Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Heeres-Munitionsnebenanstalt Gießen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 12.02.2011 11:10
Titel: Heeres-Munitionsnebenanstalt Gießen
Antworten mit Zitat

Hellösche zusammen,

wie der Titel schon sagt interessiere ich mich für oben genanntes. Meine Frage, da ich hier im Forum über die Suche nicht gefunden habe, kann man(n) dort noch etwas besichtigen oder ist das alles dem Erdboden gleich gemacht. Ich habe vor eventuell heute Mittag nach Gießen zu fahren um mich in dem Gebiet Rund um die Riversmeile mal um zusehen.

mit der Bitte um hilfreiche Tips.
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 13.02.2011 10:11 Antworten mit Zitat

Hallo hagilein,

ich denke nicht, dass dort nach Nutzung als Standortübungsplatz und den anschließenden Renaturierungsmaßnahmen noch etwas sehenswertes von der ehem. Muna übrig geblieben ist. Das Gelände dürfte höchsten für Naturkundler interessant sein. icon_wink.gif

Aber Du kannst uns ja gerne von Deinem Besuch berichten.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 13.02.2011 10:18 Antworten mit Zitat

Ja klar werde ich tun, werde aber erst am Dienstag dort hin fahren da ich eh einen Termin in Gießen habe. Ich werde das dann verbinden. Ausführlich Bilder und ein Bericht kommt dann Dienstag gegen Spätnachmittag.

Was ich aber meinte ist ein Waldgebiet fast direkt neben der Autobahn 485. Eine kmz lege ich bei. Ich glaube nicht das dort ein Truppenübungsplaz war, der ist meines Wissens oben in Richtung Lich an der Gaststätte die dort ist. Dort steht auch noch ein leeres Grundstück mit Lagerhallen (Unterstände) von der BW welche der so genannten Steubenranch angeschlossen war. Werde das auf der kmz mal markieren.

Dort Geht es mir um den Punkt direkt gegenüber der heutigen Automeile. Auf dem Übungsplatz war ich schon und das BW Lager(?) habe ich auch schon unter die Lupe genommen, ist aber leider abgeschlossen.

In wie weit die Reste der Patriot Launch Site noch stehen weiß ich nicht, das werde ich aber am Dienstag sehen. Da werde ich nach meinem Termin schauen wie weit ich komme.
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
 
Voransicht mit Google Maps Datei Gießen Heeres Mun Nebenanstalt.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 17.02.2011 14:45 Antworten mit Zitat

So da isser, zwar mit etwas Verspätung aber ich bin da.

Heeresmunitionsnebenanstalt Gießen, gegenüber er Automeile in Gießen, dort ist nun ein Brennholz Verkäufer der Meterware ankäuft und und das dann in so schneidet wie man es bei ihm bestellt. Siehe Bilder.
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
 
Holz über holz (Datei: BILD0037.JPG, Downloads: 41)
Nach oben
hagilein
 


Anmeldungsdatum: 15.08.2010
Beiträge: 206
Wohnort oder Region: Grünberg

Beitrag Verfasst am: 17.02.2011 14:48 Antworten mit Zitat

Dann nutzte ich die Gelegenheit und schaute mich mal nach der US Lauch Site Hohe Warte um. Voll der Reinfall!!!
Von den Gebäuden stehen nur noch die Mauern und die sind beschmiert. Was doch manche Menschen unter Kunst verstehen ist der Hammer. Als ich dann noch die Polizei auf dem Gelände fahren sah war es dann bei völlig aus.

Wandalismus pur.
_________________
Scheiß auf die Weiber, Holz fahrn is Geiler!!!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen