Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

München Bahnhof Olympiagelände

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dragon46
 


Anmeldungsdatum: 13.06.2004
Beiträge: 104
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 13.01.2005 21:50 Antworten mit Zitat

Anlässlich der XX. olympischen Spiele wurde in München neben einer U-Bahnstrecke auch eine S-Bahnlinie zum Olympiagelände gebaut. Nach den Spielen (gegen 1976 dann, soweit ich mich richtig erinnere) wurde die S-Bahnstrecke dann stillgelegt und der Bahnhof geschlossen. Vom Mittleren Ring kann man einen Blick auf den Bahnhof erhaschen, er liegt im Nordosten des Olympiaparks. Vielleicht schaffe ich es mal, Fotos zu machen.

Plan: http://www.olympia72.de/olympiapark.htm
_________________
Nichts ist so beständig wie die Veränderung...
 
Die Anlage liegt im Nordwesten des Olympiaparks (Datei: olympiapark_1.JPG, Downloads: 381)  (Datei: olympiapark_2.JPG, Downloads: 382) Gut zu erkennen die überwucherten Bahnsteige (Datei: olympiapark_3.JPG, Downloads: 447)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 12.09.2005 23:16 Antworten mit Zitat

dragon46 hat folgendes geschrieben:
Anlässlich der XX. olympischen Spiele wurde in München neben einer U-Bahnstrecke auch eine S-Bahnlinie zum Olympiagelände gebaut. Nach den Spielen (gegen 1976 dann, soweit ich mich richtig erinnere) wurde die S-Bahnstrecke dann stillgelegt und der Bahnhof geschlossen.

Der Bahnhof München-Olympiastadion wurde noch einige Jahre länger bei Großveranstaltungen genutzt. Der letzte Tag, an dem planmäßig dort S-Bahnen fuhren, war der 26. Juni 1988. Bis etwa 1990/1992 gab es dort dann noch Güterverkehr.
Nach oben
Stefanau
 


Anmeldungsdatum: 15.06.2004
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 18.09.2005 09:09
Titel: Olympiabahnhof München
Antworten mit Zitat

Moin!

Ich hab vor einiger Zeit mal eine schöne Seite mit Fotos zum Thema Münchner Olympiabahnhof gefunden.

http://www.vizinalbahn.de/gale.....piabf.html

Stefan
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 23.09.2005 21:48
Titel: Re: Olympiabahnhof München
Antworten mit Zitat

Stefanau hat folgendes geschrieben:
Ich hab vor einiger Zeit mal eine schöne Seite mit Fotos zum Thema Münchner Olympiabahnhof gefunden.

http://www.vizinalbahn.de/gale.....piabf.html

Hier gibts auch noch 3 Bilder: Interessengemeinschaft S-Bahn München e.V.
Nach oben
dragon46
 


Anmeldungsdatum: 13.06.2004
Beiträge: 104
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 24.09.2005 10:42 Antworten mit Zitat

Hab noch was gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/B.....piastadion
_________________
Nichts ist so beständig wie die Veränderung...
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 30.03.2006 15:00
Titel: Re: Olympiabahnhof München
Antworten mit Zitat

Stefanau hat folgendes geschrieben:
Moin!

Ich hab vor einiger Zeit mal eine schöne Seite mit Fotos zum Thema Münchner Olympiabahnhof gefunden.

http://www.vizinalbahn.de/gale.....piabf.html

Stefan


das ist ein trauriges Stück Verkehrspolitik - der Bahnhof wäre so günstig gelegen (daneben sind Schulen, das riesige Olympiaeinkaufszentrum und einiges an Wohn- und Büroflächen - aber es wurde ja nie ernsthaft ein regulärer Linienverkehr probiert und der Bahnhof dann stillgelegt - heute baut man für viel Geld zwei U-bahnlinien zum Olympiaeinkaufszentrum - das mit der S-bahn einen vorhandenen Bahnanschluß zur City gehabt hätte....

ansonsten gibts in München noch den alten Trambahntunnel in der Drygalskiallee der alten Strecke nach Fürstenried West - der müßte auch noch da sein, der Tunnel im Norden unter dem Petuelring wurde bei Straßenbauarbeiten abgerissen.
Nach oben
V-Fall
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 26.10.2008
Beiträge: 6
Wohnort oder Region: Landkreis Ebersberg

Beitrag Verfasst am: 14.02.2009 09:46
Titel: Olympiabahnhof München
Antworten mit Zitat

dragon46 hat folgendes geschrieben:
Anlässlich der XX. olympischen Spiele wurde neben einer U-Bahnstrecke auch eine S-Bahnlinie zum Olympiagelände gebaut. Nach den Spielen (gegen 1976 dann, soweit ich mich richtig erinnere) wurde die Strecke dann stillgelegt und der Bahnhof geschlossen. ...

Hallo Leute,

beim Durchsehen meine Bilder habe ich mich erinnert, hier auch mal auf Fototour gewesen zu sein. Diese Eindrücke wollte ich euch nicht vorenthalten.

Es ist auch interessant, wie schnell der Bahnhof zuwächst. Die eure Links zeigen leichte Ansätze von Grün, ich selbst war schon mal 2006 dort, da war der Bewuchs auch noch nicht so stark. Ein Besuch lohnt sich immer. Der Bahnhof ist zwar von der Brücke her nicht zugänglich, aber von der Landshuter Allee her ist kein Zaun da.

Viele Grüße

Max
 
 (Datei: oly02.jpg, Downloads: 316)  (Datei: oly04.jpg, Downloads: 330)  (Datei: oly05.jpg, Downloads: 366)  (Datei: oly07.jpg, Downloads: 362)  (Datei: oly01.jpg, Downloads: 354)  (Datei: oly03.jpg, Downloads: 312)  (Datei: oly06.jpg, Downloads: 282)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 14.02.2009 15:16 Antworten mit Zitat

Bilder vom ehemaligen Bahnhof Olympiagelände aus 2008 gibts auch hier:

http://www.geschichtsspuren.de.....p;start=10

Schöne Grüsse
Axl
Nach oben
FloMucPro
 


Anmeldungsdatum: 23.01.2011
Beiträge: 18
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 23.01.2011 22:13
Titel: Re: Olympiabahnhof München
Antworten mit Zitat

V-Fall hat folgendes geschrieben:
dragon46 hat folgendes geschrieben:
Anlässlich der XX. olympischen Spiele wurde neben einer U-Bahnstrecke auch eine S-Bahnlinie zum Olympiagelände gebaut. Nach den Spielen (gegen 1976 dann, soweit ich mich richtig erinnere) wurde die Strecke dann stillgelegt und der Bahnhof geschlossen. ...

Hallo Leute,

beim Durchsehen meine Bilder habe ich mich erinnert, hier auch mal auf Fototour gewesen zu sein. Diese Eindrücke wollte ich euch nicht vorenthalten.

Es ist auch interessant, wie schnell der Bahnhof zuwächst. Die eure Links zeigen leichte Ansätze von Grün, ich selbst war schon mal 2006 dort, da war der Bewuchs auch noch nicht so stark. Ein Besuch lohnt sich immer. Der Bahnhof ist zwar von der Brücke her nicht zugänglich, aber von der Landshuter Allee her ist kein Zaun da.

Viele Grüße

Max

Hallo zusammen,

wen Bilder vom Bahnhof interessieren, als er noch im intensiven Betrieb war, der kann ja mal hier klicken:

http://www.et420-online.de/muenchen.html

http://www.et420-online.de/03e.....ueller.jpg

SEHR INTERESSANT! icon_wink.gif

Gruß,
Flo
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.01.2011 08:35 Antworten mit Zitat

Allerdings, sehr interessant! 2_thumbsup.gif

Man stelle sich vor, 3 Jahre von der Überlegung welcher Fahrzeugtyp es sein sollte, bis zum Regeleinsatz... aus vielen Gründen heute unvorstellbar!

Ist eigentlich bezüglich der Planungen für 2018 an eine Reaktivierung (natürlich der Bahnhöfe icon_lol.gif )gedacht?

Grüße
Djensi
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen