://www.vergessenes.de.tl/
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 30.07.2009 21:10 Antworten mit Zitat

Sogar Napoleon war 1804 schon am Franzen-Zollhaus,
jetzt Grenze zwischen Viersen und Neuss (früher?) :

http://www.tobien.de/Heimathafen.htm

Über das Zollhaus Barbis habe ich leider nicht mehr gefunden.

Hat jemand noch mehr Informtionen ?

Gruß Fm.
Nach oben
Bobbele
 


Anmeldungsdatum: 17.05.2008
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Langeoog

Beitrag Verfasst am: 31.07.2009 08:25 Antworten mit Zitat

Fieldmouse hat folgendes geschrieben:
Sogar Napoleon war 1804 schon am Franzen-Zollhaus,
jetzt Grenze zwischen Viersen und Neuss (früher?) :


Hallo,

also das Franzen-Zollhaus liegt auf dem Stadtgebiet von Willich und steht seit 1983 unter Denkmalschutz. Grenze zwischen Viersen und Neuss ist so nicht ganz richtig. Richtig ist, daß es heute noch die Grenze zwischen dem heutigen Kreis Viersen und dem heutigen Rheinkreis Neuss ist. Früher war es die Grenze zwischen der Altgemeinde Willich und der Gemeinde Kaarst. Ich kann mich erinnern, daß in irgend einem Heimatjahrbuch des Kreises Viersen mal ein Bericht über die Geschichte von Franzen - Zollhaus stand, fragt aber nicht in welchem Jahrgang. Stadtarchiv Willich könnte da vielleicht weiterhelfen.
_________________
Viele Grüße

Boris

http://www.vergessenes.de.tl/
Nach oben
cor
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 26.02.2008
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: 21376

Beitrag Verfasst am: 02.09.2009 13:29 Antworten mit Zitat

Hallo,

hier ein Bild vom erwähnten Zollenspieker, an der Elbe ca. 20 Km vor Hamburg.

Viele Grüße
Christian
 
 (Datei: IMG_3331.JPG, Downloads: 37)
Nach oben
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 02.09.2009 20:44 Antworten mit Zitat

Was mir dazu noch einfällt:

Döhrener Turm in Hannover (leider ohne Zollhaus). Habe davon noch ein Buch

ein ähnlicher Turm steht in Rotenburg/Wümme stadtauswärts Richtung Verden. Diesmal ist das Zollhaus drumrumgebaut.
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
Nach oben
Satrani
 


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.10.2009 11:42 Antworten mit Zitat

Ich hätte auch noch was beizutragen.

Das Zollhaus "Storchennest" in Bremen , ein Zollhaus von 1577, in dem jetzt relativ wohlschmeckende italinienisches Speisen gereicht werden

http://www.storchennest-bremen.de
 
 (Datei: Storchennest.jpg, Downloads: 15)
Nach oben
violette
 


Anmeldungsdatum: 05.02.2010
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: stemwede

Beitrag Verfasst am: 28.11.2011 21:33 Antworten mit Zitat

Moin moin,

in Warburg gesichtet -
zwar kein Zollhaus, aber ganz ähnlich, und schön erhalten.

Gruß,
Vi
 
 (Datei: Warburg 001.jpg, Downloads: 52)  (Datei: Warburg 002.jpg, Downloads: 53)  (Datei: Warburg 003.jpg, Downloads: 51)  (Datei: Warburg 004.jpg, Downloads: 30)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 857
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 21.12.2011 00:22
Untertitel: Ilsfeld-Wüstenhausen, Lauffen; Kreis HN, Ba-Wü
Antworten mit Zitat

Hallo,

von dem im 15. Jahrhundert zur Sicherung der Nordgrenze Württembergs errichteten (Alt-)Württembergischen Landgraben wurden 3 Landtürme als Zollstationen errichtet, von denen zwei noch erhalten sind, nämlich bei Ilsfeld-Wüstenhausen und bei Lauffen.
Bei Lauffen ist auch noch ein Teil des Landgrabens sichtbar.
Weiteres bei wiki:

http://de.wikipedia.org/wiki/W.....Landgraben

Baum
 
Voransicht mit Google Maps Datei LandturmIlsfeld.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei LandturmLauffen.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Landgraben.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Landturm Wüstenhausen (Datei: Ilsfeld1.jpg, Downloads: 13) Landturm Wüstenhausen (Datei: Ilsfeld2.jpg, Downloads: 15) Landturm Lauffen (Datei: Lauffen1.jpg, Downloads: 17) Landturm Lauffen (Datei: Lauffen2.jpg, Downloads: 15) Landturm Lauffen (Datei: Lauffen3.jpg, Downloads: 12)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 857
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 21.12.2011 00:30
Untertitel: Hörlebach, Kreis SHA; Ba-Wü
Antworten mit Zitat

und gleich noch was ähnliches weiter östlich.
Auch die ehemals Freie Reichsstadt Schwäbisch Hall umgab sich im 15./16. Jahrhundert mit einer Schutzeinrichtung der "Haller Landheeg".
Als Zollstationen dienten auch hier Landtürme, wie der 1587 bei Hörlebach (bei Ilshofen, Kr. SHA)erbaute und noch heute erhaltene.
Näheres wieder bei Wiki:

http://de.wikipedia.org/wiki/Haller_Landheeg

Der Aufbau der Landheeg mit äußerer und innerer Heeg ließ mich unwillkürlich an die innerdeutsche Grenze denken mit Hinterlandzaun und Grenzanlagen.

Baum
 
Voransicht mit Google Maps Datei LandturmHörrlebach.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Landturm Hörlebach (Datei: Hörlebach1.jpg, Downloads: 15) Landturm Hörlebach (Datei: Hörlebach2.jpg, Downloads: 15)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen