Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

lost Zollhaus, das nicht sofort als solches zu erkennen ist

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 24.04.2009 18:21
Titel: lost Zollhaus, das nicht sofort als solches zu erkennen ist
Antworten mit Zitat

So, jetzt haben wir schon Strommasten, Autobahnparkplätze, Grenzsteine, Bunker, Tennisplätze, Luftabwehr-Raketen-Stellungen, Straßenrandbegrenzungen,
Schildkröten, Kompensier-Scheiben, alte Kasernen, Fabriken, Funkmasten usw., alles lost, sehr schön !

Aber eines fehlt uns noch, ist noch nicht hier im Forum Thema gewesen : Zollhäuser !

Ich meine jetzt nur die Zollhäuser, die man nicht sofort als diese erkennen kann, die versteckten Zollhäuser, die zu verfallen drohen!

Gibt sogar eine website über alte Zollhäuser : http://www.altes-zollhaus.de/
Die handelt aber nur über ehemalige Zollhäuser mit jetzt übriggebliebener Restauration, wie sie vielfach bekannt sind: „altes Zollhaus“,
„zum Zollhaus“, „Grenzkrug“ usw. Da ist eben von früher nur der Gasthof-Teil übriggeblieben.
Teilweise interessante Geschichte, aber eben schon alles bekannt.

Wikipedia schreibt dazu:
„Da mit Zollformalitäten ein gewisser Aufenthalt am Ort verbunden war, finden sich bei Zollhäusern schon früh gastronomische Betriebe.
Eine große Anzahl von Restaurants und Hotels trägt daher den Namen Zollhaus“.
Dazu kommen immer Ställe, um Pferde und Fuhrwerke unterzustellen. Sowie Nachtunterkünfte.

Innerhalb kurzer Zeit sind mir mehrere alte unbekannte Zollhäuser über den Weg gelaufen.
Die Schaumburger Zollhäuser habe ich vom Poster von : http://www.schaumburgerlandsch.....che/poster

Vom Wierser Grenzkrug gibts kein Foto, ist jetzt ein Privathaus im sanierten Fachwerk, aber als Zollhaus nicht erkennbar.
Am Lotter Zollamt bin ich jahrelang dran vorbeigefahren, und nix gesehen.
Das Zollhaus Levern-Sundern ist auch im Grenzstein-thread erwähnt, leider ist der Zeitungsartikel schon im Archiv.
Wo genau liegt das alte Zollhaus in Sassenberg, Schürenstrasse ?

links zu den anderen Fotos:
http://www.stadtprojekt-sassen.....lhaus.html
http://www.kluesker.de/grosse_klus/geschichte.php
http://www.gemeinde-lotte.de/s.....eiten.html

Vielleicht kennt ja noch der eine oder andere ein altes unentdecktes Zollhaus. Würde mich freuen!
Gruß. Fm.
 
Voransicht mit Google Maps Datei lost Zollhäuser.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: GE-Bild Zollhäuser.jpg, Downloads: 170) altes Zollamt Lotte von ca.1830 an der L501, Nähe Landesgrenze zu Nds, die Haltestelle heißt noch -Zollamt- (Datei: 002.JPG, Downloads: 202) hier stand mal das alte Zollhaus Levern-Sundern, 1973 abgebrannt, in Nrw, gegenüber gibts den obligatorischen Gasthof (Datei: 010.JPG, Downloads: 189) Info-Tafel dazu (Datei: 009.JPG, Downloads: 155)

Zuletzt bearbeitet von Fieldmouse am 24.04.2009 20:37, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 24.04.2009 18:33 Antworten mit Zitat

weiter gehts:
 
altes Zollhaus Klus, Schaumburg, an der alten B65, neben dem alten Jagdschloss -Grosse Klus- (Datei: 053.JPG, Downloads: 111) ziemlich zugewachsen, Hausnummer hängt noch über der Tür (Datei: 055.JPG, Downloads: 122) typische Schaumburger Bauweise (Datei: 057.JPG, Downloads: 124) im Hintergrund altes Jagdschloss mit Gastronomie (Datei: 059.JPG, Downloads: 117) altes Zollhaus am Schloss Baum, Schaumburger Wald, mit gleichartiger Giebelseite wie in Klus (Datei: 066.JPG, Downloads: 117) eigentlich gut im Schuss, aber unbewohnt (Datei: 065.JPG, Downloads: 123) und das muß wohl der alte Stall vom Zollhaus gewesen sein (Datei: 064.JPG, Downloads: 109)
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 24.06.2009 17:58 Antworten mit Zitat

Hier noch ein fast vergessenes altes Zollhaus, über das ich fast nichts im Netz gefunden habe.
Außer das, was Forumsmitglied Robert68 ausfindig gemacht hat und bei panoramio eingestellt hat !
Bin über den Strassennamen auf dieses einsame Haus in der Nähe von Neuhaus/Oste gestossen.

"Neuhäuserdeich - Das Alte Zollhaus (Zollkontrolle bis zur Einführung des Zollschiffes, das ab 1834 in der Ostemündung lag)" Zitat Robert-68 bei panoramio

http://www.panoramio.com/photo/11806858

Die markierten Fotos beziehen sich auf das Zollhaus.
Vielleicht kann Robert68 noch mehr hierzu sagen ?

Gruß Fm.
 
interessante Gegend: altes Zollhaus, Flak und Belumer Schanze (Datei: GE-Bild altes Zollhaus Neuhäuserdeich.jpg, Downloads: 134)
Nach oben
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 24.06.2009 18:28 Antworten mit Zitat

Ich kann vllt. das Zollhaus "Sundern" (hmmm ist anscheinend beliebt)

bei Peine nennen.
Meine Oma hat da nach dem Krieg gekellnert.

Leider hab ich keine Fotos zur Hand, da ich dort schon seit längerem nicht mehr verweile
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 24.06.2009 21:10 Antworten mit Zitat

http://www.zum-sundern.de/gesch.htm

Stimmt, es ist auf den ersten Blick nicht als zolltätiges Haus zu erkennen.

Die Karte sieht sehr gut aus icon_smile.gif .
Sehr schön, nur Mist, daß ich gerade hungrig bin 2_ranting.gif .

Gruß Fm.
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 17.07.2009 22:10 Antworten mit Zitat

Hier ein ehemaliges Grenzhaus (ist fast auch ein Zollhaus icon_wink.gif ) bei dem Rittergut Besenhausen, das in der ARD erwähnt wurde.
Es sollen dort über 2 Millionen Menschen auf dem Weg zu dem Grenzübergangslager vorübergeströmt sein,
muß wohl noch vor dem Mauerbau 1961 gewesen sein. Es liegt in der Nähe von Friedland an der niedersächsisch/thüringischen Grenze,
nahe dem Dreiländerpunkt icon_smile.gif Niedersachsen/Hessen/Thüringen. Wurde auch nach der Wende von den Behörden noch benutzt :

http://www.wiki-goettingen.de/.....esenhausen

("Oberhalb (nordöstlich) des Gutes liegt ein ehemaliges Grenzhaus. Es handelt sich um die ehemalige Abfertigungsstelle
des ehemaligen deutsch-deutschen Grenzüberganges. Nach Schließung der innerdeutschen Grenze wurde
das Haus von den diensttuenden Grenzbehörden als Stützpunkt genutzt") Zitat aus Wiki-Göttingen

Interessant auch das .pdf ganz unten auf dieser Seite von wiki-Göttingen...
Demnach wurde die Grenze der sowjetischen Zone auf Bitten des Gutsbesitzers nach Osten verlegt.
Diese Tatsache stimmt tatsächlich mit der preußischen Landesaufnahme überein.

Weiterhin:
http://www.holz-und-lehmbau.de.....grenzstein

Gruß Fm.
 
Voransicht mit Google Maps Datei ehemalige Grenzstation Besenhausen, Friedland.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: GE-Bild ehemaliges Grenzhaus Besenhausen.jpg, Downloads: 26)
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 18.07.2009 09:22 Antworten mit Zitat

Moin!

Also mir fällt da gleich das Zollenspieker Fährhaus in Hamburg ein. Ist ja auch auf der Liste...
Hier eine Frage: Ich meine mich zu erinnern, dass im besagten Hause über viele Jahre eine eiserne Kanonenkugel aus irgendeiner uralten Konfliktsituation in der Außenwand steckte. Ist das dort - oder verwechsele ich da etwas?

Gruß
Thomas
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 753
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 18.07.2009 12:47 Antworten mit Zitat

Nee, ist schon richtig, hier wird die Kugel zumindest erwähnt :
http://www.trainslide.com/page.....girus.html
Und hier die Geschichte vom Zollenspieker:
http://www.zollenspieker-faehrhaus.de/historie.htm
Foto von der Kugel oder Einschussloch konnte ich aber nicht finden.
Gruß Fm.
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.07.2009 11:18 Antworten mit Zitat

Moin,

in der Tat sind alte Zollhäuser und Zollstationen ein Teil unserer Siedlungs- und Verkehrsgeschichte. Dokumentationen aus den Zollstellen gaben in vielerlei Hinsicht Aufschluss über die jeweilige wirtschaftliche Situation. Leider sind die meisten Häuser dazu Lost und es zeugen lediglich die entsprechenden Straßen- oder Flurnamen von ihrem Bestand.

Djensi
Nach oben
Patrick7
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2006
Beiträge: 17
Wohnort oder Region: Niedersachsen

Beitrag Verfasst am: 29.07.2009 01:22 Antworten mit Zitat

Ich fand noch dieses alte Zollhaus am Südrand des Harzes zwischen Bad Lauterberg und Scharzfeld, Abzweigung nach Barbis, B 27 und B 243. Es steht leer und verfällt zunehmend. icon_sad.gif
Gruß Patrick
 
 (Datei: Altes Zollhaus.jpg, Downloads: 49)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen