Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flugwachen des Fluko Perleberg

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 26.12.2006 12:44
Titel: Flugwachen des Fluko Perleberg
Untertitel: Mecklenburg-Vorpommern
Antworten mit Zitat

Hallo!

Herr Eberhart Schultze teilte mir mit, dass sein neues Buch über den Bereich Parchim inzwischen gedruckt und auf dem Weg nach Kiel ist icon_wink.gif
Der Herr hat schon ein Buch geschreiben: "Die Parchimer Flugplätze von 1937 - 2000".

Er fragte an, ob jemand helfen könnte, die Flugwachen ausfindig zu machen, die an das Fluko Perleberg meldeten? Hat evtl. jemand von Euch Unterlagen zu den einzelnen Standorten oder einen Tip, wo solche Unterlagen erhältlich sind, bzw. in welchem Archiv? Hat z.B. das BAMA Unterlagen? Herr Schultze hat bis jetzt 4 Flugwachen durch Zeitzeugenbefragung herausbekommen.

Viele Grüße und der Bericht zu dem Buch folgt,
Leif
Nach oben
ssch
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 26
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 07.12.2011 00:09 Antworten mit Zitat

Normalerweise wäre es absurd, in einem fünf Jahre alten Thread zu antworten, der nur aus einem einzigen Beitrag besteht. Wenn eine eindeutige Antwort aber so einfach ist ... icon_mrgreen.gif

Viele Grüße
Sebastian
 
Flugmeldenetzkarte des Flugwachkommandos Perleberg (Datei: Fluko Perleberg.jpg, Downloads: 179)
Nach oben
palle
 


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beiträge: 12
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 07.12.2011 17:32
Titel: Buch über den Bereich Parchim
Antworten mit Zitat

Hallo Leif,
wie heißt den das neue Buch über den Bereich Parchim ....?
mfg
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2748
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 07.12.2011 17:35 Antworten mit Zitat

Hallo Palle,

damit nichts verloren geht, hier beide Bände:

Schultze, Eberhart
Die Parchimer Flugplätze von 1937 - 2000
Verlagsgruppe Schwerin, 2. Auflage 2001

Schultze, Eberhart
Die Parchimer Flugplätze von 1937 – 2006 ihre Geschichte und Gegenwart 2. Band
Verlagsgruppe Schwerin, 1. Auflage 2006

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Dan007
 


Anmeldungsdatum: 04.02.2012
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: Salzwedel

Beitrag Verfasst am: 11.02.2012 13:35 Antworten mit Zitat

ssch hat folgendes geschrieben:
Normalerweise wäre es absurd, in einem fünf Jahre alten Thread zu antworten, der nur aus einem einzigen Beitrag besteht. Wenn eine eindeutige Antwort aber so einfach ist ... icon_mrgreen.gif

Viele Grüße
Sebastian


Ich staune über diese Karte, gibt es vielleicht sowas auch von Salzwedel?

MfG Danielo
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2748
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 11.02.2012 18:06 Antworten mit Zitat

Hallo Danielo,

ihr solltet euch, wenn noch nicht geschehen, beim BStU umsehen, da Salzwedel ja nicht weit von der ehemaligen Grenze lag und Stützpunkt der GT war, könnten auch da Unterlagen vorhanden sein.
Zu anderen Plätzen war das der Fall.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
flugschüler
 


Anmeldungsdatum: 24.10.2010
Beiträge: 159
Wohnort oder Region: Oranienburg

Beitrag Verfasst am: 11.02.2012 19:55 Antworten mit Zitat

Hallo Danielo,
die Frage gibt es sowas auch von Salzwedel beantworte ich mal mit nein. Die Flugwachen die sich im Raum Salzwedel befanden meldeten an das Fluko Stendal. Das Fluko Stendal wurde irgendwann(ich muß mal in meinen Unterlagen nachschauen)aufgelöst. Die Flugwachen des südlichen Bereiches des ehemaligen Flukos Stendal wurden dann dem Fluko Magdeburg und die nördlichen Flugwachen dem Fluko Perleberg zu gewiesen. Dir würde eine Karte des Flukos Perleberg neueren Datums weiter helfen. Aber was genau willst den überhaupt wissen?
Viele Grüße Flugschüler
Nach oben
Dan007
 


Anmeldungsdatum: 04.02.2012
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: Salzwedel

Beitrag Verfasst am: 13.02.2012 16:11 Antworten mit Zitat

Hallo Flugschüler

Wir sind die Forschungsgruppe Fliegerhorst Salzwedel und interessieren uns für alle Informationen über den FH. Wir wissen auch, dass es um den FH Salzwedel mindestens zwei Leuchtfeuer gab, die nichts mit der Nachtjagd (wie z.B. Leuchtfeuer Siegfried) zu hatte. Wenn es solch eine Karte von Salzwedel geben würde, wäre es für uns sehr hilfreich und interessant.

MfG Danielo
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 13.02.2012 18:56 Antworten mit Zitat

Moin Danielo,

Zitat:
Wir wissen auch, dass es um den FH Salzwedel mindestens zwei Leuchtfeuer gab, die nichts mit der Nachtjagd (wie z.B. Leuchtfeuer Siegfried) zu hatte


Leuchtfeuer dienen als navigatorische Hilsmittel und machen vorrangig Sinn bei Dämmerung und Dunkelheit.
Bei myo-Gefahr wurden diese jedoch ausgeschaltet und (allein) Funkfeuer genutzt.

Für wen, wenn nicht für Nachtjäger, sollten denn die euch bekannten Leuchtfeuer dann vorhanden gewesen sein?
Fr mich liest sich Dein Hinweis nicht als plausibel, zudem die wichtigen Navigations-Leuchtfeuer Beinamen wie z.B. Siegfried hatten. Hat euer Fund vielleicht etwas mit der Flugplatzbefeuerung zu tun?

In welcher Entfernung zum Fliegerhorst Salzwedel lag den euer FF Siegfried?

Irgendetwas passt hier nicht zusammen.

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Dan007
 


Anmeldungsdatum: 04.02.2012
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: Salzwedel

Beitrag Verfasst am: 13.02.2012 19:41 Antworten mit Zitat

Hallo

Hier sind die Daten vom Leuchtfeuer Siegfried. 1945 hat sich die Position geändert.

Siegfried S Salzwedel N 5243 O 1115 A.I.4/401A 22-6-1944
Siegfried S Salzwedel N 5253 O 1117 A.I.4b/416A 8-2-1945

Und die Karte für die Nachtjagd bekommt man hier her.

http://www.vexilli.net/HisMGLW/index.html

MfG Danielo
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen