Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Panzerübungsplatz Hettingen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 14.02.2011 12:08
Titel: Panzerübungsplatz Hettingen
Untertitel: Schwäbische Alb
Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

und gleich noch eine Frage:

in einer älteren Freigabeliste fand ich folgenden Eintrag:
"Hettingen, Standortübungsplatz/ Panzerübungsplatz "Gewann Eck", Abgabe 1994"

Mir war diese Liegenschaft bis jetzt völlig unbekannt.
Gab es den Panzerübungsplatz wirklich oder war er nur geplant?
Wenn ja, wer nutzte ihn? Deutsche, Franzosen oder Amerikaner?

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß
Björn
Nach oben
darkmind76
 


Anmeldungsdatum: 20.04.2007
Beiträge: 931
Wohnort oder Region: Wörth am Main

Beitrag Verfasst am: 14.02.2011 19:12 Antworten mit Zitat

Ist denn sicher, daß das Hettingen auf der Schwäbischen Alb gemeint ist?!

Wenn nein, gibt es auch ein Hettingen bei Buchen im Odenwald. In Walldürn gab es ja einen
kleineren Übungsplatz. Eventuell war ein Teil Hettinger Gemarkung?
Nach oben
eod
 


Anmeldungsdatum: 02.01.2011
Beiträge: 100
Wohnort oder Region: schwarzwald

Beitrag Verfasst am: 14.02.2011 20:07 Antworten mit Zitat

Hi,
so ist es... Kann sich eigentlich nur um den Walldürmer StÜbPl handeln, welcher sich ua. auf Hettinger Gemarkung befindet.

http://maps.google.de/maps?hl=.....en+Buchen+(Odenwald),+Neckar-Odenwald-Kreis,+Baden-W%C3%BCrttemberg&ll=49.556844,9.372025&spn=0.039086,0.169086&t=h&z=13
_________________
Beste Grüße,
eod
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 15.02.2011 08:17 Antworten mit Zitat

Hmm, es könnte natürlich auch dieses Hettingen sein. In der Aufstellung sind leider keine Postleitzahlen angegeben, so daß ich es nicht wirklich bestätigen kann.

"Panzerübungsplatz" und "Abgabe 1994" würde insoweit auf DAS Hettingen bei Walldürn passen, da es hier Panzergrenadiere und Panzerartillerie gab, die 1993/ 1994 aufgelöst wurden. Allerdings gibt es die Nibelungenkaserne bis heute und demnach müsste es auch nach wie vor den StoÜbPl geben, also keine Auflösung 1994.

Bleibt also nur eine Möglichkeit: in beiden Hettingen anrufen und nach der Flurbezeichnung "Gewann Eck" fragen...
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 858
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 15.02.2011 08:26 Antworten mit Zitat

hallo,

braucht eine Logistikeinheit überhaupt einen Übungsplatz? (OK, bin ja schon ruhig).

In Walldürn ist ja auch das Mun-Lager und die Schießanlage nicht mehr aktiv. Ein Spaziergänger erzählte mir, dass die Walldürner nun zum Schießen auf die Külsheimer Anlage gefahren werden. So wird wohl auch der dortige Übungsplatz bei Bedarf von Walldürn aus mitgenutzt. Beide Anlagen sind m.W. noch aktiv auch wenn Külsheim auch schon zu ist. Sie wurde schon immer zusammen mit der Hardheimer Garnison genutzt.

Baum
Nach oben
Buddelflink
 


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beiträge: 508
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 15.02.2011 09:56 Antworten mit Zitat

Björn hat folgendes geschrieben:
"Panzerübungsplatz" und "Abgabe 1994" würde insoweit auf DAS Hettingen bei Walldürn passen, da es hier Panzergrenadiere und Panzerartillerie gab, die 1993/ 1994 aufgelöst wurden. Allerdings gibt es die Nibelungenkaserne bis heute und demnach müsste es auch nach wie vor den StoÜbPl geben, also keine Auflösung 1994.


Rein optisch gibt es dort zumindest einen Übungsplatz- aber in Deinen ersten Zeilen steht ja nichts von Auflösung sondern von Abgabe- es könnte auch eine Teilabgabe sein- also nur ein kleiner Bereich. Das ist seit Jahren gang und gäbe- Sparmaßnahmen, Geldeinnahme. Leider sind die Übungsplatzgrenzen in den Karten seit genanntem Zeitraum unverändert- was nichts heißen muß- manche Ämter brauchen Fallweise Jahrzehnte um Änderungen festzustellen und dann einzuarbeiten.
Ich mußte mich ersteinmal einlesen was denn ein Gewann ist- aha- ein Flurstück icon_smile.gif
Was für ein Deutsch icon_mrgreen.gif

MfG
Andreas
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 15.02.2011 16:02 Antworten mit Zitat

Nach einem Anruf stellt sich die Sache folgendermaßen dar:

als Mitte/ Ende der 1980er Jahre das Munitionsdepot Altheim neu gebaut wurde, kaufte die Bundeswehr in dem Waldstück mehr Flächen, als für das Depot benötigt wurden. Geplant war nämlich, den StoÜbPl erheblich zu erweitern. Er sollte um die Waldflächen bis hin zum Depot vergrößert werden. Durchgeführt wurde das allerdings nicht mehr. Laut Auskunft müsste es sich bei den 1994 abgegebenen Flächen um genau diese (nicht mehr durchgeführte) Erweiterung handeln.

Ich kann den Wahrheitsgehalt jetzt leider nicht weiter überprüfen...
Nach oben
Buddelflink
 


Anmeldungsdatum: 06.03.2005
Beiträge: 508
Wohnort oder Region: Sachsen

Beitrag Verfasst am: 15.02.2011 18:40 Antworten mit Zitat

Klingt interessant. Was mich verwundert ist die Aussage "Standortübungsplatz/ Panzerübungsplatz". Hast Du bitte eine genaue Angabe oder eine Kopie der Verkaufsangebotes?
Das wäre super. Steht dort auch noch um welch Größenordnung es sich bei dem Gebiet handelt?

Danke.
Andreas
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 684
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 16.02.2011 14:56 Antworten mit Zitat

Buddelflink hat folgendes geschrieben:
Klingt interessant. Was mich verwundert ist die Aussage "Standortübungsplatz/ Panzerübungsplatz". Hast Du bitte eine genaue Angabe oder eine Kopie der Verkaufsangebotes?
Das wäre super. Steht dort auch noch um welch Größenordnung es sich bei dem Gebiet handelt?

Danke.
Andreas


Sorry, leider nichts der gleichen.

Es ist lediglich eine Aufstellung -sortiert nach Bundesländern- mit den Ortsnamen, Angabe der Liegenschaft und Datum der Freigabe. Keinerlei Postleitzahlen und keinerlei Größenangaben.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen