Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Forts: Stevnsfort und Garterhöj

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 14.01.2005 09:35
Titel: Forts: Stevnsfort und Garterhöj
Untertitel: Dänemark
Antworten mit Zitat

Ist jemand schon mal in diesen dänischen Forts gewesen und kann sagen, ob/was man vor Ort noch bestaunen kann?

1.) Garderhöjfortet in Gentofte
2.) Stevnsfort in Rödvig Stevns

Danke im voraus!

Markus
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 15.01.2005 13:06 Antworten mit Zitat

Hey,

zum ersten Fort gibt es eine brauchbare Seite:
http://www.garderhoej.dk/links.htm
Die sagt eine ganze Menge dazu.

Stevnsfort ist eine Anlage des "Kalten Krieges":
Dort stehen 2 15 cm Doppeltürme der ehemaligen dt. MKB Graadyb auf Fanö. Vorher waren die Türme auf der Gneisenau montiert. Zwischenzeitlich soll es da Besichtigungsmöglichkeiten geben

Gruß
OWW
Nach oben
DirkM
 


Anmeldungsdatum: 20.05.2010
Beiträge: 99
Wohnort oder Region: Hamburg-Hamm Nord

Beitrag Verfasst am: 07.10.2011 18:08 Antworten mit Zitat

Hallo!

Auch wenn der Artikel schon etwas älter ist. Ich bin vergangenen Samstag im Stevnsfort gewesen und muss sagen es war sehr Interessant. Die Anlage ist aus dem Kalten Krieg, das stimmt und auch die Gneisenaugeschütze stehen noch. Letzter Schuss war wohl um 2000/2001. Insgesamt hat die Anlage rund 3,5 km unterirdische Gänge und wurde von 400 Arbeitern von See her gebaut! Es war vor allem auch eine Hawk-Batterie und Sitz eines Marinehauptquartiers. Man kann sich auch noch die Original-Kommandoräume mit entsprechender Geräuschkulisse anschauen.
Für KK Interessierte User sollte das mal ein Besuch wert sein. Man sollte aber gut englisch oder dänisch können. Da sich nur wenige Deutsche dahin verirren, haben sie nur einen Guide der deutsch spricht.


Gruß Dirk
_________________
www.dirk-untertage.jimdo.com

LLBrig 31; LLSanKp 270 (lost); Glück Ab!
dirkmahler@me.com
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 07.10.2011 20:33 Antworten mit Zitat

Hallo Dirk,
danke für den Hinweis!
Hast Du Infos über Öffnungszeiten?
_________________
Militärgeschichtliche Exkursionen und Recherchen / Maas - Argonnen - Champagne / Preußischer und französischer Festungsbau
Nach oben
DirkM
 


Anmeldungsdatum: 20.05.2010
Beiträge: 99
Wohnort oder Region: Hamburg-Hamm Nord

Beitrag Verfasst am: 07.10.2011 21:04 Antworten mit Zitat

Hallo Markus!

Die genauen Öffnungszeiten hab ich jetzt nicht, aber ich geb Dir mal den Link zum Fort.
Übrigens kann man bei der Führung auch in eines der Geschütze rein und das ist wirklich für sich schon ein Erlebnis.

http://www.stevnsfortet.dk/

Die Anlage an sich ist ABCsicher und ca. 18 Meter unter der Erde. Man kan entweder per Treppe oder per Lift runter. Für den musealen Betrieb wurde das Museum komplett Rollstuhlfahrerfreundlich gemacht.

Auf dem Freigelände stehen auch Hawk Batterien, Ladefahrzeuge, Nikes, ein Leopard 1, ein Centurion, mehrere MTW 113 und jede Menge andere Technik.

Gruß Dirk
_________________
www.dirk-untertage.jimdo.com

LLBrig 31; LLSanKp 270 (lost); Glück Ab!
dirkmahler@me.com
Nach oben
DirkM
 


Anmeldungsdatum: 20.05.2010
Beiträge: 99
Wohnort oder Region: Hamburg-Hamm Nord

Beitrag Verfasst am: 08.10.2011 21:28 Antworten mit Zitat

Ich habe leider bei der Länge der Gänge etwas übertrieben. Es sind nur 1,7 km nicht 3,5 km. Ich bitte um Entschuldigung! icon_cry.gif
_________________
www.dirk-untertage.jimdo.com

LLBrig 31; LLSanKp 270 (lost); Glück Ab!
dirkmahler@me.com
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 09.10.2011 17:47 Antworten mit Zitat

Moin,
im Garderhojfort gibt es ja in den Sommermonaten dänischsprachige Führungen. Angenehm war, dass man anschließend alleine durch und über das Fort "toben" durfte. Leider sind die ehemaligen deutschen Panzertürme in einem sehr schlechten Zustand und von außen nicht besonders sehens- oder fotografierenswert, da z.T. mit Planen abgedeckt oder unter einer dicken Teerschicht verborgen. Von unten sind die Türme sehr rostig.

Gruß
OWW
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 03.10.2013 10:48 Antworten mit Zitat

Moin,
das Garderhojfort wird derzeit gerade (mal wieder) aufwändig restauriert. Ob alles zum Besseren wird, muss man abwarten, denn das Fort wird nicht der Anlage wegen renoviert, sondern um als Gebäude für eine Art Wissenschaftsmuseum/Experimentarium u.ä. zu dienen. Immerhin hat man den Gruson-Panzerturm wieder ausgepackt und mit den originalen 15 cm Kanonen Modell 1887 der schwedischen Firma "Finspong" bestückt.

Gruß
Oliver
 
 (Datei: garderhojfort.jpg, Downloads: 21)
Nach oben
ruine13
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 327
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 03.10.2013 11:21 Antworten mit Zitat

Und wenn man freundlich fragt, kann man das Fort zur Zeit auch ohne Führung ganz in Ruhe besichtigen.
 
 (Datei: 002001.jpg, Downloads: 33)  (Datei: 002002.jpg, Downloads: 35)  (Datei: 002003.jpg, Downloads: 33)  (Datei: 002004.jpg, Downloads: 32)
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 03.10.2013 14:46 Antworten mit Zitat

ruine13 hat folgendes geschrieben:
Und wenn man freundlich fragt, kann man das Fort zur Zeit auch ohne Führung ganz in Ruhe besichtigen.


Danke für den Hinweis!
_________________
Militärgeschichtliche Exkursionen und Recherchen / Maas - Argonnen - Champagne / Preußischer und französischer Festungsbau
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen