Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Panzerwaschanlage

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 216
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 09:59
Titel: Panzerwaschanlage
Untertitel: bei Bad Segeberg
Antworten mit Zitat

Hallo.

Ich war im letzten Oktober an der ehemaligen PZ- Waschanlage an der B- 209. Sie gehört zum ehem. Übungsplatz Wittenborn - nahe Bad Segeberg. Der Übungsplatz sowie die Kaserne sind seit soviel ich weiss seit 2007 Lost!
Also habe ich bei der Vorbeifahrt Ri - Segeberg schnell mal ein paar Fotos gemacht.
Die PZ- Waschanlage ist gut von der B- 209 einsehbar ! Sie liegt praktisch direkt dran !
Ich habe sogar noch ein Foto von den letzten Kettenspuren eines Leopard oder Marder auf der Anlage gemacht.

Alle Fotos sind durch den Zaun gemacht - ich habe die Anlage nicht betreten !

Viel Spass damit / Gr. Claus

[Überschrift um Ortsangabe ergänzt.derlub]
 
Blick Richtung B- 209 (Datei: PICT0022.JPG, Downloads: 328) Blick von der B- 209 (Datei: PICT0013.JPG, Downloads: 357) Letzte Kettenspuren (Datei: PICT0015.JPG, Downloads: 378) Waschanlage (Datei: PICT0019.JPG, Downloads: 384) Waschanlage (Datei: PICT0020.JPG, Downloads: 350)
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 10:57 Antworten mit Zitat

Das Gelände ist noch nicht "lost".

Es wird zur Zeit (in unregelmäßigen Abständen) immer noch von der BW, den Reservisten und der Polizei als Übungsgelände genutzt.
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 216
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 12:34 Antworten mit Zitat

Hi.

Alle Schilder des Übungsplatzes sprich " Betreten verboten " sind aber mindestens schon 2 Jahre abgebaut ! Welche Truppen üben denn da noch ! Ist doch nichts an BW im Umkreis mehr vorhanden , außer Boostedt , aber die haben ja ihren eigenen Ü- Platz !
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 12:49 Antworten mit Zitat

Keine Ahnung welche Einheiten den Platz von Zeit zu Zeit noch nutzen.

Jedenfalls hieß es Ende letzten Jahes als wir einen Geländeritt in der Gegend organisiert haben, dass das Areal nicht mitgenutzt werden kann/ darf, da es noch in zeitweisiger Nutzung steht.

Außerdem haben wir während einer Treibjagd im Herbst 2010 Patronenhülsen mit dem Datumsstempel "2009" gefunden, und das war definitiv keine Jagdmunition icon_wink.gif
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 13:12
Titel: StoÜpl Wittenborn
Antworten mit Zitat

Hallo,
der Standortübungsplatz Wittenborn steht auf der Verkaufsliste der BimA
http://www.schleswig-holstein......ez2010.pdf
Der Liste Konversionsflächen in Schleswig-Holstein ist zu entnehmen,daß die Freigabe am
01.07.2009 erfolgte
http://www.schleswig-holstein......aechen.pdf

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
eod
 


Anmeldungsdatum: 02.01.2011
Beiträge: 100
Wohnort oder Region: schwarzwald

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 13:40 Antworten mit Zitat

http://www.ln-online.de/region.....Reisen.htm

Diese Kettenpolster-Spuren sind in der Regel bis zu einem Jahr sichtbar und lösen sich dann bedingt durch Witterungseinflüsse wie UV,Regen und Schnee...
_________________
Beste Grüße,
eod
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 13:50 Antworten mit Zitat

Dann waren das also die Polizisten die ich gesehen habe...! icon_smile.gif
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
hulla66
 


Anmeldungsdatum: 30.08.2009
Beiträge: 103
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 15:57 Antworten mit Zitat

Die von euch gesehen Spuren kamen von Bergepanzern aus Boostedt. In Wittenborn waren auf der Fahrstrecke für SPz Marder immer noch eine alte M48 Brücke verlegt. Diese wurde 2009 geboren und in Boostedt irgendwo wieder eingegraben. Ich habe Bilder von dem umgegrabenen Geländeabschnitt, wo die Brücke lag.

Anschließend wurden die Panzer grob in der gezeigten Panzerwaschanlage gereinigt. Da die Lettow-Vorbeck Kaserne im Dez 2008 geräumt wurde, wäre das Gelände frühstens ab 2009 lost, aber wie Timo schon schreibt, wird hier wohl noch geübt.

Edit: Entgegen dem og Zeitungsartikel wurde die Brücke schon weit vorher geborgen, aber erst später abtransportiert.
Nach oben
eod
 


Anmeldungsdatum: 02.01.2011
Beiträge: 100
Wohnort oder Region: schwarzwald

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 16:20 Antworten mit Zitat

Steht ja auch so in dem Artikel:
Zitat:
Vor genau einem Jahr ist die mittlerweile im Waldboden versackte Brücke von Soldaten per Hand freigelegt worden. Mit Bergepanzern wurde das gut 14 Tonnen schwere Teil dann auf festem Untergrund abgelegt.Gestern wurde es von zwei Bundeswehr-Kränen, die aus Lüneburg kamen, gemeinsam auf einen Spezial-Lkw, der von der Bundeswehr aus Todendorf geholt wurde, gehievt

http://www.ln-online.de/region.....Reisen.htm
_________________
Beste Grüße,
eod
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 07.03.2011 16:23 Antworten mit Zitat

Das ehemalige Panzergrenadierbataillon 182 ist zum 31. Dezember 2008 aufgelöst worden, bis Ende 2009/ Anfang 2010 befand sich dann in der ehemaligen "Lettow-Vorbeck-Kaserne" in Bad Segeberg noch ein Nachkommando und die Reservisten.
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen