Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Nebenbahnen in Schleswig-Holstein

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rainerle
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 126
Wohnort oder Region: 23843 Bad Oldesloe

Beitrag Verfasst am: 23.07.2009 23:40 Antworten mit Zitat

Jepp, tippe ich auch.
Ich frag da mal nach.
Rainerle
P.S.: Wie ist das eigentlich, muss man die Besitzer der Gebäude fragen, ob man die Fottos ihrer Häuser
hier im Forum zeigen darf?
Mir fällt da gerade GE Street View ein...
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.07.2009 00:19 Antworten mit Zitat

Das Dumme an Fragen ist manchmal, dass es dazu Antworten gibt, die man nicht hören will icon_smile.gif

Das hab ich als Kind mal so gelernt und gebe ich meinen Kindern weiter und natürlich auch "meinem" Forumsfreunden.....

Außerdem kann ja nur ein registrierter Juser die Fotos sehen. Man kann das jetzt natürlich in einen anderen Forumsteil packen, über Rechte und ditt und datt diskutieren, muss man aber nicht.

Grüße
Djensi
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 24.07.2009 09:04 Antworten mit Zitat

Moin!

Nun, so will ich mal auf die Sprünge helfen - mit den Antworten.

Es gibt eine Suchfunktion im Forum und wenn man da "Panoramafreiheit" eingibt, erhält man schon mal einige Erklärungen:

http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=8846

http://www.geschichtsspuren.de.....hp?t=10509

Gruß
Thomas
Nach oben
Rainerle
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 126
Wohnort oder Region: 23843 Bad Oldesloe

Beitrag Verfasst am: 24.07.2009 09:54 Antworten mit Zitat

Moin!
Na ja, es ging mir eigentlich nicht darum, ob ich ein fremdes Grundstück betreten darf.
Das darf man nämlich, solange der Besitzer dies nicht ausdrücklich durch seine Willensbekundung VOR dem Betreten durch z.B. einen Zaun, den man nicht ohne Weiteres überklettern kann und/oder verschlossene Türen/Tore gegen willkürliches (z.B. aus Lust und Laune heraus) Betreten absichert.
Hat man das Grundstück betreten und wird aufgefordert, dieses zu verlassen, hat man der Anweisung unverzüglich Folge zu leisten, klar.
Ich würde sagen, solange nicht deutlich darauf hingewiesen wurde, dass man ein Gebäude o.ä. nicht fotografieren darf, ist dies erlaubt. Das wurde ja auch schon in den erwähnten Threads ausführlich erläutert.
Und, wie im Thread erwähnt, solange ein Gebäude von öffentlichen Wegen aus einsehbar ist, darf man Fottos machen und diese auch im Internetz veröffentlichen.
Um es einfach auszudrücken: Was jeder sehen kann, darf man auch veröffentlichen. Einzelne Personen natürlich ausgenommen.
Das ist natürlich keine juristisch fundierte Aussage, aber sollte schon passen.
Rainerle
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 24.07.2009 20:39 Antworten mit Zitat

Hallo Rainerle,

tu uns allen doch bitte den Gefallen und führe diese "Diskussion" bzgl. Bildrechte etc. doch in dem dazu extra ins Leben gerufenen Thread. Sonst ufert dies hier in eine OT-Diskussion aus, die an andere Stelle schon lange geführt wird.

Und hierzu:

Rainerle hat folgendes geschrieben:
Um es einfach auszudrücken: Was jeder sehen kann, darf man auch veröffentlichen.


ganz klar NEIN!

Grüße

redsea
Nach oben
Rainerle
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 126
Wohnort oder Region: 23843 Bad Oldesloe

Beitrag Verfasst am: 24.07.2009 20:44 Antworten mit Zitat

Moin redsea!
Danke für den Tip.
Du hast natürlich recht.
Dann sollte einer der Admins die letzten beiden posts vielleicht löschen, damit wir hier nicht ot kommen.
Rainerle
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.07.2009 15:08 Antworten mit Zitat

Bedauerlicherweise ist die Fotogalerie zum Bahnhof Hoisdorf auf der Website der Südstormaner nicht verfügbar, meist wird ja ohnehin die Gleisseite abgelichtet.

Djensi
Nach oben
Rainerle
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 126
Wohnort oder Region: 23843 Bad Oldesloe

Beitrag Verfasst am: 25.07.2009 22:57 Antworten mit Zitat

Moin Djensi!
Die Seite der Südstormarnschen ist wirklich, ähem, dürftig.
Seit Jahren ist sie 'under construction'.
Schade, eigentlich.
Vielleicht schreib ich die mal an und frag, wann es weitergeht.

Ich hab heute den Bahnhof Treuholz fotografiert. Leider nur die Eingangsseite, weil auf der Gleisseite ein Kornfeld in vollem Saft steht und ich dort nicht herumtrampeln wollte.
Wenn die Ernte eingebracht ist, gehe ich nochmal dort hin und fotografiere die Gleisseite.
Rainerle
Nach oben
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 216
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.08.2009 15:39 Antworten mit Zitat

Hallo.
Gibt es eigentlich noch die Bahnstrecke Flensburg / Weiche - Bredstedt. Ich war vor einigen Jahren mal dort wo die Brisenkaserne war - dort war ja auch noch ein Anschlußgleis zur Kaserne. Ist aber jetzt glaub ich abgebaut worden - oder ?? Wenn dei Gleise noch liegen findet denn dort noch mal Güterverkehr oder ähnliches statt ?

Gruß Claus
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 04.04.2010 23:57 Antworten mit Zitat

Nabend,

ich mache keinen neuen T. für die Südstormansche Kreisbahn auf, da sie hier ja schon Erwähnung gefunden hat.

Es gab beim Bahnhof Stemwarde-Willinghusen die Betriebswerkstätte. Der Landwirt pflügte über die Jahre immer wieder Bauschutt aus seinem Acker, den er dann im Bereich des ehemaligen Zufahrtsgleis abgelegt hat. In der noch vegetationslosen Phase kann man so einigs an Ziegel- und Blechschutt finden. Leider haben Zeitgenossen der Moderne bereits offenbar "neuwertigen Schutt" hinzugefügt.

Der Lageplan zur Halle usw. unter

http://www.suedstormarnsche-kr.....isplan.jpg

Einb paar Bilder dazu:

Frohe Ostern auch
Djensi
 
 (Datei: 100_4644.JPG, Downloads: 42)  (Datei: 100_4645.JPG, Downloads: 55)  (Datei: 100_4646.JPG, Downloads: 51)  (Datei: 100_4649.JPG, Downloads: 48)  (Datei: 100_4650.JPG, Downloads: 43)  (Datei: 100_4651.JPG, Downloads: 48) Blickrichtung Süd, em Ende des Weges lag der Bahnhof Stemwarde-Willinghusen (Datei: 100_4652.JPG, Downloads: 47) Richtung Nord, die Betriebswerkstätte lag rechts der Strecke Richtung Trittau (Datei: 100_4653.JPG, Downloads: 48) Richtung Nord, gut ist die analog der Karte im Link vorhandene Nordgrenze zu sehen (Datei: 100_4657.JPG, Downloads: 50) Richtung Süd zur Straße zwischen Stemwarde und willinghusen (Datei: 100_4658.JPG, Downloads: 42)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen